Sony Interactive Entertainment: Das etwas andere "Demo-Patent" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Das etwas andere "Demo-Patent"

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Siliconera hat ein neues Patent entdeckt, das Sony beantragt hat und sich offensichtlich um ein neues Konzept von Demoversionen dreht. Bisher läuft das Probespiel nach folgendem Schema ab: Entweder bekommt man einen relativ kurzen spielbaren Ausschnitt (so z.B. bei Heavy Rain) und muss sich danach das fertige Spiel im Laden kaufen oder man bekommt die Möglichkeit, nach dem Antesten schon innerhalb der Demo das komplette Spiel freizuschalten (Xbox Live Arcade- und einige PSN-Titel).

Mit dem Patent strebt Sony allerdings den umgekehrten Weg an: Mit dem neuen System bekommt der Nutzer zunächst ein (nahezu) vollständiges Spiel zum Ausprobieren, bei dem erst nach und nach bestimmte Features wieder gestrichen werden.

So könnte nach einiger Spielzeit die starke Waffe spürbar abgeschwächt oder Strecken in einem Rennspiel gesperrt werden, um den User zum Kauf der Vollversion zu bewegen. Auch über subtilere Methoden denkt man bei Sony offenbar nach: So kann man sich auch vorstellen, Soundeffekte abzuschwächen oder die Farbpalette sowie Helligkeit einzuschränken. Einen Vorteil sieht man vor allem darin, diese neuartigen Demos auch auf physischen Medien wie einer Blu-ray anbieten zu können, da es sich dabei quasi bereits um das fertige Spiel handelt, das anschließend mit einem Key oder einer Datei freigeschaltet werden muss.

Ist dieses Konzept der richtige Schritt?  

  

Kommentare

Asmodeus83 schrieb am
Ich sehe darin schon einen Unterschied. Demos kosten den Entwickler nur unnötig Geld, da dieser (sofern er die Demo auch marketingmäßig nutzen möchte) die Demo auch aufbereiten muss, indem er actionreiche Szene zusammenschneidet oder eigene Level kreiert und und und. Das hat er bei dieser Form nicht mehr nötig.
Ich sehe diese Änderung generell gemischt positiv finde ich das da es bei Spieledemos schon mal so ist wie in Filmvorschauen. Da sieht man auch den Trailer und freut sich auf den Film und wird doch enttäuscht, weil die einzigen guten Szenen für den Trailer benutzt wurden. Mit dem neuen System kann man sich wirklich einen Einblick verschaffen.
Was für mich aber auch negativ ist, ist das dadurch sicherlich Demos auch kostenpflichtig werden, wenn diese Demos dann im Spielregal zu bekommen sind.
Dann kann man sich genauso das Spiel in der Videothek für einen Tag antesten und dann auch in den Genuss des vollen Spiels kommen...
Gryfid1 schrieb am
Minando hat geschrieben:Zuckerbrot und Peitsche. Keine schlechte Idee...
Das ist mit den herkömlichen Demos auch so. ^^
Also von dem Punkt ändert sich gar nichts :P
Minando schrieb am
Zuckerbrot und Peitsche. Keine schlechte Idee...
Mikrobi schrieb am
Meiner Meinung nach ist diese Idee nur bei einem Teil der Spiele überhaupt umsetzbar. Viele Spiele fangen ruhig an und werden mit zunehmender Spielzeit anspruchsvoller. Was hab ich also davon wenn ich zwar anfangs die mächtigstens Knarren hab wo ich sie nicht brauche aber dann wenns drauf an kommt nur noch mit ner Pistole da stehe. Ähnliches Bild bei vielen Strategietiteln. Zu Beginn haben diese Spiele oft eh nicht alle Funktionen seitens der Vollversion frei spielbar sondern die bekommt man mit der Spielzeit als Anreiz. Kriegt man da in Zukunft gleich alles und ist anfangs gnadenlos überlegen oder gehts da auch spartanisch los und man bekommt nur anstatt mehr eher weniger mit zunehmender Spielzeit?
Diese Situation ist auf viele Genre übertragbar und wie ich finde unmöglich. Tja und was grafische oder akustische Einbussen betrifft kann ich nur für mich sprechen. Mir würde das jedenfalls sowas von auf den Keks gehen wenn ich grad voll mitten drin bin und plötzlich wird die Grafik verwaschen oder mein 3D-Sound ist nur noch Mono. Da würde ich eher mehr Frust bekommen anstatt für den Kauf angestachelt zu werden.
Eine heutige Demo ist in der Regel zeitlich oder Level begrenzt. Das weis der Spieler und kann damit umgehen schließlich ist eine Demo nur dazu da sich einen Eindruck zu verschaffen obs gefällt und läuft.
Dazu kommt noch das schon immer wieder mit blockierten vollwertigen Titel getestet wurde (ich glaub Burnout Paradise war auch so) und da wirds mit Sicherheit nur wenige Stunden gedauert haben bis das Spiel geknackt war.
PS: Wahrscheinlich ist das System nichts für meine Altersgruppe sondern was für die jungen Wilden. Die können sich halt noch Stundenlang vor die Kiste hocken und auf Teufel komm raus so viel zu zocken wie es geht.
dEaDsMoKe schrieb am
Dreamfall: The Longest Journey hatte auch eine Demo die man freischalten konnte!
schrieb am

Facebook

Google+