Sony: Die E3-Pressekonferenz im Überblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony: Die E3-Pressekonferenz im Überblick

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Eigentlich hätten wir euch dir Sony-Pressekonferenz wie auch die Vorstellungen von Microsoft und EA gerne in einem Live-Blog präsentiert. Aber die 6000 Gäste im Los Angeles Memorial Stadium waren wohl doch etwas zu viel für den einzig verfügbaren WLAN-Hotspot, der vor dem Ansturm kapitulierte und dabei auch unsere Verbindung kappte.

Als Folge dessen fassen wir an dieser Stelle lediglich die wichtigsten Eckpunkte der gut 90-minütigen Präsentation zusammen, die teilweise von 3D-Videos unterstützt wurde (entsprechende Brillen wurden vor Beginn verteilt).

Nach den Entschuldigungsbekundungen im Zusammenhang mit dem Hacker-Angriff und gleichzeitigen Dankesreden an das Vertrauen der PlayStation-Gemeinde übergab Jack Tretton das Kommando an Naughty Dog, die mit Uncharted 3 den ersten Höhepunkt der PK markierten.

Von wegen nur Wüste und Sand: Bei der Live-Demo musste sich Nathan Drake während eines schweren Sturms durch die Gänge eines schaukelnden Schiffes schleichen und kämpfen. Neben den grandiosen Animationen und der filmreifen Inszenierung überzeugte hier vor allem die geniale Wasserdarstellung. Die Flucht vor den nahenden Fluten wirkte mit ihren eingestreuten Taucheinlagen extrem dramatisch - auch im folgenden Zusammenschnitt weiterer Spielszenen ging es ordentlich zur Sache. Fans der Serie dürfte es freuen, dass auch Elena (und vermutlich auch Chloe) neben Sullivan am Start sein werden.

Nach diesem Kracher hat es jeder andere Titel schwer, ähnliche Begeisterungsstürme auszulösen, doch Insomniac Games konnte mit Resistance 3 ebenfalls überzeugen. Der Titel unterstützt nicht nur 3D, sondern kann wie auch Killzone 3 mit dem Move-Controller gespielt werden. Zum Start wird es außerdem ein Bundle mit dem Spiel, Move- und Navigation-Controller sowie PlayStation Eye-Kamera und dem Sharpshooter-Aufsatz geben.

Keine Überraschung mehr, aber trotzdem schön: God of War Origins, die HD-Remakes der beiden PSP-Ableger der Serie, werden offiziell angekündigt und werden sogar 3D-Darstellung unterstützen. Das gilt auch für die HD-Remakes von ICO und Shadow of the Colossus. Beide Kollektionen erscheinen im November - zumindest in den USA.

Im Zusammenhang mit der Ankündigung eines 24 Zoll großen 3D-Fernsehers für Einsteiger zum Preis von 499 Dollar (inkl. 3D-Shutterbrille und weiterem Zubehör) kündigt Sony eine integrierte Technologie an, durch die beide Spieler im Splitscreen beim Blick durch die 3D-Brillen ein Vollbild angezeigt bekommen - interessant.

Im Anschluss galt die Aufmerksamkeit vor allem Move: Basketball-Star Kobe Bryant führte NBA2k12 im "Casual-Modus" live auf der Bühne vor, gefolgt von dem Action-Adventure Medieval Moves: Dead Man's Quest, bei dem Waffen wie Bogen und Schwert in Echtzeit über Gesten gewechselt werden.

Obwohl Infamous 2 in den Staaten bereits morgen erscheint und ab Freitag auch in Deutschland zu haben ist, war der Titel noch Teil der Präsentation - hätte man sich auch sparen können.

Interessanter war da schon die Aussage, dass man die Move-Unterstützung von LittleBigPlanet 2 im Septamber massiv ausbauen wird.

Danach folgten zwei Neuankündigungen: Zum einen StarHawk, ein Actionspiel der Warhawk-Macher, bei dem man sowohl zu Fuß als auch in der Luft unterwegs ist und die Vehikel sogar auf Knopfdruck transformieren kann. Zum anderen wurde überraschenderweise eine Fortsetzung zu Sly Raccoon bekannt gegeben. Beide Titel sollen 2012 erscheinen.

Ein interessanter Ansatz verbringt sich hinter dem Shooter Dust 514, der mit dem PC-MMO Eve Online verknüpft wird. So sollen sich Ereignisse des actionreichen PS3-Titels auf die RPG-lastige PC-Spielwelt auswirken. Wir sind sehr gespannt, wie das Experiment ausgehen wird... Einen ersten Vorgeschmack bekommen wir Ende des Jahres - dann soll eine Beta starten und die geplante Veröffentlichung im Sommer 2012 vorbereiten.

Bioshock Infinite stand danach im Mittelpunkt - begleitet von dessen Schöpfer Ken Levine, der aus seiner Skepsis gegenüber Move keinen Hehl machte. Doch genau wie man Valve-Boss Gabe Newell umstimmen konnte, hat man offenbar auch den BioShock-Vater überzeugen können, denn die Bewegungssteuerung wird vermutlich den Weg ins Spiel finden. Darüber hinaus gab Levine bekannt, dass das Bioshock-Universum auch auf PlayStation Vita mit einem eigenen Spiel erweitert wird - weitere Details dazu gab es allerdings nicht.

Nach dem kleinen Einschub, dass Saint's Row 3 auf der PS3 einen exklusiven Spielmodus bieten wird, wurde ein Koop-Actionspiel vorgestellt, das im Star Trek-Universum angesiedelt ist. 3D- und Move-Unterstützung wird es auch hier geben, wobei für die Trekkie-Fans sogar ein neuer Move-Aufsatz im Phaser-Design produziert wird. Außerdem bekommen PS3-Spieler ein exklusives Prequel in Form eines Download-Titels im PSN.

Im letzten Jahr legte sich EA mit exklusiven Inhalten für PS3-Spieler noch richtig ins Zeug - man denke nur an die Move-Umsetzung von Dead Space: Extraction als kostenlose Beigabe der Limited Edition von Dead Space 2. In diesem Jahr fallen die exklusiven Extras ein wenig magerer aus: Die PS3-Fassung des neuen SSX wird mit dem Mount Fuji einen weiteren Schauplatz bieten, Käufer von Need for Speed: The Run bekommen auf der Sony-Konsole sieben Bonus-Fahrzeuge und Battlefield 3 wird hier zusammen mit dem Download-Titel Battlefield: 1943 ausgeliefert.

Nachdem sich auch Kaz Hirai nochmals für den PSN-Ausfall entschuldigte und kurz die PlayStation Suite vorstellte, ging es endlich ans Eingemachte: Aus der NGP wurde offiziell PlayStation Vita und es wurden Technik sowie Spiele (darunter u.a. Uncharted, LittleBigPlanet sowie das Action-RPG Ruin) vorgestellt.

Lustiger Zwischenfall: Als Hirai im Zusammenhang mit dem exklusiven Partner als Grund für die Wahl für AT&T dessen vermeintliche Qualitäten aufzählt, bricht im Saal hämisches Gelächter aus. AT&T genießt in den USA offensichtlich nicht gerade den besten Ruf.

Als weitere Vita-Titel wurden außerdem noch Modnation Racers und Street Fighter X Tekken vorgestellt. Während bei Ersterem sämtliche Community-Inhalte der PS3-Vorlage übernommen werden können, wurde für Capcoms Prügelspiel der Infamous 2-Held Cole als spielbarer Charakter enthüllt.

Das plattformübergreifende Spielen wurde ebenfalls thematisiert: So kann man bei Ruin dank Cloud-Spielständen nicht nur wahlweise auf Konsole oder Handheld weiterspielen, sondern es sind wie bei Wipeout 2048 auch direkte Duelle zwischen PS3- und Vita-Spielern möglich.

Nach einer Trailershow kommender Vita-Titel endete die Pressekonferenz mit einer kleinen Überraschung: Die kleine Version des Handhelds soll (zumindest in den USA) noch in diesem Jahr zu einem Preis von 249 Dollar (bei uns: 249 Euro) in den Handel kommen. Das 3G-Modell wird für 299 Dollar (bzw. 299 Euro) angeboten. Hier hatten die meisten wohl mit einem höheren Preisansatz gerechnet...








Kommentare

Nbass schrieb am
Nichts aber auch garnichts interessantes dabei, echt schade.. vollkommen verplemperte Zeit und Marketingkosten
chotwm1 schrieb am
Es geht hier aber nich um Nitendo sondern um Sonys E3 PK also:
Sly 4 *dumm,di,dumm* aber bitte von Suckerpunch "persönlich "und nich outgesourced auf irgend ne 2. klassige indischehttp://forum.4pforen.4players.de. Firma :D
edit:nein,fuck you googel äh sony bzw. Sanzaru Games
Levi  schrieb am
Sid6581 hat geschrieben: Nintendo hat es natürlich leicht, sobald die Leute Zelda in HD sehen, ist wieder vergessen, dass die beiden letzten Heimkonsolen unterm Strich eher enttäuschten.
hört sich schon allgemein gültig an ;)
Manny Calavera schrieb am
             Levi hat geschrieben:schonmal auf die idee gekommen, dass das deine eigene ganz persönliche Meinung ist, und nicht zwingend auf die Mehrheit der Leute anzuwenden ist?
er hat ja auch nie behauptet, dass es auf die mehrheit der leute anzuwenden ist.
ringo_84 schrieb am
Sid6581 hat geschrieben:
MattWii hat geschrieben:Das weder Kevin Butler (auf den hab ich eigentlich 2 Stunden gewartet), noch Last Guardian zu sehen war, enttäuschte mich dermaßen, dass Sony 2011 nur knapp über MS-Niveau blieb.
Stimmt, kein The Last Guardian, das war eigentlich eine Todsünde! Aber immerhin wurden die ICO/SOTC-Remakes angekündigt. Auf die freue ich mich schon sehr.
Also die "Ankündigung" von der Collection sehe ich nicht als Trost. War jetzt ja nicht so, dass man zum erstenmal von gehört hätte. Ich ginge eigentlich davon aus, dass die in den nächsten ein zwei Monaten released wird und Last Guardian zum Jahresende. Jetzt kommt die Collection erst zum Jahresende und der Guardian wohl erst 2012.
schrieb am

Facebook

Google+