Midway: Wegen MK-Rechten verklagt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Midway: Wegen MK-Rechten verklagt

33 Mio. Dollar bietet Warner Bros. für Midway - von den Studios in Newcastle und San Diego sowie der TNA-Lizenz abgesehen würde der Medienkonzern sich damit auch die Rechte an der Mortal Kombat-Reihe einverleiben.

Das sieht Lawrence Kasanoff nicht so gerne, macht er doch laut Gamepolitics Ansprüche auf die Marke oder zumindest eine Entschädigung geltend. Per Klage bat der Mann, der u.a. die auf der Marke basierenden Filme produziert hatte, das Gericht jetzt um den Schutz seiner Rechte.

1993 habe er sich mit Midway in Verbindung gesetzt und seine Idee präsentiert, die Serie um einen Kinofilm, eine TV-Serie und andere Werke zu erweitern. Der Hersteller sei anfangs skeptisch gewesen, sei jener Ansatz damals doch "revolutionär" gewesen. Die Serie und ihr heutiger Bekanntheitsgrad seien vielmehr das Resultat der Arbeit von Kasanoff und seiner Firma, Threshold Entertainment, als des Wirkens Midways. Die Charaktere hätten keinerlei Tiefe gehabt, es habe keine wirkliche Story gegeben - bis sich Kasanoff & Co. um die Produktion des medienübergreifenden Unterfangens gekümmert hätten. Ihnen sei es auch zu verdanken, dass Charaktere wie Liu Kang, Sonya Blade oder Scorpion heute so bekannt seien.

Laut Schätzung der Kläger wurden mit der Marke bis dato über vier Mrd. Dollar umgesetzt. Ein Ende ist auch nicht in Sicht: Trotz der Pleite Midways werkeln die Mannen um Ed Boon fleißig am neunten Teil der Reihe.

Kommentare

dcc schrieb am
Wozu arbeiten gehn? Einfach jeden verklagen der einen schief ansieht.
Man sollte ernsthaft überlegen Jura Studienplätze abzubauen. Scheint mir so als ob es zuviele arbeitslose Hobbyanwälte gäbe die sich täglich ins Internet begeben um ihre Beute zu erlegen.
Kouen schrieb am
Ich habe auch für den riesigen Erfolg von Mortal Kombat beigetragen, indem ich meinen Freunden damals davon erzählt habe. Ich werde mich mal in der Klage mit einreihen.
Gonzo_the_Rat schrieb am
Oh mein Gott. Welch selten dämliche Forderung und welch noch dämlichere Aussage... Ja, ohne die grandiosen Machwerke des Herrn Kasanoff wäre mir Mortal Kombat sicher NIE ein Begriff gewesen... :roll:
Wie billig ist das denn. Die Spiele kannte ich lange vor den Filmen. Die Serie und den ganzen anderen Kram habe ich noch nie gesehen und bin mir auch sicher, nichts verpasst zu haben. Der Typ macht sich irgendwie einfach nur lächerlich. :lol:
Arkune schrieb am
Der Mann und seine Firma haben also mit Midway, dem Inhaber der Rechte, zusammen gearbeitet um die Marke populär zu machen. Okay ich denke mal er wurde damals dafür ja irgendwie bezahlt.
Inwiefern soll er dann Anspruch auf die Rechte besitzen?
Er hat die Charaktere ?ausgearbeitet? (LOL!) das ist schön aber es wurde dafür bezahlt, gehören tun sie einem anderen nämlich Midway.
Sieht für mich nach jemanden aus der abkassieren will, ich denke er wird damit scheitern.
Außer natürlich die waren damals alle besoffen und haben einen irren Vertrag aufgesetzt den wir nicht kennen?
schrieb am

Facebook

Google+