Ubisoft: Neue Spiele müssen Grundstein für neue Marken legen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Ubisoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ubisoft: Neue Spiele müssen Grundstein für neue Marken legen

Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft
Ubisoft (Unternehmen) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In einem Interview mit [a]list daily (Gamesindustry.biz) verrät Tony Keys, Ubisofts Vice President of Marketing and Sales, dass man mittlerweile keine Spiele mehr in Angriff nehme, wenn sie nicht das Potenzial mitbringen, sich als eigene Marke weiter zu entwickeln.

"That's what all our games are about; we won't even start if we don't think we can build a franchise out of it. There's no more fire and forget - it's too expensive."


Als Beispiel nennt er Watch_Dogs, mit dem man bereits auf der E3 im letzten Jahr für Aufsehen sorgte und den Grundstein für eine neue Reihe innerhalb Ubisofts legen wollte. Der aktuelle Skandal um das US-Spionageprogramm Prism spielt den Machern derzeit ebenfalls in die Karten, da Themen wie Überwachung und die möglichen Gefahren einer vernetzten Welt im Fokus stehen. Entsprechend schnell habe man auch mit Marketing-Maßnahmen reagiert und nach Bekanntwerden der Prism-Geschichte z.B. umgehend einen Screenshot aus Watch_Dogs in sozialen Netzwerken gestreut, der einen unbefugten Blick in ein Apartment zeigt und mit den Worten "Man weiß nie, wer gerade zuschaut" untertitelt wurde.

Generell will man bei Ubisoft in Zukunft mehr Geld ins Marketing stecken, um laut Keys das Risiko für teure Blockbuster-Produktionen zu senken. Mit anderen Worten: Durch ein erhöhtes Budget für Marketing-Aktionen möchte man dafür sorgen, dass  die angepeilten Verkaufszahlen erreicht und im Idealfall übertroffen werden.

Kommentare

Vernon schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Nanimonai hat geschrieben:Vielleicht gibt es da aber auch Definitionsschwierigkeiten. Was ist denn für Dich "casual"?

"Casual" ist für nicht wenige "Cores" alles, was nicht mehr cool ist, weil es jetzt alle machen.
Und als Ultima Online- und MUD-Spieler der ersten Stunde lache ich eh über all die N00bs, die meinen mit einem Molten Core-Raid Anno 2006 habe das "richtige" MMO-Spielen bestritten.

Mit dem geschmolzenen Kern hat man den Schlachtzügen zumindest Anspruch beschert. Bis zu dem Zeitpunkt gab es nur "Niederzergen".
Judith: wobei WatchDogs sicher ganz doll anders sein wird als Assassins Creed. *klickmich*
Esines schrieb am
The Scooby hat geschrieben:... Da hat sogar EA in den letzten 10 Jahren mit Mirrors Edge, Dead Space, Mass Effect, Dragon Age und Crysis mit Abstand mehr Marken entwickelt, bzw von den EA nahen Entwicklern entwickeln lassen. .

Das kann man mMn so nicht stehen lassen.
Mass Effect und Dragon Age wurden zwar nach der Übernahme Biowares weitergeführt, sind aber ursprünglich unabhängig von EA entwickelt worden.
EA war bei den ersten Titeln dieser Serien nur der Publisher. (Was man auch daran merkt das diese Titel die Besten ihrer Serien sind :mrgreen: )
Bei Crysis ist das ähnlich.
Nur ist Crytek, oberflächlich gesehen, immernoch völlig unabhängig von EA.
Mirrors Edge konnte sich ja aufgrund des ausbleibenden Erfolgs nicht wirklich als Marke etablieren.
Man könnte genauso gut Spore als tolle von EA entwickelte Marke bezeichnen.
Bei Deadspace muss ich dir aber Recht geben, wobei diese Marke ja kürzlich zu Grabe getragen wurde.
Also siehts bei EA sogar noch schlechter aus als bei Ubisoft.
brent schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Was sollen diese dämlichen Zahlen? Wenn Half Life 3 2015 rauskommt wirst du auch nichts von "uäh 17 Jahre altes Franchise" labern. Das ist ist kein Indikator der auch nur im geringsten zählt.

War doch dein Punkt, Ubisoft etabliere regelmäßig neue Marken. Dabei verwursten die nicht anders als EA. Nur nicht ganz so frequent, offensichtlich und m.E. auch nicht so überheblich.
The Scooby schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Was sollen diese dämlichen Zahlen? Wenn Half Life 3 2015 rauskommt wirst du auch nichts von "uäh 17 Jahre altes Franchise" labern. Das ist ist kein Indikator der auch nur im geringsten zählt.

Doch.
Wulgaru hat geschrieben:Was Ubi Soft beispielsweise mit Prince of Persia Sands of Time gemacht hat, war quasi ein neues Franchise. Spiel mal Prince of Persia 3d...das hat bis auf den Namen nichts miteinander zu tun.
Das gleiche gilt für Rayman Origins, das gleiche gilt für Farcry (vor allem 3) und selbst für die Rabbids die ich auch nicht mag, aber ohne Zweifel Kult sind.

Hab da mal was wichtiges dick markiert und poste dir auch einen nützlichen link. Egal wie alt eine Marke ist und wie unterschiedlich sich die Spiele von damals und heute spielen, sie löst in den Köpfen der Menschen einige sehr wichtige Reaktionen aus, die nur mit viel Werbeaufwand bei einem völlig neuen Spielnamen erlangt werden kann. Nicht umsonst setzen die Meisten Publisher auf Fortsetzungen und klatschen eine Zahl hinter einen bekannten Namen.
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Def ... marke.html
Wulgaru hat geschrieben:Splinter Cell ist übrigens keine 15 Jahre alt, sondern war eine solch nagelneue Marke in der letzten Gen, genau wie Ac in dieser...Red Steel könnte man auch nenne, obwohl das auch schon wieder tot sein dürfte.

Mein Fehler. Das Franchise ist "nur" 11 Jahre alt.
AC ist "current gen", da es 2007 zum ersten Mal erschien und das für PS3, xbox360 und PC.
Und nun schönes Wochenende.
Wulgaru schrieb am
Was sollen diese dämlichen Zahlen? Wenn Half Life 3 2015 rauskommt wirst du auch nichts von "uäh 17 Jahre altes Franchise" labern. Das ist ist kein Indikator der auch nur im geringsten zählt.
Was Ubi Soft beispielsweise mit Prince of Persia Sands of Time gemacht hat, war quasi ein neues Franchise. Spiel mal Prince of Persia 3d...das hat bis auf den Namen nichts miteinander zu tun.
Das gleiche gilt für Rayman Origins, das gleiche gilt für Farcry (vor allem 3) und selbst für die Rabbids die ich auch nicht mag, aber ohne Zweifel Kult sind.
Nichts anderes habe ich gemeint...sie halten genau wie Nintendo ihre Franchises so frisch das sie auch nach Jahren noch attraktiv sind und sie etablieren (im Gegensatz zu Nintendo) neue Marken. Splinter Cell ist übrigens keine 15 Jahre alt, sondern war eine solch nagelneue Marke in der letzten Gen, genau wie Ac in dieser...Red Steel könnte man auch nenne, obwohl das auch schon wieder tot sein dürfte.
schrieb am

Facebook

Google+