F.E.A.R.: 360-Enthüllung steht kurz bevor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: Monolith Productions (PC) / Day 1 Studios (360 & PS3)
Release:
02.11.2006
18.10.2005
27.04.2007
Test: F.E.A.R.
85
Test: F.E.A.R.
92
Test: F.E.A.R.
76

Leserwertung: 86% [63]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

F.E.A.R.: 360-Enthüllung steht kurz bevor

Das offizielle Xbox Magazin will in seiner nächsten Ausgabe die ersten 360-Screens von F.E.A.R. präsentieren. Damit können wir die schon lange spekulierte Konsolenumsetzung des PC-Shooters wohl endgültig als bestätigt abhaken.

Kommentare

Evin schrieb am
Arkune hat geschrieben:Ich mein das Spiel ist nur ein Port eines ?alten? PC Spiels? das lockt doch nicht mehr allzu viele hinter Ofenrohr hervor zumal die, die es wirklich wollten, ja schon auf PC haben/hatten.
Naja ich freu mich ziemlich weil ich es in Ermangelung eines passablen SPiele-PCs nicht zocken konnte... ;)
Arkune schrieb am
Ja genau man fährt als Team los und dann kommt die Autoszene.
Der Typ drückt dir eine Pistole in die Hand und sagt mach mal. Genau, wenn man mit starkem Feindkontakt rechnet macht man so was natürlich.
Das ist wie in Resident Evil: "Ein verlassenes Haus mit Zombies, kommt wir trennen uns alle und suchen selbständig!"
Und warum ne Pistole? Da ist doch ein Sondereinsatzkommando oder nicht? Haben die den Schlüssel zum Waffenschrank verloren?
Das ist dämlich. In den anderen Spielen wird man zwangsweise von der Truppe getrennt, in FEAR zum Anfang (später ja schon) nicht.
Half-Life 2 war nicht in meinen Beispielen... da steht nur Half-Life. Half-Life 2 macht es auch nicht clever. Die Typen im Labor haben Knarren und werfen Gordon ne Brechstange zu? na Klasse würde ich da sagen.
Wie gesagt ganz gutes Spiel sicher ein mittlerer 80iger.
Allerdings weiß ich nicht ob Release auf der XBox360 was bringt. Ich mein das Spiel ist nur ein Port eines ?alten? PC Spiels? das lockt doch nicht mehr allzu viele hinter Ofenrohr hervor zumal die, die es wirklich wollten, ja schon auf PC haben/hatten.
Na ja wird zumindest mal zeigen was wir von PC Ports erwarten können.
Seth666 schrieb am
Sozialminister hat geschrieben:also meines erachtens wurde man am anfang bei fear mit einem squad losgeschickt um einen einzigen typen auszuschalten und somit die armee stillzulegen. der rest hat sich ja auch später erst ergeben.. ich glaub du hast einfach nur die story, wie so viele andere, nicht ganz aufmerksam mitverfolgt.
halo ist kein vergleich, da dort für einen ego-shooter doch recht viel erzählt wird.
bei half-life 2 hast du aber wieder dieses alte schema. du bist zwar ein wissenschaftler, aber was tut das schon zur sache? im endeffekt drückt man dir die crowbar in die hand und du darfst losziehen und allein ne alien armee verprügeln.
bei farcry wusste ich nicht so recht was ich machen sollte. hatte auch nur ne knarre und hab einfach alles getötet was sich bis zum spielende bewegt hat ohne zu wissen warum.
bei doom3 hast du wirklich nur zu anfang eine pseudo-story, nach dem motto: wir versuchen dem ganzen wenigstens einen kleinen sinn zu geben
da ist es mir schon lieber, wenn man wie früher in doom und beim duke so ehrlich ist und sagt: scheiss auf story ich will einfach nur metzeln.
deswegen hat serious sam auf jedenfall pluspunkte, was die story angeht :D
aber bei dem schrott der letztes jahr auf pc und konsolen war fear doch wirklich ne leuchte. also beschwert euch mal nit soviel.
Jupp, stimm ich dir zu.
HL2 hat mir auch nicht so gefallen. Keine Frage, es war gut, hat aber meine Erwartungen nicht erfüllt.
Außerdem reden wir hier über Shooter.
HL1 ragt aus dem ganzen etwas heraus, aber es werden dort nur Informationshappen gestreut und es wirkt nach HL2 alles etwas sehr nebulös. Da bin ich eher der Freund von Doom und Far Cry. Die Spiele haben halt wirklich ein Ende. Bei HL2 geht es wahrscheinlich noch bis Teil 3,4,5 oder noch mehr.
johndoe-freename-90094 schrieb am
also meines erachtens wurde man am anfang bei fear mit einem squad losgeschickt um einen einzigen typen auszuschalten und somit die armee stillzulegen. der rest hat sich ja auch später erst ergeben.. ich glaub du hast einfach nur die story, wie so viele andere, nicht ganz aufmerksam mitverfolgt.
halo ist kein vergleich, da dort für einen ego-shooter doch recht viel erzählt wird.
bei half-life 2 hast du aber wieder dieses alte schema. du bist zwar ein wissenschaftler, aber was tut das schon zur sache? im endeffekt drückt man dir die crowbar in die hand und du darfst losziehen und allein ne alien armee verprügeln.
bei farcry wusste ich nicht so recht was ich machen sollte. hatte auch nur ne knarre und hab einfach alles getötet was sich bis zum spielende bewegt hat ohne zu wissen warum.
bei doom3 hast du wirklich nur zu anfang eine pseudo-story, nach dem motto: wir versuchen dem ganzen wenigstens einen kleinen sinn zu geben
da ist es mir schon lieber, wenn man wie früher in doom und beim duke so ehrlich ist und sagt: scheiss auf story ich will einfach nur metzeln.
deswegen hat serious sam auf jedenfall pluspunkte, was die story angeht :D
aber bei dem schrott der letztes jahr auf pc und konsolen war fear doch wirklich ne leuchte. also beschwert euch mal nit soviel.
Arkune schrieb am
Oh ja Sozialminister ich spiele kaum Shooter.
In Halo wurde die Piller of Autumn von der Flotte getrennt und auf Halo abgeschossen, in Halo 2 kämpft man storytechnisch mit einer Arme gegen eine Arme, in Doom³ wird man als Wachmann einen Wissenschaftler suchen geschickt was harmlos ist und weshalb eine Pistole ausreicht, in Half-Life ist man Wissenschaftler, in Quake 4 das selbe wie Halo 2 usw. etc. etc.
Wo bitte schön war in den letzten Jahren das zu finden was FEAR geboten hat nämlich 08/15 Scheißdreck zum Spielbeginn?
Schon klar, dass es am Ende immer in einer Ramboaktion ausartet aber wie man darauf hinführt sagt doch einiges aus.
In den obigen Beispielen war es wenigstens noch halbwegs verständlich warum jetzt ein Mann gegen zehntausend Gegner kämpft, in FEAR ist es das am Anfang nicht, da ist es einfach nur dämlich.
Später als z.B. der Helikopter mit deinen Kameraden abgeschossen wird das ist halbwegs verständlich!
Und kotsch ich sage nicht das FEAR scheiße ist sondern ich sage das es gut aber überbewertet ist. Ich glaube auf 4P Spiel des Jahres was ich persönlich einen Witz finde.
Was ich so für Shooter spiele steht oben in den Beispielen, natürlich nur ein Auszug.
schrieb am

Facebook

Google+