Apple: iPad 3 vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Apple: iPad 3 vorgestellt

Apple (Unternehmen) von
Apple (Unternehmen) von
Die Gerüchteküche hatte es bereits vorweggenommen: Wie erwartet stellte Apple heute in San Francisco das iPad 3 vor.

Ähnlich wie das iPad 2 stellt die dritte Generation eine deutliche Steigerung gegenüber ihrem direkten Vorgänger dar. Eine der Neuerungen dürfte sofort jedem auffallen, der das Gerät in die Hand nimmt: Apples Jüngstes wartet mit einem Retina-Display auf, welches Bilder in einer Auflösung von 2048x1535 (264 Pixel pro Zoll) darstellt. Zum Vergleich: Die Vorgänger begnügten sich mit 1024x768.

Als CPU kommt Apples neuer A5X zum Einsatz, der noch von einem Quadcore-Grafikchip unterstützt wird. Neben WLAN und Bluetooth-Support kann das iPad 3 im Gegensatz zu seinen Vorgängern auch Daten über 4G LTE-Netze empfangen. Die iSight-Kamera (5 Megapixel) kann 1080p-Videos aufzeichnen.

Einbußen hinsichtlich der Laufzeit soll es trotz höher aufgelöstem Display und fixerer Hardware nicht geben: Wie die alten iPads soll das neue System bei WLAN-Nutzung, Video- oder Musik-Konsum nach ca. zehn Stunden wieder Nachladebedarf haben. Genau wie das iPad 2 kann auch die dritte Generation ein 1080p-Videosignal an einen externen Bildschirm ausgeben. Die mit dem iPhone 4S eingeführte Assistentin Siri bleibt dem iPad 3 fern - eine Diktierfunktion ist allerdings an Bord.

Die kleinste Fassung des iPad 3 - 16 GB Speicher, kein 3G/4G-Support - schlägt mit 479 Euro zu Buche. Die 32 GB- und 64 GB-Versionen kosten 579 bzw. 679 Euro. Bei den Modellen mit 4G-Unterstützung beträgt die Preisspanne 599 bis 799 Euro. Die Geräte sollen ab Mitte März ausgeliefert werden.

Der Preis des kleinsten iPad 2-Modells (16GB, WLAN) wurde auf 399 Euro gesenkt, die 16 GB-Variante mit 3G-Support kostet 519 Euro.



Kommentare

Klemmer schrieb am
In meiner Heimatstadt (~60k Einwohner) hätte ich für Tablets nichtmal annähernd einen Absatzmarkt gesehen. Aber zum studieren ist das schon ein Traum. Vor allem weil ich doch an schlechten Tagen ~40-50min mit U-Bahn/Bus zur Uni quarze und das sind dann ~1,5h jeden Tag die ich irgendwie nutzen (nicht überbrücken!Dafür reicht auch der MP3 Player) möchte. Bücher sind immer gut,nur ist das Problem an Fachliteratur ist, dass es oft riesen große Brecher sind. Das ist wirklich nicht sehr angenehm im sitzen.Im stehen kann man das lesen ganz vergessen. Ein Tablet ist das schon sehr sehr angenehm. Alle Vorlesungen zur Hand (oft sogar besser als irgendeine Fachliteratur), Internet um was nachzusehen und vor allem auch ein bisschen Unterhaltung,wenn man doch zwischenzeitlich keine Lust hat zu lesen.
Das sind für mich effektive 1,5h "Lernzeit" die ich zuhause auf dem Sofa vor der Glotze verbringen kann. Und aus unerfindlichen Gründen ist mein Hirn in der Ubahn unheimlich aufnahmebereit...
gekko001 schrieb am
ich hoffe in den nächsten Monaten/Jahren auf mehr geräte wie das asus transformer, so ein hybridmodell aus tablet und notebook. bzw. in vollwertiges notebook, wo man aber das display abnehmen kann und dann auch als tablet nutzen kann. und dann ambesten mit nem vollwertigem OS, kein android oder ios oder sowas, sondern z.b. windows, dass auch wirklich alle programme ganz normal drauf laufen. (dann müsste man sich nat. auch von arm-prozessoren verabschieden)
Weil so hin und wieder is ein tablet ne nette spielerei, aber ich ich hab einfach keine lust immer mehr verschiedene geräte zu besitzen, die alle dann nur einen ganz eingeschränkten anwendungsbereich haben. aber son notebook/tablet-hybrid wär schon echt cool, ich hoffe irgendein hersteller schaffts da mal wirklich ein ordentliches Gerät auf den markt zu bringen.
RayleighTheDark schrieb am
HanFred hat geschrieben:
RayleighTheDark hat geschrieben:
BigMike-HD hat geschrieben:Ich habe bis heute noch nicht verstanden, für was man ein Tablet braucht.
This!
Wurde vor ca. 3 Wochen von meinem Dad gefragt, wofür man ein Tablet eigentlich braucht....und ich nur so: "Öhm...jaaa...für...dings und so....ähh keine Ahnung" xD
Deswegen ist mir diese Vorstellung des neuen iPads ziemlich latte. Hab ja nichtmal ein Smartphone. :D
Privat ist es ein reines Unterhaltungsgerät. Aber es gibt natürlich professionelle Anwendungsgebiete, z.B. Journalisten können sowas in Ausseneinsätzen gut brauchen. Die Dinger sind halt handlicher als Note- und Netbooks.
Danke für die Auskunft, sowas dacht ich mir schon. Damit ist es ziemlich ungeeignet für mich :D
HanFred schrieb am
RayleighTheDark hat geschrieben:
BigMike-HD hat geschrieben:Ich habe bis heute noch nicht verstanden, für was man ein Tablet braucht.
This!
Wurde vor ca. 3 Wochen von meinem Dad gefragt, wofür man ein Tablet eigentlich braucht....und ich nur so: "Öhm...jaaa...für...dings und so....ähh keine Ahnung" xD
Deswegen ist mir diese Vorstellung des neuen iPads ziemlich latte. Hab ja nichtmal ein Smartphone. :D
Privat ist es ein reines Unterhaltungsgerät. Aber es gibt natürlich professionelle Anwendungsgebiete, z.B. Journalisten können sowas in Ausseneinsätzen gut brauchen. Die Dinger sind halt handlicher als Note- und Netbooks.
RayleighTheDark schrieb am
BigMike-HD hat geschrieben:Ich habe bis heute noch nicht verstanden, für was man ein Tablet braucht.
This!
Wurde vor ca. 3 Wochen von meinem Dad gefragt, wofür man ein Tablet eigentlich braucht....und ich nur so: "Öhm...jaaa...für...dings und so....ähh keine Ahnung" xD
Deswegen ist mir diese Vorstellung des neuen iPads ziemlich latte. Hab ja nichtmal ein Smartphone. :D
schrieb am

Facebook

Google+