NVIDIA: Tegra K1 vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nvidia

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

nVidia: Tegra K1 vorgestellt

NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia
NVIDIA (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Im vergangenen Sommer hatte nVidia mit Project Logan sein nächstes Mobile-Unterfangen vorgestellt, auf der CES 2014 feierte das Ganze dann als Tegra K1 seine Premiere.

Der Chip fußt auf der Kepler-Architektur des Herstellers, wartet aber gleichzeitig mit einer für den Mobile-Bereich brauchbaren Leistungsaufnahme von 5 Watt auf. In Sachen Performance lässt Tegra K1 laut Herstellerangaben PS3 und Xbox 360 ganz locker hinter sich, ist DirectX-11.1- und OpenGL-4.4-tauglich und kann als erster Mobile-Prozessor auch Spiele auf Basis der Unreal Engine 4 handhaben - 192 GPU-Kerne machen es möglich.

Android-Geräte mit K1 können theoretisch bis zu 8 GB RAM verpasst bekommen und unterstützen Auflösungen bis zu 3840x2160 bzw. 4096x2160 via HDMI.

Die fünfte Tegra-Generation wird als mit einer Cortex-A15-CPU (2,3 GHz) kombinierte 32-Bit-Variante in der ersten Hälfte des Jahres ausgeliefert; etwas später soll eine 64-Bit-Version mit nVidias Denver-CPU folgen. Das Unternehmen hatte bereits bei der Logan-Vorstellung verkündet, dass es auch eine neue Version der Shield-Konsole geben wird.



Update: Bei Anandtech hat man den Neuling einer Analyse unterzogen und bewertet die Neuerungen und Aussichten.

Quelle: nVidia

Kommentare

greenelve schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Ich wuerde so gern die konsolen als aktuell bezeichnen aber ich bin auch ein wenig wuetend wieso sie nicht mehr subventionieten oder die konsolen einfach teurer machen ubd dafuer bessere hardware rein.

Der Preis muss niedrig sein, sonst kauft es niemand. Wir reden immer noch über 400 bis 500 Euro. Das ist ne ordentliche Stange Geld. Die PS3 bot seinerzeit für das Geld ordentlich was, war aber als Einzelprodukt zu teuer, ebenso das Neo Geo. Der selbe Grund warum sich High End Rechner für 2.000+ Euro im Massenmarkt nicht durchsetzen: Es ist zuviel Geld.
Was Subventionierungen anbelangt, hat jede der drei Firmen eine anderen Hintergedanken, und doch sind alle gleich. Sony kann aufgrund der eigenen finanziellen Situation nicht mehr subventionieren. Nintendo will von Haus aus nicht übermäßig subventionieren. Und Microsoft befindet sich dazwischen, sie wollen finanziell auf einen grünen Zweig kommen mit der Sparte. Alle drei versuchen den dünnen Grad zu finden zwischen "genug Subventionierung um Spieler mit Neuerungen zu locken" und "wenig Subventionierung um das finanzielle Risiko möglichst gering zu halten".
Bambi0815 schrieb am
SingendeElch hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:Bissen widerspruechlich was du sagst. Du sagst im gegenteil so nach dem motto das die konsolen eine hardware drin hat die alles in den schatten stellt was es zurzeit vom technischen stand gibt.

Gerade das meine ich aber nicht gesagt zu haben. Das Gegenteil bezog sich auf die Aussage, die Konsolen wären veraltet. Das stimmt nämlich nicht. Die Leistungsfähigkeit der Konsolen ist dem durchschnittlichen PC deutlich überlegen.
Das ist ein wichtiger Punkt, weil sich die Entwicklung von Computerspielen auch daran orientiert. EA hat das ganz offen zugegeben (bei der Diskussion um eine neue Engine für Fifa) und auch bei zum Beispiel Blizzard sieht man, welche Vorstellungen über die PC Hardwarebasis vorliegen müssen.
In einem anderen Thread habe ich es schon mal geschrieben. Nach dem Steam Hardware Survey haben über 50% der Computer/Laptops, 1-2 Kerne, 2-4 GB RAM und eine Grafikkarte die 1,5-3 Jahre alt ist.
Dem ist PS4 und XBox One deutlich überlegen. Es ist daher falsch davon zu sprechen, dass die Konsolen veraltet wären.

Nur weil die generation besser als ein durchschnitt pc momentan ist. (Kenn die relationen nicht von anzahl pc's zu konsolen) heisst es ja nicht dass die konsolen deswegen als nicht jetzt schon veraltet gelten. Mittlerweile kennt man aus berichten ja schon die grenzen. Klar was der entwickler dann noch an optimierungsaufwand reinsteckt ist natuerlich auch ein wichtiger faktor spaeter.
Ich wuerde so gern die konsolen als aktuell bezeichnen aber ich bin auch ein wenig wuetend wieso sie nicht mehr subventionieten oder die konsolen einfach teurer machen ubd dafuer bessere hardware rein.
Die neuen konsolen sind gurken und die einzige hoffnung ist vllt ATIs neue grafik-pipeline. Aber die haben wir am pc ja auch.
Sorgi schrieb am
Nvidia arbeitet übrigends an einem Wakü-Gürtel! Alternativ auch für den Rucksack, alles mit Spezialhalterung direkt am Chip! Denn wie wir alle wissen nützt auch der leistungsfähigste Mobilchip nichts, wenn Tablet oder Smartphone einem nach etwa zwei Minuten die Finger anbraten. Der Geruch der dabei entsteht ist fast genau so abstoßend wie der von schmelzendem Kunststoff...
5 Watt? Wie niedlich.
Besser als PS360? Theoretisch bestimmt. Praxis siehe oben.
Mirabai schrieb am
James Dean hat geschrieben:Nicht die Konsolen werden ausgereizt, sondern die Programmierer, die irgendwie mit den Grenzen klarkommen müssen, die Konsolenhardware darstellt. Ausgereizt wie die Hardware schon mit Ryse sein. Oder Killzone. Optimierungsmöglichkeiten bietet aber nicht die Maschine, sondern der Programmierer.

Denke das sollte soweit klar sein das die Entwickler dafür zuständig sind. Man sagt aber umgangssprachlich "Die Hardware ist noch nicht vollkommen ausgereizt"
SingendeElch schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Bissen widerspruechlich was du sagst. Du sagst im gegenteil so nach dem motto das die konsolen eine hardware drin hat die alles in den schatten stellt was es zurzeit vom technischen stand gibt.

Gerade das meine ich aber nicht gesagt zu haben. Das Gegenteil bezog sich auf die Aussage, die Konsolen wären veraltet. Das stimmt nämlich nicht. Die Leistungsfähigkeit der Konsolen ist dem durchschnittlichen PC deutlich überlegen.
Das ist ein wichtiger Punkt, weil sich die Entwicklung von Computerspielen auch daran orientiert. EA hat das ganz offen zugegeben (bei der Diskussion um eine neue Engine für Fifa) und auch bei zum Beispiel Blizzard sieht man, welche Vorstellungen über die PC Hardwarebasis vorliegen müssen.
In einem anderen Thread habe ich es schon mal geschrieben. Nach dem Steam Hardware Survey haben über 50% der Computer/Laptops, 1-2 Kerne, 2-4 GB RAM und eine Grafikkarte die 1,5-3 Jahre alt ist.
Dem ist PS4 und XBox One deutlich überlegen. Es ist daher falsch davon zu sprechen, dass die Konsolen veraltet wären.
schrieb am

Facebook

Google+