PlayStation 3: In Zukunft wieder PS2-kompatibel? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
17.11.2006

Leserwertung: 87% [13]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PS3: In Zukunft wieder abwärtskompatibel?

PlayStation 3 (Hardware) von Sony
PlayStation 3 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Die Geschichte der PlayStation 3 und ihrer Abwärtskompatibilität ist lang und traurig: Wurden beim Launch der Konsole noch Teile der PS2-Hardware mit verbaut, um eine Abwärtskompatibilität zu gewährleisten, wurde für Europa auf eine Verbindung mit einer kostengünstigeren Software-Emulation gesetzt. Trotzdem litten einige PS2-Spiele, insbesondere Highlights wie Gran Turismo 4, unter technischen Problemen wie Soundaussetzern oder Grafikfehlern, wenn sie auf der PS3 abgespielt wurden.

Mit der Einführung des günstigeren 40GB-Modells strich Sony nicht nur zwei der vier USB-Ports und den Kartenleser, sondern schaffte im Rahmen dieses Sparkurses auch die Abwärtskompatibilität ab. PSone-Spiele verrichten dagegen immer noch auf allen PS3-Konsolen ihren Dienst und auch die PS2-Editionen von SingStar sind mittlerweile durch ein Software-Update wieder lauffähig. War das vielleicht der Anfang einer Rückkehr der Software-Emulation auf die PS3, mit der etwa durch ein Firware-Update plötzlich wieder sämtliche Konsolen die PS2-Titel abspielen könnte?

Laut der Webseite Siliconera könnte genau das möglich sein: Dort hat man nämlich von einem Patent erfahren, das eine Emotion Engine Emulations-Technologie für Cell-Prozessoren beinhaltet. Zur Erinnerung: Die Emotion Engine war der Hauptprozessor der PlayStation 2. Sollte man es also schaffen, diesen einzig durch Software zu emulieren, stünde einer erneuten Abwärtskompatibilität zu PS2-Spielen nichts mehr im Weg.  

Kommentare

knödelheinz schrieb am
@eikecr: weichzeichner und skalieren geht doch auch bei ps2 titeln, jedenfalls bei der 60gb variante, ich glücklicher.
Bild
Lt. Körschgen schrieb am
EikeCR hat geschrieben:PS2 per SCART an nen LCD sieht nämlich leider mehr als bescheiden aus.

Oh wie Recht du hast!
eUndead schrieb am
ich fände es cool. Denn dann könnte die PS3 endlich vernünftig meine Ps2 games auf 720p hochskalieren und evtl. (wie bei PSone games) noch AA oder scharfzeichner drüberlegen.
PS2 per SCART an nen LCD sieht nämlich leider mehr als bescheiden aus.
[ranger] schrieb am
So ganz klar ist dass denn doch nicht, oder?
Es gibt doch in der PS2 neben der Emotion Engine, noch den Graphics Synthesizer (GS) , den müsste man doch auch noch emulieren. Ohne den keine Abwärtskompatibilität. Denn eigendlich wurde die Emotion Engine doch schon in der 60GB Variante emuliert, der Graphics Synthesizer wurde weiter als Hardware verbaut. Ich denke also, das eigendliche Problem wird die Emulierung des Graphics Synthesizers sein.
Also abwarten und Tee trinken.
Akademiks schrieb am
@EinfachnurIch
Warum, aus einem einfachen Grund, weil es nichts neues zeigt und kein Fortschritt für die Spielentwicklung wäre. Für mein Teil, möchte ich etwas neues Sehen und mehr Kreativität bei den Herrn der Spielschöpfung erleben. Das ist für mich der springende Punkt. Projekt Natal und der Motioncontroller zeigt neue Visionen im Konsolenbereich. Diesen Erfolgskonzept von Nintendo wurde im nachhinein zu einem neuen Wegweiser für andere Konzerne. Für Fitness, Lernprogramme und ähnliche Games sehe ich für Sony und Ms einen ähnlichen Bedarf. Deren jetzigen Aufgabe lautet, so gut abschauen wie es nur geht!
Nochmal kurz zur Körperkontrolle
Jörg Luibl hat geschrieben:
Aber wer schon einmal Paintball gespielt hat, der weiß, wie schweißtreibend der echte Schusswechsel samt Deckungsgehüpfe ist. Ich soll Gears of War Natal Edition live spielen? Oder Dead or Alive Motionfight? Haut bloß ab - nach einem halben Level bin ich platt!
Wie recht er hat. Nun, dieses Thema sollte allerdings in einem anderen Thread diskutiert werden.
Wie du schon sagtest, es dauert Jahre bis das Optimum aus einer Konsole heraus geholt ist. Mit der C64 brach mehr oder weniger ein neues Zeitalter für Konsolenspieler ein. Der damalige Stand der Technik war eher bescheiden.
Spielentwickler hätten heutzutage mehr Möglichketen. Es gibt eine größere Vernetzung von Spielkonzernen, mehr Spezialisten in der Spielentwicklung,
rückgreifende Daten und Erfahrungen um den Spielantrieb im Grafikbereich zu verbessern und zu beschleunigen. Ich denke der entscheidende Punkt ist die Profitmaximierung, Kostensparung, geringere Entwicklungszeit, aus Sicht der Spielentwickler. Mit "ausgebremst" sollte eher verdeutlicht werden, dass die Konsole von Sony nicht genügend Unterstützung findet, wie sich der eigene Konzern wünschen würde.
schrieb am

Facebook

Google+