DICE Awards: Dragon Age: Inquisition ist das "Spiel des Jahres" und acht Preise für Mittelerde: Mordors Schatten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Events
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DICE Awards: Dragon Age: Inquisition als "bestes Spiel" ausgezeichnet; Mittelerde: Mordors Schatten gewinnt acht Preise

DICE Awards (Events) von Academy of Interactive Arts & Sciences
DICE Awards (Events) von Academy of Interactive Arts & Sciences - Bildquelle: Academy of Interactive Arts & Sciences
Am Ende des D.I.C.E. Summits (Design, Innovate, Communicate, Entertain) wurden die D.I.C.E. Awards in Las Vegas vergeben. Als Spiel des Jahres wurde Dragon Age: Inquisition von BioWare ausgezeichnet. Großer Gewinner war ansonsten Mittelerde: Mordors Schatten, das insgesamt acht Preise absahnen konnte, u.a. für Story, Innovation, "Game Direction" und Charakter-Design. Nominiert war das Spiel übrigens in neun Kategorien.

Die nominierten Spiele wurden von diversen "Expertengruppen" festgelegt. Gewählt wurden die "besten Spiele" dann von über 22.000 Mitgliedern der Academy of Interactive Arts & Sciences. Die von einigen Personen gerne als "Oscars der Spielebranche" bezeichnete Auszeichnung wurde zum 18. Mal vergeben.

  • Game of the Year: Dragon Age: Inquisition
  • Outstanding Achievement in Animation: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Outstanding Achievement in Art Direction: Monument Valley
  • Outstanding Character: Mittelerde: Mordors Schatten (Talion)
  • Outstanding Achievement in Original Music Composition: Destiny
  • Outstanding Achievement in Sound Design: Destiny
  • Outstanding Achievement in Story: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Outstanding Technical Achievement: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Action Game of the Year: Destiny
  • Adventure Game of the Year: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Family Game of the Year: LittleBigPlanet 3
  • Fighting Game of the Year: Super Smash Bros. Wii U
  • Racing Game of the Year: Mario Kart 8
  • Role-Playing/Massively Multiplayer Game of the Year: Dragon Age: Inquisition
  • Sports Game of the Year: FIFA 15
  • Strategy/Simulation Game of the Year: Hearthstone: Heroes of Warcraft
  • D.I.C.E. Sprite Award: Transistor
  • Handheld Game of the Year: Super Smash Bros. 3DS
  • Mobile Game of the Year: Hearthstone: Heroes of Warcraft
  • Outstanding Achievement in Online Gameplay: Destiny
  • Outstanding Innovation in Gaming: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Outstanding Achievement in Game Design: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Outstanding Achievement in Game Direction: Mittelerde: Mordors Schatten
  • Pioneer Award: Al Alcorn, Ralph Baer
  • Technical Impact Award: Apple App Store

Quelle: Academy of Interactive Arts & Sciences, Dualshockers

Kommentare

Veldrin schrieb am
EightySix86 hat geschrieben:Hm, Mordors Schatten räumt mit Abstand die meisten Awards ab, aber Spiel des Jahres wird DA:I, das sonst nur Best RPG geworden ist... finde den Fehler :wink:
Abgesehen davon ist es ein gutes Spiel, aber das beste Jahres? - für mich jedenfalls nicht. Bei mir war es TLOU, das habe ich auf PS3 verpasst und war jetzt total begeistert, danach folgt das ebenfalls auf der 3 ausgelassene TR und auf Platz 3 Unity - und jetzt schnell weg hier, bevor die virtuellen Tomaten fliegen :mrgreen:

TLOU war ein Knaller und von den Charakteren und der Inszenierung und Atmosphäre einmalig, aber das beste Spiel im Sinne von Spielen würde ich nicht behaupten. Wohl eher ein interaktiver Film mit ?Gameplay? bzw. Konsolengameplay zwischendurch? :Blauesauge:
Die DICE-Awards kann ich einfach nicht ernst nehmen. Apple App Store bekommt nen Award? Dafür, dass sie keine gescheiten und funktionierenden Filterfunktionen einfügen und ihr korruptionsmissbrauchte Bewertungssystem nicht überarbeiten?
Dass DAI das Spiel des Jahres sein soll, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Wohl eher AAA-Next-Gen-Trash des Jahres.
Fehlt nur noch Dungeon Keeper als bestes Free-to-p(l)ay-Spiel
3nfant 7errible schrieb am
Raskir hat geschrieben:Sagt mal bin ich der einzige der gemerkt hat dass mordor den Innovationspreis gewonnen hat. Da musste ich lange und gut lachen :-)

vermutlich wegen des Nemesis Systems
Raskir schrieb am
Sagt mal bin ich der einzige der gemerkt hat dass mordor den Innovationspreis gewonnen hat. Da musste ich lange und gut lachen :-)
SethSteiner schrieb am
Klar gibt es bestimmte Filmgenres oder Typen von Filme, die eine bedeutend bessere Chance haben als andere bspw. als bester Film abzusahnen aber ich finde das nicht verkehrt. Ein Transformers 4 mag sich zwar an der Kasse richtig gut schlagen aber honoriert werden einfach nur Verkaufszahlen allein eben nicht. Wer nominiert wird in einer Kategorie, verdient das zumeist auch und wer gewinnt ebenfalls. Ansonsten haben wir dann noch sowas wie Cannes, Berlinale, Sundance und nicht zuletzt die Razzies, die dem Videospielgenre auch schmerzlich fehlen. Ohne Frage kann man da sicher überall was auszusetzen finden aber es ist doch bedeutend mehr wert als was wir hier so präsentiert bekommen. Für die ausgezeichneten Gewinner als bester Film wäre die Entsprechung in der Videospielwelt schon im Indie- und Nischensektor zu finden und die gewinnen zumeist allenfalls in Nischenkategorien.
Temeter  schrieb am
Bedameister hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:
Die von einigen Personen gerne als "Oscars der Spielebranche" bezeichnete Auszeichnung wurde zum 18. Mal vergeben.

Also parteiisch und überbewertet wie nichts?

Ich mag die Oscars irgendwie :P

Tun viele, aber im Grunde ist das Ding ziemlich sinnlos. Dort gibt es immer bestimmte Arten von Film, die besonders gerne absahnen. Einige Filmemacher versuchen glatt ihr Zeug ans 'Oscar Genre' anzupassen.
schrieb am

Facebook

Google+