Spore: Sys-Anforderungen & Sporepedia - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Lebenssimulation
Entwickler: Maxis
Publisher: Electronic Arts
Release:
04.09.2008
04.09.2008
21.04.2011
 
Keine Wertung vorhanden

“Die Evolutions-Idee ist großartig, das Spiel kann letztlich gut unterhalten - etwas mehr Anspruch und es hätte begeistert!”

Test: Spore
80

“Die Evolutions-Idee ist großartig, das Spiel kann letztlich gut unterhalten - etwas mehr Anspruch und es hätte begeistert!”

 
Keine Wertung vorhanden

“Die Evolutions-Idee ist großartig, das Spiel kann letztlich gut unterhalten - etwas mehr Anspruch und es hätte begeistert!”

Leserwertung: 84% [24]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Spore: Sys-Specs & Sporepedia

Spore (Simulation) von Electronic Arts
Spore (Simulation) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

Mitte Juni wird Electronic Arts wie vor einiger Zeit angekündigt den Kreaturen-Editor von Spore veröffentlichen, um den Spielern schon mal einen Vorgeschmack hinsichtlich der Möglichkeiten der Vollversion zu geben. Im Vorfeld des Releases hat der Hersteller nun bereits die Sporepedia ins Netz gestellt, in der man sich dann die von anderen Spielern hochgeladenen Schöpfungen ansehen kann. Einige, wohl Maxis entfleuchte Kreaturen können schon betrachtet werden. Dem Web 2.0-Trend folgend lassen sich die Einträge mit Tags versehen, bewerten und kommentieren. Pünktlich zur Veröffentlichung des Editors dürfte auch die Download-Funktion aktiviert werden.

EA hat außerdem die Hardwareanforderungen der Will Wright-Produktion auf die Webseite gestellt. Die sehen folgendermaßen aus:

PCs mit Windows XP:

  • Pentium 4 2 GHz oder vergleichbare CPU
  • 512 MB RAM
  • Grafikkarte mit 128 MB VRAM und Pixelshader 2.0-Support
  • Mindestens 6 GB Festplattenspeicher

PCs mit Windows Vista:

  • Pentium 4 2 GHz oder vergleichbare CPU
  • 768 MB RAM
  • Grafikkarte mit 128 MB VRAM und Pixelshader 2.0-Support
  • Mindestens 6 GB Festplattenspeicher

Unterstützte Grafikkarten:

  • ATI: Radeon 9500 oder höher
  • nVidia: Geforce FX 5900 oder höher - allerdings kein Support für die FX-Serie unter Vista
  • Intel: GMA 950 oder höher

Macintosh:

  • Betriebssystem: Mac OS X 10.5.3 Leopard oder höher
  • Intel Core Duo CPU (Dual 2 GHz CPUs oder Core 2 Duo mit 1,7 GHz im Falle des Intel GMA X3100-Grafikchips)
  • 1 GB RAM
  • ATI X1300 oder nVidia 7300 GT (oder höher) mit mind. 128 MB VRAM oder Intel GMA X3100
  • Mind. 4,7 GB Festplattenspeicher plus zusätzlicher Speicher für Downloads

PowerPC-basierte Macs - mit G3, G4 oder G5 als CPU - werden nicht unterstützt.


Quelle: GFW/1UP

Kommentare

-Empire- schrieb am
@ Shagrath LaVey
Alter meinst du nicht das du am Thema nicht meilenweit vorbeischießt ?
Ich hab keine Supercomputer zuhause ^^
TNT.ungut schrieb am
beim schach müssen aber auch milliarden von zugmöglichkeiten vorrausberechnet werden und das wetter ist auch nichts weiter als eine komplexe physiksimulation.
von den kleinen physik sims, die es in videospielen gibt, wissen wir doch sehr wohl, wieviel rechenleistung das ziehen kann.
das beispiel mit den 30 städten ist so wie du es überträgst in der spieleentwicklung sehr unpraktisch.
das beispiel mit der evolution hingegen ist nur ein kleines. solche berechnungen kann man sehr leicht optimieren und dürfte sicherlich nicht soviel rechenleistung kosten wie du annimmst.
immerhin sind die planeten, auf denen du die evolution vornimmst, beschränkt. da dürfte man vielleicht 1-2 dutzend verschiedene viecher drauf haben, die ums überleben kämpfen. wo soll da denn großartig eine evolution berechnet werden müssen?
die restlichen planeten werden ja später einfach runtergeladen, also von anderen pc´s erstellt. damit teilt man ja den großen umfang der erforderlichen rechenleistung auf.
das einzige wo ich mir bei spore eine hohe cpu belastung vorstellen kann ist bei der ki-berechnung. wenn dementsprechend viele kreaturen über den planeten hoppeln kann das sicher bei älteren systemen zu engpässen führen.
aber ansonsten wüsste ich jetzt nicht, was da so großartig berechnet werden sollte.
Shagrath LaVey schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:
Shagrath LaVey hat geschrieben:Aus den Hardware-Anforderungen kann man allerdings schließen, dass vieles in dem Spiel doch sehr einfach gehalten sein wird (z.B. wäre eine Evolutions-Simulation eine hochkomplexe Sache)...
Wenn das Spiel mit derart wenig RAM und CPU-Leistung auskommt, wird's wohl ne Ziemliche Mogelpackung.
Was hast du dir unter dem Spiel vorgestellt?
Das sogar der Butterfly-Effect mit einberechnet wird?
Das jeder Klick mit der Maus die Evolution ein wenig beeinflusst??
Es wird nichts weiter als ein Sim City + Sims Mix in dem man seine Kreaturen selbst zusammen bauen kann nicht mehr und nicht weniger.
Keine Wirtschafts-Simulation brauch unmengen an CPU und Ram um eine komplexe Wirtschaftsstruktur zu berechnen.
90-95% der Leistung geht immer auf die Grafik
Naja - genau so etwas Butterfly-Effect-Mäßiges hatte ich mir vorgestellt... "echte" Evolution eben... wenn's im Prinzip nur ne Sandbox ist, ist das Spiel (für mich) sinnlos. Dann kann ich auch mit Knetgummi spielen. :lol:
Wo ist dann bitte bei dem Spiel noch die Innovation? Und vor allem: Wieso wird es dann so gehyped?
Bsp. was ich mir vorgestellt hatte: Ich fresse mit meinen "Viechern" (A) irgendeine Population von anderen "Viechern" (B)...wodurch C die Nahrung entzogen wird, wodurch diese wiederum (da sie sich langsamer vermehren) vollständig von D verzehrt werden...
Die Nische welche die ausgestorbenen Arten hinterlassen, werden nach und nach von anderen Arten eingenommen, welche sich dann entsprechend anpassen (ihnen wachsen z.B. mit der Zeit Flossen oder ängere Hälse...), wie es gemäß der natürlichen Selektion halt so ablaufen würde.
So schwer kann das ja wohl nicht sein!
-Empire- schrieb am
jo, die wollen ja eine breite Masse ansprechen nicht wie bei Crysis...
TNT.ungut schrieb am
der große umfang kommt doch auch erst mit der planetenerforschung, oder nicht? und das wird doch ohnehin verteilt auf verschiedene server, von denen man sich dann die vorberechneten informationen runterlädt.
ich denke aber schon, daß die ladezeiten bei den min specs ziemlich hoch sein werden. es geht da wohl auch lediglich drum zu zeigen, daß das spiel aufgrund der grafik technik dementsprechend auf schwächeren systemen laufen kann.
schrieb am

Facebook

Google+