Wii: Frische Informationen zur Hardware - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
2006

Leserwertung: 57% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Frische Informationen zur Wii-Hardware

Obwohl Nintendo erst im September neue Informationen zur Wii-Konsole rausrücken wollte, ist IGN jetzt eine offizielle Dokumentation für Entwickler in die Hände gefallen, die einige Neuigkeiten zum Controller und der Hardware enthält.

So soll der Controller mit zwei AA-Batterien mit Strom versorgt werden. Nach Angaben im Dokument soll die Energie bei genutztem Pointer für etwa 30 Stunden ausreichen - ansonsten kommt ihr sogar bis zu 60 Stunden hin. Genau wie bei der PS3 wird auch beim Wii die Kommunikation zwischen Controller und Konsole über Blutooth mit einer Bandbreite von 2,4GHz ablaufen.

Ein kleines Rätsel ist noch der 6KB große Speicher, mit dem der Controller ausgestattet ist. IGN mutmaßt, dass dieser in Zusammenhang mit dem internen Lautsprecher Verwendung finden könnte oder dazu dient, verschiedene Einstellungen abzuspeichern.

Auf aktuellen Bildern der Konsole wurde ein Synchro-Knopf entdeckt, der die gleiche Funktion besitzt wie das Xbox 360-Pendant: Wii-Controller werden erfasst und mit IDs versehen, so dass mehrere Spieler zusammen an einer Konsole loslegen können.

Während Sony das PlayStation 2-Pad bereits mit analogen Knöpfen ausgestattet hat, sind die Buttons des Wii-Controllers allesamt digital - selbst der C- und Z-Knopf der Nunchaku-Einheit.

Der Bewegungssensor ist etwa 20cm lang und verfügt an beiden Enden über zwei Sensoren. Daneben ist er mit verschiedenen LEDs ausgestattet: Diese zeigen nicht nur an, welcher Spieler gerade mit der Konsole kommuniziert, sondern gibt euch auch Informationen zum Energiestand der Batterien.

Im Gegensatz zum PS3-Pad ist der Wii-Controller mit einer Rumble-Funktion ausgestattet. Diese soll beliebig ein- und ausgeschaltet werden können.

Aus dem Dokument geht hervor, dass fluoreszierende Lichtquellen, Halogen-Lampen, Plastik und Spiegel Probleme mit dem Controller-Pointer haben können. Um dem entgegen zu wirken, muss der Pointer den Bewegungssensor erkennen, indem die beiden Koordinaten markiert werden. Im Prinzip interagiert der Controller in erster Linie mit dem Bewegungssensor. Was ihr auf dem Bildschirm seht, ist dementsprechend mehr eine "Simulation" des Datenaustauchs zwischen Controller und Bewegungssensor. 


Kommentare

MCG06 schrieb am
Ich meinte den über-super-riesen Controller, aber selbst an den hab ich mich nach der Zeit gewöhnt... :D
Balmung schrieb am
Bei MS war es wohl ehr von Anfang an so geplant, das man normale Batterien oder Ihr Akkupack nutzen kann. Finde das durchaus wieder eine geniale Idee von MS.
MCG06 schrieb am
Vielleicht merkt Nintendo ja irgendwann selbst, das man eine bessere Lösung finden muss als Controller mit AA Batterien, wenn er denn so kommt.
Microsoft hat es ja auch so gemacht. :wink:
Balmung schrieb am
Wenn nicht von Nintendo, wird sicher was von einem Dritthersteller kommen. Wäre ja absolut kein Problem den Batteriefachdeckel zu ersetzen durch einen entsprechenden Akkupack mit Kontakten, damit der Controller auf ein Ladegerät gelegt werden kann. Oder vielleicht kriegt es auch ein Dritthersteller hin die Controller per USB Anschluss, den der Wii ja hat, zu laden.
Zierfish schrieb am
ich hoffe ja Inständig, dass Nintedo ein Akku Pak anbieten wird...
auf Baterien hab ich ehrlich gesagt keine Lust!
schrieb am

Facebook

Google+