Interstellar Marines: Kickstarter-Kampagne gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Interstellar Marines
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Interstellar Marines - Kickstarter-Kampagne gestartet

Interstellar Marines (Shooter) von
Interstellar Marines (Shooter) von - Bildquelle: Zero Point Software
Schon seit mehreren Jahren befindet sich Interstellar Marines bei Zero Point Software in Entwicklung. Es wurden immer wieder Prototypen vorgestellt und auch Browsergames (Bullseye und Running Man) gestartet. Nun soll die Finanzierung des Actionspiels angeschoben werden und zwar mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne. Insgesamt 600.000 Dollar will die dänische Software-Schmiede ansammeln, um Interstellar Marines: Prologue herstellen zu können - einen SciFi-Ego-Shooter mit taktischer Spielmechanik, diversen Rollenspiel-Einlagen und nicht-linearem Design. Die Geschichte von "Prologue" soll bis zum "First Contact" reichen.



  • First Person Simulation: We have a razor-sharp focus on creating an immersive First Person Simulator via distinct graphics, sound and gameplay - no more floating cameras!
  • Tactical Co-Op: Prologue is designed from the ground up to support up to 4 players in co-op, with truly cooperative interaction.
  • Progressive Role-Playing: As you train your soldier you gain XP that converts into upgradeable skills on your character, weapon and equipment.
  • Customizable Arsenal: With the latest in near-future weapons and equipment at your disposal, you have the option to fully customize your arsenal on the fly.
  • Rich and Believable AI: In Prologue, we aim to deliver a believable AI that makes every encounter exciting.
  • Simulated Training Environments: Experience an atmospheric training facility built to artificially simulate every conceivable encounter. AI SARA controls the mission variables, making sure every battle is different!

Quelle: Kickstarter

Kommentare

FieserMoep schrieb am
Es wird kein Abo geben, das haben hier manche wirklich falsch verstanden. Dieser "Life-Time" Acess bezieht sich darauf das man neben der PC Teile auch jedwedes andere Programm erhällt das in der Zukunft auf anderen Platformen realisiert werden könnte. Sprich du bekommst die PS, xBox oder Wii version sollte eine solche realisiert werden.
Es wird KEINE Abo gebühren geben welche eine regelmäßige Zahlung erfordern. Das Spiel wird als Triologie angelegt wobei Prologue von dieser ausgenommen ist und als Voran gestelltes Spiel zu verstehen ist um das erste Projekt zu finanzieren und damit die möglichkeit zu liefern darauf aufbauend die eigentlichen drei Teile zu produzieren.
Wenn man zum beispiel 90 ? auf Kickstarter zur verfügung stellt bekommt man sowohl Prologue als auch eine Spearhead Identität welche alle drei Titel der Triologie umfasst. Sprich, es wird kein Abo mit monatlichen Kosten erforderlich sein. Ob es DLCs gibt kann man schwer sagen, jedoch sind sie auf basis älterer Aussagen nicht angedacht beziehungsweise Qualifizierte die Spearhead Identität die Spieler vor dem Kickstarter launch für jedweden Gamecontent der veröffentlich werden soll, diese Passage findet sich jedoch auf Kickstarter nichtmehr so eindeuting wenngleich das "all-in" es nahe legt.
Wurmjunge schrieb am
Ich beobachte InterstellarMarines jetzt auch schon ein paar Jahre und freue mich, daß es endlich etwas mehr in die Öffentlichkeit gerückt wird.
Gegen ein faires Abo-System habe ich überhaupt nichts. Wenn man sich genau umsieht, gibt es so gut wie keine Großproduktion, die heutzutage ohne kostenpflichtige Download-Inhalte auskommt, welche eben die laufenden Kosten (die durch die Pflege des Produktes verursacht werden) decken müssen.
Und wenn ich mir die Produkt- und Firmenphilosophie von ZeroPointSoftware so durchlese, dann bin ich recht zuversichtlich, daß es sich um ein innovatives und vor allem ehrliches Bezahlmodell handeln wird.
Grundsätzlich finde ich das ganze Entwicklungskonzept durch seine Offenheit auch sehr interessant. Der modulartige Aufbau ermöglicht eben den Entwicklungsfortschritt direkt mitzuerleben und sogar mitzugestalten, das bildet in meinen Augen schon einen krassen Widerspruch zum aktuellen "Zeitgeist". Wo heute Demos von Spielen erst nach dem Verkaufstart veröffentlicht werden und der direkte Zusammenhang von der rein oberflächlichen Präsenz in Fremdmedien und dem finanziellen Erfolg einfach zu offensichtlich sind.
Es handelt sich übrigens nicht um ein reines Coop-Spiel, Spieler-gegen-Spieler-Mechaniken waren und sind von Anfang an ein Teil des Gesamtkonzepts.
Armin schrieb am
Wozu soll man auch ein Ballerspiel unterstuetzen, davon gibts ja nun wirklich genug.
Knarfe1000 schrieb am
Nach 4 Tagen erst 5 %? Das wird nichts mehr.
DasGehtZuWeit schrieb am
dx1 hat geschrieben:Habe ich die Projektbeschreibung richtig verstanden? Ein Co-op Shooter mit taktischen Elementen und "Rollenspielanteil" (Erfahrungspunkte zum Verbessern von Fähigkeiten) mit Abomodell, wobei für USD 600.000 erstmal nur eine "Prolog" genannte Beta produziert wird, von der ausgehend dann eine Trilogie entstehen soll?
Das schreckt mich leider auch ab.
schrieb am

Facebook

Google+