Telltale Games: Über die Charakter-Gestaltung von Frauen: Weiße Haut, jung, große Brüste und nur mit Absätzen - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Telltale Games
Jetzt kaufen

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Telltale Games - Über die Charakter-Gestaltung von Frauen: Weiße Haut, jung, große Brüste und nur mit Absätzen

Telltale Games (Unternehmen) von Telltale Games
Telltale Games (Unternehmen) von Telltale Games - Bildquelle: Telltale Games
Zwei ehemalige Mitarbeiter von Telltale Games haben via Twitter einige Anekdoten zu den Charaktergestaltungspraktiken in Telltale-Spielen via Twitter gestreut. Emily Grace Buck, die nun an Waylanders arbeitet, schrieb, dass sie nur ein Animationsmodell (auf Basis eines Skelettmodells; Stichwort: Rigs) für weibliche Charaktere hatten und es ausschließlich für Figuren mit Absätzen gedacht war - deswegen hätten sie fast nie die nackten Füße/Unterschenkel von Frauen gezeigt. Über die Sinnhaftigkeit von hohen Absätzen in einer Zombie-Apokalypse darf ohnehin gestritten werden. Manchmal sei auch die Oberweite von weiblichen Charakteren entscheidend, schrieb sie. Außerdem fügte sie hinzu sie, dass ihre Anekdoten im Prinzip eine branchenübliche Praxis wären.

Sie schrieb in drei Tweets: "Bei Telltale haben wir fast nie die nackten Füße/Unterschenkel von Frauen gezeigt, da fast alle unsere erwachsenen weiblichen Charakter-Rigs so gebaut wurden, dass sie nur Absätze tragen konnten, wie eine Barbie. (...) Hey, erinnerst du dich, als wir darum baten, Sam in Michonne älter aussehen zu lassen? Ihr Gesicht blieb dasselbe, aber sie bekam DD-Körbchen und einen tiefen V-Ausschnitt. Es wurde vor der Veröffentlichung verändert, aber das war ein lehrreicher Tag für mich. (...) Und an alle, die von dieser Sache überrascht sind - das sollten sie nicht sein. Dies ist eine weitgehend branchenübliche Praxis. Ich bin nur etwas freier, darüber zu reden, weil die Firma pleiteging."

Nathan Allen Ortega (ebenfalls ein Ex-Telltale-Mitarbeiter) stimmte mit ein und wurde sprachlich ziemlich deutlich: "Ich erinnere mich auch daran, dass ich von Korrekturen an weiblichen Charakteren gehört habe, um sie jünger/weißer/attraktiver zu machen, wenn die 'Zeit der Fickbarkeit vorbei' ist. Ich bin immer noch wütend darüber, wie sie Kate in NF [The Walking Dead: Season 3] weißgewaschen und verjüngt haben."




Quelle: Twitter, Resetera

Kommentare

INTERRAPTOR schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
26.11.2018 18:18
Kajetan hat geschrieben: ?
26.11.2018 17:10
SethSteiner hat geschrieben: ?
26.11.2018 16:56
Für mich unverständlich ist nur, dass mittlerweile alles was auch nur halbwegs irgendwie in Richtung Attraktivität gerät unter Beschuß gerät.
Nur weil andere aus einer Sache in Politikum machen, heisst das ja noch lange nicht, dass man das auch tun muss :)
Ausserdem findet Geschichte in Wellen statt. In den 60ern und 70ern war die Darstellung frontaler, derber Nacktheit fast schon notwendig, um gesellschaftliche Konditionen aufzubrechen, von deren ätzender Doppelmoral und Brutalität gegenüber allen, die sich diesen Normen nicht unterwerfen wollten, wir uns heute kaum noch Vorstellungen machen können. Damals war Nackt = Frei!
Heute ist Nackheit so normal geworden, dass der bewusst verhüllte Körper in bestimmten Kontexten eine Provokation darstellt. Auch wird Nacktheit, gerade weil sie in der Werbung in den letzten Jahrzehnten so oft benutzt wurde, als Ausverkauf der Menschenwürde, als...
Rohrkrepierer schrieb am
Bin ich beim Postillion?
Ich kann dieses Bullshit Bingo nur noch als Realsatire abtun. Mehr muss man dazu auch nicht schreiben.
First World Problems, es wird , glaube ich, mal wieder Zeit für einen großen Krieg, um mal wieder echte Nöte zu generieren.
Ach ja...
https://www.youtube.com/watch?v=qmMew36VvjQ
thormente schrieb am
Mit fotogenen Menschen vor der Kamera lässt sich besser Geschäft machen. Ist halt so. In Hollywood, der Werbenranche. Bei Videospielen ist das nicht anders. Ich würde glatt behaupten, das verhält sich bei der Kulisse drumherum gleich. Der Mensch hat einem angeborenen Sinn für das Ästhetische und das Symmetrische.
schrieb am