4P-Bilderserie: Zehn Firmen, die EA kaufen könnte

von Paul Kautz,
Bildquelle: 4Players

Das war nicht nett: Da ist Electronic Arts schon mal gut drauf und will einer bedauernswert herumdümpelnden Firma wie Take 2 finanziell einfach mal aus einer menschenfreundlichen Laune heraus unter die Arme greifen - und die Zicken sagen einfach so »Näy!«. Och. Da gab's bestimmt Tränen. Und was noch viel schlimmer ist: Da liegen jetzt zwei Milliarden Dollar einfach so herum! Nutzlos, gelangweilt, traurig. Was man damit nicht alles machen könnte: Man könnte sie in die Entwicklung cooler neuer Spiele stecken. Man könnte allen Angestellten einen kleinen Ferrari mit EA-Logo schenken. Man könnte Indien kaufen und es in »EA Betatest Prime« umbenennen. Oder man könnte die eine oder andere Firma damit erwerben, um das eigene Produktfeld zu erweitern. Brillante Idee, warum ist da sonst noch keiner drauf gekommen? Gute Frage. Und weil EA scheinbar nicht sooooo ein tolles Händchen für die Wahl potenzieller Aufkaufkandidaten hat, liefern wir jetzt mal zehn hoffentlich hilfreiche Vorschläge:

Weiter zur Bilderserie








Hierzu gibt es bereits 31 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
4P-Bilderserie