GCDC 2007: Strain kennt den WoW-Killer... - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
20.08.2007
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GCDC: Zukunft der MMOs

Nachdem die Diskussionsrunde über Online-Rollenspiele und das Leben nach World of WarCraft (WoW) gestern wenig inspirierende Aufschlüsse hinterließ, hat Jeff Strain heute eigentlich über ein ähnliches Thema sprechen wollen: Die Zukunft der MMos. Allerdings hat der Mitbegründer von ArenaNet dann kurzfristig die Überschrift in "How to create a succesful MMO" geändert und dem versammelten Entwicklernachwuchs gute Ratschläge aus seiner Erfahrung mit Guild Wars geben wollen.

Der gut strukturierte Vortrag verriet einige der Geheimnisse hinter dem Erfolg des hauseigenen Spiels, das vor allem dank seines Bezahlmodell heraussticht: Statt monatlich Abogebühren in alter Tradition abzudrücken, zahlt man einmal für die Vollversion. Strain betonte, dass monatliche Gebühren den Nachteil hätten, dass sich Spieler alle 30 Tage fragen müssten, ob sie weiterhin mit diesem Spiel verheiratet sein oder sich scheiden lassen wollen - bei Guild Wars käme dieser chronische Druck erst gar nicht auf. Ein weiterer wichtiger Erfolgsgarant sei die Konzentration auf ein unterhaltsames Soloerlebnis für alle, die nicht jeden Tag mit ihren Freunden oder in der Gilde losziehen wollen. Ohne die Möglichkeit, auch ganz alleine Abenteuer mit NPCs bestehen zu können, wäre das Spiel laut Strain gescheitert.

Aber bis zur Etablierung einer neuen Spielwelt ist es ein langer Weg. Satte drei Jahre habe man das Spiel getestet, bevor es online ging. Strain lobte, wie schon Bruce Shelley (Ensemble Studios), vor allem eine Firma: Blizzard. Sie hätten ein "unglaublich" durchgestyltes, poliertes, umfangreiches und nahezu fehlerfreies Spiel zum Start angeboten.

Jeff Strains Vortrag war für angehende WoW-Killer und solche, die vielleicht nur ein wenig an Blizzards Ruhm partizipieren wollen, wenig ermutigend: Die meisten MMOs scheitern. Große Ideen reichen nicht. Es gibt laut Strain außerdem keinen Platz für B-Titel, das Genre sei ein "sehr schwieriges" und man brauche vor allem eines: "lots of money". An dieser Stelle dürfte der anwesende Nachwuchs zusammen mit all den kleinen Teams vielleicht schon an eine berufliche Umorientierung gedacht haben. Spätestens, als Strain betonte, dass nur die Spiele überleben, die drei Monate nach Release die kritische Marke von 150.000 Spielern erreichen würden, öffnete und schloss sich die Tür des Saales öfter.

Wer den Raum verließ, verpasste allerdings noch ein paar gute Ratschläge. Man müsse weg von dem Gedanken, dass MMos Produkte oder Spiele alter Schule seien - sie sind laut Strain nur noch eines: Service. Online-Rollenspiel hätten weniger mit Game Design zu tun als vielmer mit Technologie.

Und wer in den Markt einsteigen wolle, müsse komplett anders an die Herausforderung herangehen als im Bereich der klassischen Spiele. Erstens würde die heiße Phase für Entwickler erst in dem Moment beginnen, an dem ein MMO startet - nicht wie sonst üblich drei Monate vor Release. Vor allem sollte man keine bekannte Welt oder Buch- & Film-Marke als Vorbild für die virtuelle nehmen - das würde u.a. an den hohen Erwartungen der Rechte-Inhaber und Fans scheitern. Man solle eigene Welten, eigene Universen aufbauen, die den Spielern ein Zuhause geben. Abstrakte Visionen oder revolutionäre Innovationen hätten im Design der Online-Spielwelten nichts verloren, da sie befremden würden.

Abschließend verriet Jeff Strain auch noch, wer der künftige WoW-Killer sein wird: "Derjenige, der das erfolgreichste Spiel nach WoW entwickelt."

Kommentare

Balmung schrieb am
Hi von der GC und dem 4P Stand.
Wr gestern auf dem Vortrag, war wirklich interessant, auch wenn viel gesagt wurde, was den Meisten wohl eh schon klar war.
Blackstorm142 schrieb am
Ich versteh keineswegs die Beliebtheit von WoW. Ich selbst hab es über einen längeren Zeitraum ausprobiert und auf Dauer ist es echt langweilig. Mal von den Abo-Gebühren abgesehen,die wie ich finde eine Frechheit sind.
Mein Favorit ist GW. Zwar fehlt den Spiel die Individualität der einzelnen Spieler,dennoch ist Guild Wars für Gelegenheitspieler, die nicht ihre ganze Freizeit einem Spiel widmen möchten, erste Wahl!
Somit denk ich,dass Guild Wars 2 der erhoffte WoW-Killer wird, wenn das was angekündigt wurde auch vernünftig umgesetzt wird.
milchi schrieb am
PcGamerRobi hat geschrieben:Ich fand den Beitrag hier naja, Interessant ;)
zu HDRO, ich hab ka von dem game, aus gutem Grund, nachdem man gelesen hat das man nur eine Seite Spielen kann war das game für mich schon gegessen... Wo bleibt da bitte das "gemetzel" in Form von PVP schlachten? Is doch arm, deswegen holt man sich doch nen MMO um gegen andere große Schlachten zu schlagen und nicht um zu Kuscheln -.- Da kanns Duel system noch so toll sein (ist es)?
naja wie auch immer, WoW ist in der hinsicht dumm das mal ruck zuck lvl 70 is und dann sich sachen erkämpft die mitn nächsten Addon wertlos sind... Warten wir mal auf Guild Wars 2 :)
lg
Herr der Ringe ist kein "PvP Geschnetzel" Spiel es ist ein PvE Spiel (so entwickelt, so angekündigt, so lebt es nun).
Man kann problemlos PvP machen, dort sind die Helden aber normalerweise im Vorteil (Wobei es hier jetzt ein Update gibt morgen, welches das ganze stark verändert und man bisher nicht voraussagen kann wie es danach aussieht). Nichtsdestotrotz es ist ein PvE Spiel (wie z.b. Lineage 2 auch).
Wenn du "PvP Geschnetzel" willst musst du WAR spielen, oder eins der anderen, auf Schlachten orientierten Spiele (WoW wäre hier übrigens genauso falsch, auch wenn Blizzard versucht das Game Richtung Arena zu trimmen, es ist und bleibt ein 25 Mann Raidgame ;)).
RobbenJ schrieb am
Ich fand den Beitrag hier naja, Interessant ;)
zu HDRO, ich hab ka von dem game, aus gutem Grund, nachdem man gelesen hat das man nur eine Seite Spielen kann war das game für mich schon gegessen... Wo bleibt da bitte das "gemetzel" in Form von PVP schlachten? Is doch arm, deswegen holt man sich doch nen MMO um gegen andere große Schlachten zu schlagen und nicht um zu Kuscheln -.- Da kanns Duel system noch so toll sein (ist es)?
naja wie auch immer, WoW ist in der hinsicht dumm das mal ruck zuck lvl 70 is und dann sich sachen erkämpft die mitn nächsten Addon wertlos sind... Warten wir mal auf Guild Wars 2 :)
lg
Defmaster schrieb am
Nun er meinte das es hohe Ansprüche stellt, nicht das es nicht möglich sei.
Wenn es heißt es kommt ein HdR onlinespiel, dann
stellen die Fans natürlich auch hohe Ansprüche die sie von
Buch und Film kennen.
In deinem eigenen Universum kannst du erschaffen wie es dir beliebt,
und hast nicht diesen Druck.
Zumal solche Lizenzen auch einschränken.
schrieb am

Facebook

Google+