Nintendo DS: Linux auf dem Nintendo DS! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
11.03.2005

Leserwertung: 91% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Linux auf dem Nintendo DS!

Bis jetzt hat es mit fast jeder größeren Konsole geklappt, jetzt werden auch die Handhelds verpinguisiert: Eine Gruppe von Linux-Enthusiasten hat es geschafft, eine spezielle Version (DSLinux) mit funktionierendem Kernel auf dem DS zum Laufen zu bekommen. Gerade wird an der Sash Shell gearbeitet, außerdem werden nicht wie üblich die Digitalbuttons zur Buchstaben- und Kommandoeingabe benutzt - statt dessen kommt hier das Touchpad zum Einsatz, welches die Bedienung um einiges vereinfacht. Praktischer Nutzen für den Otto-Normal-User? Keiner. Für den Freak: in Zukunft eine mögliche PDA-Alternative, laufende Emulatoren, vielleicht sogar ein WWW-Browser - die Möglichkeiten sind theoretisch unbegrenzt.

Quelle: dslinux.org

Kommentare

Mo-2 schrieb am
SonGoka, das ist wieder dieses Schubladendenken, dass Betriebssystemfanatiker, Terroristen und Trolle kennzeichnet.
JEDES System hat vor und Nachteile. Windows ist unsicher, klobig, aufgebläht und teuer. Dafür laufen die meisten Spiele problemlos, du kriegst zu jeder exotischen Hardware-Treiber, die leicht zu installieren ist und das System kann jeder Depp bedienen.
Linux ist sicher, modular und kostet nix (das stimmt aber nur teilweise, sobald du professionellen Suppport von Red Hat oder SuSE willst löhnst du anständig.) Dafür ist Linux für die meisten Spiele (nicht alle, bestes Beispiel ist die UT-Reihe, RTCW:ET oder Neverwinter Nights) kein natives System, Treiber hast du entweder dabei, es gibt keine oder du darfst dir einen neuen Kernel zusammenschustern. Zwar kommen die grafischen Oberflächen langsam in Fahrt (ich mag KDE 3.4), sobald du aber tiefer in die Konfig musst, ist Kommandozeile und Texteditor Pflicht.
FÜr beide Betriebssysteme gibt es typische Einsatzgebiete, Windows für Media- und Home-Nutzer, Linux/Open Source im Serverbereich (Die besten Beispiele: Apache, MySQL, PHP - typische Linux-Programme, die aber auch unter Win laufen). Im Office-Bereich lässt sich meiner Meinung nach beides verwenden, bei Standardaufgaben (Mailen, Textverarbeitung, bisschen Surfen) sind die System sogar auswechselbar, mit der richtigen Oberfläche merkt das keine Sau :D
Aber so unqualifizierte Posts wie
Windows ist der letzte dreck hochlebe Linux das beste OS das es gibt
kannst dir sparen oder Freitag Nachmittag bei Heise trollen.
johndoe-freename-31410 schrieb am
Dasi st ja sowas von geil Linux auf den Ds *freu*
Windows ist der letzte dreck hochlebe Linux das beste OS das es gibt^^
Max Headroom schrieb am
Nicht so schnell... die CPU des DS ist zwar toll, aber so *richtig* schnell für eine Partie Neo-Geo Titeln auf dem DS ist sie auch nicht (^,-).
Ich würde es begrüssen, einen SNES9x auf dem DS zu sehen. Eine Partie Final Fight hat noch niemanden geschadet (^_^).
Dennoch kann man sich sicherlich abschminken, relativ neue MAME-Titeln darauf abzuspielen. So cool die 2 Screens auch sind, der Prozessor muss hier und da schon genug schuften. Und das neben dem Kernel noch genug Power da ist, um eine MAME-Instanz laufen zu lassen, die *mehr* als Pac-Man, Zaxxon und Galaga kann, halte ich für recht spekulativ. Obwohl... IMHO lieber gratis Galaga zocken, als eine (überteuerte) verwurstete Version eines Retro-Packs zu kaufen. (^,-)
-=MAX HEADROOM=- - Der Virus der Gesellschaft
johndoe-freename-53030 schrieb am
boah stellts euch mal das alte monkey island oder andere point und klick spiele oder alte strategiespiele aufm ds vor.
Na das nenne ich doch mal ne goile idee man! Da revidiere ich doch sofort meine zuvor getroffene Aussage liebend gern!
schrieb am

Facebook

Google+