Half-Life 2: Raising the Bar für die Flutopfer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Valve
Publisher: Vivendi Games / Electronic Arts
Release:
02.11.2007
kein Termin
kein Termin
16.11.2004
17.01.2008
kein Termin
17.11.2005
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Half-Life 2
93
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Half-Life 2
87
Jetzt kaufen ab 26,00€ bei

Leserwertung: 87% [45]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Half-Life 2: Benefiz-Auktion

Half-Life 2 (Shooter) von Vivendi Games / Electronic Arts
Half-Life 2 (Shooter) von Vivendi Games / Electronic Arts - Bildquelle: Vivendi Games / Electronic Arts

Die Website CS-Times versteigert ein von allen Valve Software-Mitarbeitern signiertes Exemplar des nicht in Deutschland erhältlichen Buches Half Life 2: Raising the Bar. Der Erlös dieser Auktion geht an die Unicef zu Gunsten der Flutopfer in Asien. Die Auktion läuft noch bis zum 10. Januar (19:30 Uhr) und bisher sind 565 Euro geboten worden!

Zur Auktion bei eBay


Quelle: CS-Times
Half-Life 2
ab 26,00€ bei

Kommentare

Max Headroom schrieb am
@Ultragore:
Du willst jetzt aber hoffentlich nicht deine paar aufgeführten Hollywoodler seelig oder so sprechen? Das klingt fast so, mit Verlaub.
Ich bin weder ein Papst, noch hängt hier irgendwer an einem Holzkreuz. Allerdings geht es an mir nicht vorbei wenn ich zu hören bekomme, dass z.Bsp. Eddie Murphy \"mal wieder\" in den Ghettos war und dort den Kirchen Geld \"hinterlassen\" hat. Da er selbst von dort kam, kann er sich doch auch erkenntlich zeigen. Das ist weder verboten, noch ist er dazu aufgefordert *unbedingt* was zu spenden. Ich wollte nur aufzeigen, dass bekannte Namen aus bekannten Gründen auch (un)bekannte Summen aufbringen.
Der Vergleich mit Harz4 ist wahrlich hart, aber von der Portokasse wird das sicherlich kaum bezahlt. Spielberg hat Kohle, aber wenn Tante Gerda 30 Euro Spendet, wieso ist es \"negativ\", wenn Herr Spielberg 1,5 Millionen locker macht ? Wieso kritisiert man jemanden, der in 10 Minuten mehr Geld locker macht, als das gesammte Wohnviertel in dem man lebt ? Wäre die Welt fröhlicher, wenn Tante Gerda ihr Geld behalten, aber Herr Gates dafür 80% seines Vermögens \"verlieren\" müsste ?
Ich wollte damit nur aufzeigen, dass einige Celebrities ihr Vermögen nicht unbedingt komplett im goldenen Safe aufbewahren. Ich habe aufgelistet, welche mir bekannte Hollywoodler Geld spenden, was nicht so an die grosse Glocke gehängt wird. Das wäre in etwa so, als ob der Bulle von Tölz monatlich heimlich 10.000 Euro an Weight Watchers spenden würde (^,-).
Valve ist mit dieser sichtbaren Aktion nicht zu übersehen. Aber ich bin mir sicher, dass viele andere Hersteller und/oder andere IT-Spezis ebenfalls Geld locker gemacht haben, auch wenn sie nicht eine dicke PR-Abteilung hinter ihrem Rücken haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Firmen wie Wal-Mart, IKEA, McDonalds oder Nike keinen Cent gespendet haben, nur weil ich nicht unbedingt ein 20x20 Meter...
omg-its-style schrieb am
ob das jetzt für die viel ist oder nicht, spielt keine rolle, für die leute, bei denen es ankommt, ist es viel und darauf kommts an, wenn die leute die viel haben etwas an die leute abgeben, die wenig haben abgeben, dann ist dem fürsorgeprinzip genüge getan.
Ultragore schrieb am
@Max:
Du willst jetzt aber hoffentlich nicht deine paar aufgeführten Hollywoodler seelig oder so sprechen? Das klingt fast so, mit Verlaub.
Wenn es eine pervertierte Gesellschaft ermöglicht, Leuten für verhältnismässig null Leistung dermassen horrende und unvorstellbare \"Gehälter\" zu zahlen, dann sollte es doch das mindeste sein dass da auch wieder etwas zurückfliesst.
Das zahlen die aus der berühmten Portokasse und werden dann als was weiss ich für welche Gutmenschen hingestellt.
Wenn ein Steven Spielberg 1,5Mil Dollar spendet dürfte das in etwa die selbe Grössenordnung darstellen wie wenn ich 10Cent locker mache.
Sollte doch dann eigentlich denselben ideellen Stellenwert haben oder?
Oder Schumacher: Och, was ist er für ein Held, ganze 2 Monatsgehälter hat er gespendet. Das ist ja wohl ein klitzekleiner Unterschied zu einem zb Hartz 4ler, der, wenn er 700Euro spenden würde, auch bei 2 Monatsgehältern wäre, dann aber wohl elendig verhungern würde.
Spenden schön und gut, wenn man aber von vorneherein Einzelpersonen und Konzernen nicht die Möglichkeit geben würde solche aberwitzigen Summen anhäufen zu können, könnte man die zig Milliarden die da zusammenkämen fürs \"Allgemeinwohl\" verwenden und uns allen würde es ein Stückchen weit besser gehen.
Ganz Global gesehen.
Niggy schrieb am
Ich muss sagen, dass es mich sehr ärgert, dass hier Leute schreiben, dass solche Aktionen nichts bringen würden! Es sterben täglich hunderte von Menschen an den Folgen der Flut. Da wäre zum einen das verseuchte Trinkwasser und zum teil Mangel an Essen. Außerdem müssen die Verstorbenen so schnell wie möglich begraben werden bzw. verbrannt (wozu viele Arbeitskräfte von Nöten sind) da sich die Seuchen sonst noch schneller verbreiten bzw. neue entstehen.
Mit nur 9cent kann man dort 50 Liter gesundes Trinkwasser schaffen. Es lohnt also wirklich jeder Cent.
Ich finde es sehr schön das Valve die Aktion macht!!!
Niggy
schrieb am

Facebook

Google+