I Am Alive: Ubisoft über PC-Abstinenz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Publisher: Ubisoft
Release:
31.12.2009
13.09.2012
31.12.2009
Test: I Am Alive
80

“Bluffen, bedrohen, einschüchtern: Ein Survival-Abenteuer mit kreativer psychologischer Spannung vor Konflikten.”

Test: I Am Alive
80

“Keine gewöhnliche 08/15-Action, sondern ein Survival-Trip mit kreativen Psychoduellen!”

Test: I Am Alive
80

“Kreatives Survival-Abenteuer mit bedrückender Atmosphäre. Auch auf der PlayStation 3 eine klare Empfehlung!”

Leserwertung: 89% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

I Am Alive
Ab 12.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

I Am Alive: Ubisoft über PC-Abstinenz

I Am Alive (Action) von Ubisoft
I Am Alive (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Einst war I Am Alive für PC, PS3 und Xbox 360 angekündigt worden. Nach einigen Problemen in der Produktion zog Ubisoft das Projekt aber von Darkworks ab und übergab es an Ubisoft Shanghai. Dort begann man laut eigenen Angaben wieder von Grund auf mit der Entwicklung des Spiels. Vor einigen Monaten schließlich kündigte der Publisher I Am Alive dann als Download-Titel für PSN und XBLA an.

Gegenüber IncGamers kommentierte Stanislas Mettra (Creative Director) das Fehlen einer PC-Version folgendermaßen:

"Wir haben laut und deutlich gehört, dass die PC-Spieler rummeckern, weil es keine Version für sie gibt. Aber machen sie so viel Lärm, weil es keine Version für sie gibt - oder weil es ein Spiel ist, das sie tatsächlich spielen wollen würden?"

Weiterhin heißt es:

"Es ist schwierig, weil es so viele Raubkopien gibt und so wenig Leute für PC-Spiele bezahlen. Also müssen wir das gegen die Produktionskosten abwägen. Vielleicht braucht man nur 12 Leute, die drei Monate an einer Umsetzung arbeiten. Das sind keine massiven Kosten, aber immer noch Kosten. Wenn nur 50.000 Leute das Spiel kaufen, dann ist es das nicht wert."

Update: Nachdem seine Anmerkungen doch mittlerweile reichlich die Runde gemacht haben, meldete sich Mettra per Email zu Wort und versucht zu beschwichtigen. Englisch sei nicht seine Muttersprache, deswegen seien einige Dinge vielleicht falsch rübergekommen.

Es sei nicht seine Absicht gewesen zu sagen, dass es definitiv keine PC-Version geben wird. Momentan sei das eben noch nicht der Fall. Man werde über eine solche Möglichkeit nachdenken - das sei aber nicht sehr einfach. Er habe ein paar der Probleme darlegen wollen; die Entscheidung über eine Portierung würde eh von anderen Leuten getroffen. Grundsätzlich würde es doch jeder Entwickler lieben, sein Spiel auf möglichst vielen Plattformen zu sehen.

Quelle: via RPS

Kommentare

HanFred schrieb am
Ich kaufe eigentlich keine Ubisoft-Spiele mehr. Auf dem PC haben sie's versaut und deshalb kriegen sie meine Kohle auch nicht für Konsolenspiele.
From Dust habe ich mir zugelegt, allerdings stark reduziert und erst mit weggepatchtem Ubisoft-Online-"Service" (über welchen Ubisoft vor dem Release auch noch gelopgen hatte).
Unglaublich, aber bei Ubisoft sitzen anscheinend noch grössere Arschkrampen als bei ActiBlizz und bei EA... die auch gerne immer wieder boykottiert werden. Hoffentlich wird diesen drei riesigen Tumoren der Videospielindustrie irgendwann der Garaus gemacht. Es wäre kein Verlust.
iMaple schrieb am
Nach einigen Problemen in der Produktion zog Ubisoft das Projekt aber von Darkworks ab und übergab es an Ubisoft Shanghai.

Erklärt alles. Solange Ubisoft der Publisher ist, drückt man schmerzhaft ein Auge zu, wenn es der Entwickler ist, schreit/schlägt/wirft man an die Wand.
Metal777 schrieb am
AsayeSoul hat geschrieben:Ist klar das man dann als Spielehersteller irgendwann resigniert das Handtuch wirft.

Produkte werden für die entsprechende Kundschaft gemacht. Wer nicht auf die Kritik
dieser eingeht, soll auf seine Produkte sitzen bleiben. Also soll UBIschrott so weiter machen,
kassieren die eben noch ein blaues Auge. Und ich vermisse kein Spiel von diesen Heulsusen. Weil
niemand sie braucht.
:Blauesauge:
PS:
Und sicher ist, das eine PC-Umsetzung grottenschlecht wäre. Warum also denen hinterher rennen?
AsayeSoul schrieb am
ich selbst war/bin ziemlich fasziniert von den Trailern und empfinde diese auch als Anreiz mir diese Spiel zu kaufen , umso unverständlicher finde ich es das man auf einen PC Version verzichten möchte. Für mich persönlich würde nur der Kauf einer PC-Version in Frage kommen.
Aber ich kann auch das Statement von Ubisoft verstehen . Ich meinen wir wollen PC-Spiele sind aber zum Beispiel auch strickt gegen Online Aktivierungen und CO.
Ist klar das man dann als Spielehersteller irgendwann resigniert das Handtuch wirft.
Eikant schrieb am
Als ich das erste Mal von dem Spiel hörte war mir klar, dass ich es auf jeden Fall kaufen werde...aber für PC! Ich hoffe, dass Ubisoft den Bach runter geht, mit ihrem Verhalten und AC Revelations werde ich mir erstmal nicht kaufen, dann kann ich auch warten.
schrieb am

Facebook

Google+