Star Wars: The Old Republic: 1,3 Mio. Abo-Nutzer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Austin
Release:
20.12.2011
Test: Star Wars: The Old Republic
83

“Erzählerisch ansprechend und mit viel Star Wars-Flair ausgestattet, inhaltlich sehr konservativ: Biowares Online-Ausflug in die Alte Republik macht Spaß, ist aber kein Meilenstein.”

Leserwertung: 65% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars: The Old Republic: 1,3 Mio. Abo-Nutzer

Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts
Star Wars: The Old Republic (Rollenspiel) von Electronic Arts/LucasArts - Bildquelle: Electronic Arts/LucasArts
Im Vorfeld der Veröffentlichung des 1.2er Updates für Star Wars: The Old Republic waren Electronic Arts und BioWare reichlich umtriebig gewesen und hatten u.a. mehrere Kostenlos-Wochenenden veranstaltet und außerdem ehemalige Nutzer mit Sonderofferten zurücklocken wollen.

Der Aktionismus war natürlich ein Indiz dafür, dass der Hersteller die Abwanderung von Nutzern stoppen wollte. Auch wenn BioWare vor zwei Wochen noch behauptete: Die Zahl der Abonnenten sei stabil geblieben. Einzig die Peaks - die Zahl der Nutzer, die zur gleichen Zeit unterwegs sind - seien gesunken. Was der Grund dafür sei, dass die Server etwas leerer wirken würden.

Im Rahmen der Veröffentlichung der jüngsten Geschäftszahlen gab der Publisher jetzt allerdings bekannt, dass das MMORPG derzeit auf 1,3 Mio. Nutzer kommt. (Dabei werden aber wohl auch jene Spieler mitgezählt, die noch/wieder von einem Kostenlos-Monat Gebrauch machen.)  Vor drei Monaten waren es noch 1,7 Mio. gewesen. Star Wars: TOR selbst hat sich bis dato 2,4 Mio. Mal verkauft.

Mit 1,3 Mio. Nutzern bewege man sich aber sehr wohl im Rahmen der Erwartungen, die man hinsichtlich des Projekts hatte, als man BioWare 2008 aufkaufte, so das Unternehmen. Dabei fährt EA in Sachen Außendarstellung zweigleisig: Während man einerseits betont, dass das Spiel sehr profitabel sei, will man vermutlich andererseits nervösen Anlegern angesichts des momentanen Trends signalisieren, dass der Erfolg oder Misserfolg des MMORPGs ja keine riesigen Auswirkungen auf die Gesamtbilanz haben wird.

"Second, while this franchise is very profitable, it only represents a mid-single digit percent of our total profitability in fiscal 13."



Quelle: EA

Kommentare

Crockstahzumjot schrieb am
Bei so Spielen schreckt mich halt immer die monatliche Gebühr ab, da ich am Tag im besten Falle eine Stunde spielen könnte
Deshalb unterhält mich Guild Wars 1 immer noch und Guild Wars 2 wird dies für mich fortsetzen :)
S3bish schrieb am
Skywalker_ hat geschrieben:War irgendwie klar.
Ich hatte nach knapp einem Monat auch genug davon, und ich bin echt ein großer Star Wars Fan...
Stimmt mit meiner Erfahrung überein.
Ich fand das Spiel bis Stufe 50 toll, aber mit dem standard "Geh 20 mal in die gleichen Instanzen und mach die gleichen Daily Quests" Late Content habe ich nichts mehr am Hut.
Das Spiel war schon 10 mal besser als Conan, aber es wird wohl für lange Zeit mein letztes MMORPG bleiben. Auf Maximallevel sind die Spiele für mich mehr oder weniger vorbei und dann ein Abo haben - nä.
Brakiri schrieb am
Hehe, ihr seid ja alle fies drauf ;)
Die 300Mio waren ja keine offizielle Zahl, sondern von dem "Whistleblower" EALouse.
Laut EA waren es etwas über 100Mio$.
Lasst uns mal 150Mio annehmen, dann dauert es mal mindestens(!) bis Ende des Jahres für die magische 0.
Ist schwer auszurechnen, wegen dem Freimonat usw.
brent schrieb am
Brakiri hat geschrieben:Meinte EA nicht, das 500k User ausreichen, um es profitabel zu machen?
Damit es dann wie Warhammer läuft, es schrumpft bis ins Bodenlose dahin, wird genau null entwickelt und kratzt keine Sau mehr? :D
Seraphitan schrieb am
Ich vermute aber mal, so der richtig grosse Reibach ist es dann wohl doch nicht geworden. Dafür sind die Nutzerzahlen nicht hoch genug.
Hmh. Also laut verschiedenen Aussagen betrugen die Entwicklungskosten rund 300 Mio. USD. Wenn man nun einen Durchschnitts-Kaufpreis des Spiels von 40 USD für eine Berechnung heranzieht (http://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnitt für die Flamer) ergibt sich bei 1.300.000 Abos eine Summe von 52.000.000 USD.... Keine Ahnung, welche Berechnungsgrundlage EA da nimmt mit den 500k Abonenten, aber bis sich das dann rechnet dauert es scheinbar sehr lange :D
schrieb am

Facebook

Google+