SEGA: Gerüchte zu PC-Umsetzungen: Vanquish, Resonance of Fate, Virtua Fighter 5, Yakuza Zero, Valkyria: Azure Revolution und evtl. Titel von Atlus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: SEGA

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

SEGA: Gerüchte zu weiteren PC-Umsetzungen: Vanquish, Resonance of Fate, Virtua Fighter 5, Yakuza Zero und evtl. Titel von Atlus

SEGA (Unternehmen) von SEGA
SEGA (Unternehmen) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Im Oktober 2015 deutete SEGA im Rahmen der Ankündigung der PC-Version von Sonic Lost World an, dass weitere PC-Umsetzungen aus dem SEGA-Produktkatalog folgen werden. John Clark (VP of Commercial Publishing bei SEGA Europe) sagte damals: "Wir sind sehr darüber erfreut, Sonic Lost World jetzt auch für PC zu veröffentlichen. Dies ist ein weiterer Teil der Serie von hochwertigen, früheren Veröffentlichungen aus dem SEGA-Portfolio - und wir planen auf diesem Fundament bereits für kommenden Monate und Jahre." Basierend auf diesem Statement will die Sega-Fanseite "TSSZ Beyond Blue" von einer nicht näher spezifizierten "Quelle" erfahren haben, um welche Titel es sich dabei handeln könnte. PC-Fassungen von Vanquish, Resonance of Fate, Sonic Colors, Virtua Fighter 5 und Spiele aus der Reihe Hatsune Miku: Project DIVA seien mit hoher Priorität angedacht. Auch die Veröffentlichung von Yakuza-Spielen auf dem PC werde wohl in Betracht gezogen, jedoch würden der Umfang der Spiele und mögliche Lizenzprobleme die Umsetzung schwierig und damit unsicher machen. Aktuell ins Auge gefasst werde wohl Yakuza Zero. Auch über eine PC-Fassung von Valkyria: Azure Revolution soll nachgedacht werden. Die Verantwortlichen bei SEGA möchten ebenfalls, dass diverse ATLUS-Spiele für PC herauskommen sollen, stoßen mit diesem Vorhaben aber wohl auf (einigen) Widerstand aus Japan. Die "Quelle" stelle ebenfalls klar, dass diese PC-Versionen ein Eckpfeiler des Geschäftsmodells im Jahr 2016 wären. Offiziell angekündigt hat SEGA allerdings noch nichts.

Quelle: TSSZ Beyond Blue

Kommentare

Temeter  schrieb am
Vanquish 60fps plox :biggrin:
Lumilicious schrieb am
Wo liegt da der Sinn? Was hat Sega davon? Und stand Atlus nichtmal kurz vor der Insolvenz? Sollte man denen WIRKLICH die Entscheidung überlassen, für welche Plattformen sie ihre Spiele rausbringen?

Was SEGA davon hat? Sie haben ein fähiges Studio welches sich auf RPGs spezialisiert - das fehlte SEGA. SEGAs Plan, mit der Aufnahme von der Index Corporation war, das man nun endlich ein Genre bedienen kann in welchem SEGA bisher nicht vertreten war.
SEGA hat die Index Corporation umbenannt, eine Tochterfirma draus gemacht und gesagt: Die können machen was sie wollen. Wir werden sie nicht behindern ("The people at Index have got everything under control and Sega has no intention of stepping in and disturbing their pace.").
Natürlich kann das in 2-3 Jahren anders aussehen, das weiß keiner. Die Vergangenheit zeigt aber das SEGA damit sehr gut gefahren ist. The Creative Assembly, Sports Interactive und Relic Entertainment machen ebenfalls nur das wofür sie gekauft worden sind. Da hat SEGA bisher auch nicht den Daumen drauf gehalten und gesagt das die Franchises doch bitte überall zu haben sein sollten um den Gewinn zu maximieren.
SEGA ist da irgendwie noch nicht so tief gesunken. Die melken lieber Sonic. :ugly:
chichi27 schrieb am
Invader_Zim hat geschrieben:...
Und hast du irgendwann noch vor, mir zu erklären, was genau daran jetzt falsch ist? :roll:

Es würde sich definitiv nicht schlecht verkaufen aber das 2/3 der Kundschaft auf der Strecke bleiben, meinst du das ernst?
Und willst du mir erzählen, dass denen nicht potenziell Millionen von Verkäufen allein durch den Verzicht auf eine PC-Version durch die Lappen gehen?

Millionen ? Persona ist ein Nischentitel :lol:
Invader_Zim schrieb am
...
Und hast du irgendwann noch vor, mir zu erklären, was genau daran jetzt falsch ist? :roll:
Ok, nicht Atlus direkt war insolvent, sondern ihr Mutterkonzern. Und weiter?
Und willst du mir erzählen, dass denen nicht potenziell Millionen von Verkäufen allein durch den Verzicht auf eine PC-Version durch die Lappen gehen?
schrieb am

Facebook

Google+