World of WarCraft: "WoW-Marke" angekündigt: Spieler sollen bald Gold und Spielzeit untereinander tauschen können - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
11.02.2005
Test: World of WarCraft
91

Leserwertung: 61% [52]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

World of WarCraft
Ab 7.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

World of Warcraft - "WoW-Marke" angekündigt: Spieler sollen bald Gold und Spielzeit untereinander tauschen können

World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games
World of WarCraft (Rollenspiel) von Vivendi Games - Bildquelle: Blizzard
Blizzard Entertainment hat soeben mit der "WoW-Marke" (Englisch: WoW-Token) einen neuen Ingame-Gegenstand für World of Warcraft angekündigt, der es Spielern erlaubt, Gold und Spielzeit untereinander zu tauschen.

In der Praxis soll das System so funktionieren: Spieler können im Shop eine "WoW-Marke" für Echtgeld kaufen und diese anschließend "zum aktuellen Marktwert" im Auktionshaus für Ingame-Gold verkaufen. Wie teuer so eine "WoW-Marke" sein wird, steht noch nicht fest.

WoW-Spieler, die wiederum Spielzeit (Abonnementkosten) benötigen, können dann solch eine WoW-Marke im Auktionshaus gegen Ingame-Gold kaufen, wobei der Goldwert einer Marke dynamisch anhand von Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Im Auktionshaus erworbene Marken sind automatisch seelengebunden und können von ihrem neuen Besitzer gegen 30 Tage Spielzeit eingelöst werden.

Die WoW-Marke wird mit einem zukünftigen Patch im Spiel erscheinen.



Auszüge aus den Fragen und Antworten:
Wie kaufe ich eine WoW-Marke mit echtem Geld?
WoW-Marken werden im World of Warcraft-Spielshop gegen Echtgeld erhältlich sein. Den Shop erreicht ihr über die Schaltfläche in der unteren Menüleiste direkt neben den Taschen eures Charakters.

Ich brauche Gold! Wie kann ich einem anderen Spieler eine WoW-Marke verkaufen?
Ihr werdet WoW-Marken über eine spezifisch dafür vorgesehene Kategorie im Auktionshaus verkaufen können, die in der neuen Sektion 'Spielzeit' angesiedelt ist. Das ist der einzige Weg, um WoW-Marken zu erwerben oder zu verkaufen.

Wie viel Gold erhalte ich, wenn ich eine WoW-Marke verkaufe?
Der Goldwert einer Marke wird dynamisch anhand von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn ihr eine Marke ins Auktionshaus stellt, wird euch abhängig vom aktuellen Marktwert der Goldbetrag angezeigt, den ihr erhaltet, wenn die Auktion erfolgreich abgeschlossen wird. Wenn ihr euch entscheidet, den Posten ins Auktionshaus zu stellen, wird diese Summe registriert und ihr erhaltet auch genau diese Menge Gold, sobald ein anderer Spieler eure Marke kauft.

Ich brauche Spielzeit! Wie kaufe ich eine WoW-Marke aus dem Auktionshaus?
Wenn ihr das Auktionshaus besucht, wird euch der aktuelle Marktwert einer WoW-Marke in eurer Region angezeigt - ihr müsst keine Gebote abgeben und alle Marken in derselben Region kosten immer gleich viel Gold. Wenn ihr euch entscheidet, eine Marke zu kaufen, wird sie euch durch die Spielpost zugesandt und ihr könnt sie sofort gegen Spielzeit einlösen.

Wie viel Spielzeit bekomme ich durch eine WoW-Marke?
Eine Marke verlängert beim Einlösen euer Abonnement um 30 Tage.

Wie teuer wird eine WoW-Marke im Shop sein?
Details zum Echtgeldpreis werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Warum führt ihr die WoW-Marke ein?
Wir haben Feedback von unseren Spielern erhalten, dass sie an einer sicheren und legitimen Methode interessiert wären, Gold zu erhalten, die keine unautorisierten Goldverkaufsdienstleistungen dritter Parteien involviert – einer der Hauptgründe für kompromittierte Accounts. Wir wissen auch von einigen Spielern, dass sie große Mengen Gold durch reguläres Spielen erlangt haben und gern einen Teil davon an andere Spieler gegen Spielzeit abtreten würden, um ihre eigenen Abonnementkosten zu decken. Die WoW-Marke macht genau das beiden Arten von Spielern möglich und schafft einen sicheren, unkomplizierten Weg, so einen Tausch durchzuführen. Außerdem eröffnet sie eine neue Art von Zahlungsoption für World of Warcraft-Spieler und wir hoffen, dass wir damit die Anzahl der kompromittierten Accounts reduzieren sowie allgemein ein angenehmeres Spielerlebnis gewährleisten können.

Wie unterscheidet sich der Kauf von Gold mithilfe der WoW-Marke vom Goldkauf durch Drittanbieter?
Gold von Drittanbietern zu kaufen beeinträchtigt das Spielerlebnis für alle Beteiligten. Der absolute Großteil des Goldes, das bei Drittanbietern erhältlich ist, stammt aus gestohlenen Spieleraccounts, deren Eigentümer das Spiel nicht mehr genießen oder ihre Gilden unterstützen können. Außerdem verwenden Firmen, die Gold zum Kauf anbieten, sehr oft Malware, verkaufen gefälschte Produktcodes und überfluten ganze Server mit Werbung, was das Spiel auf sehr reale Weise stört.

Die WoW-Marke gestattet es Spielern, echtes Geld gegen Gold einzutauschen und dabei keinerlei Risiko einzugehen. Mit unseren Entwicklern, den Supportteams und den Anti-Hacking-Teams arbeiten wir konstant daran, diese Drittfirmen davon abzuhalten, Schaden zu verursachen, sowie Opfern ihrer Machenschaften zu helfen. Wir sind daher guter Dinge, dass die WoW-Marke World of Warcraft für alle Spieler sicherer machen wird.

Warum können Spieler nicht selbst entscheiden, zu welchem Preis sie die WoW-Marke verkaufen wollen?
Die WoW-Marke ist dazu gedacht, den Austausch von Gold und Spielzeit zwischen Spielern zu erleichtern. Dieser Austausch soll so sicher, angenehm und fair ablaufen wie möglich, ohne dass Spieler das Gefühl haben, dass sie ein Glücksspiel mit ihrem schwerverdienten Geld spielen. Ein geregelter Marktwert und ein schnörkelloses Handelssystem sind dafür genau richtig – man muss sich als Verkäufer keine Sorgen machen, dass die Marke keinen Absatz findet, weil jemand eine günstigere Auktion gelistet hat oder der Marktwert schwankt. In diesem System erhält jeder genau die Goldmenge, die beim Einstellen der Auktion veranschlagt wurde.


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

FuerstderSchatten schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:
AtzenMiro hat geschrieben:Wie man einfach nur merkt, dass du null Ahnung von WoW hast. Herrlich. Komm, erzähl mir bitte mehr. Aha, ein Farmer kann sich also BoP-Equip für sein Twink aufgehoben haben. Schön zu wissen, dass das neuerdings geht - NOT.
Ich kann sehr wohl mit Kritik umgehen, mir persönlich geht der Item-Shop in WoW heftigst auf den Keks. Du aber laberst einfach nur gequirrlte Scheiße am laufenden Band. Nicht mal ansatzweise etwas, was auch nur irgendwie stimmen könnte.
Warum ist zum Beispiel der lvl90-Boost ein Vorteil? In wiefern ist das ein Vorteil? Hat er dadurch was gewonnen? Berührt er dadurch das Leveln der anderen in irgendeiner Weise? Nein, tut er nicht. Mal davon abgesehen ist Lvl90 nicht Max-Lvl, sondern Lvl100. Aber hey, du hast ja selbst gesagt, dass du keine Ahnung hast.
Items aus Raids werden beim Aufheben gebunden, sprich die sind dann seelengebunden. Die kann man weder Twinks geben, noch im Aktionshaus verkaufen, das geht nicht. Aber du hast ja schon erwähnt, dass du keine Ahnung hast.
Und dann Hearthstone als Vergleich ranziehen unterstreicht nur noch mehr, das du das Prinzip von P2W nicht verstanden hast. Denn in Hearthstone gewinnt der, der die besseren Karten hat und da Hearthstone ein rein kompetives Spiel ist, ist das Spielentscheidend. In WoW ist weder der Lvl90-Boost, geschweige denn das Kaufen von Items für Gold im AH spielentscheidend.
Aber ich kann natürlich nicht mit Kritik umgehen. Das du einfach nur scheiße laberst, das kann natürlich nicht sein.
Nein in Hearthstone gewinnt nicht unbedingt derjenige, der die besseren Karten hat. Es gibt nämlich nicht die besseren Karten, es gibt Karten die haben verschiedene Vorteile und manche auch Nachteile. Und es berührt auch keinen anderen welche Karten...
AtzenMiro schrieb am
FuerstderSchatten hat geschrieben:
AtzenMiro hat geschrieben:Wie man einfach nur merkt, dass du null Ahnung von WoW hast. Herrlich. Komm, erzähl mir bitte mehr. Aha, ein Farmer kann sich also BoP-Equip für sein Twink aufgehoben haben. Schön zu wissen, dass das neuerdings geht - NOT.
Ich kann sehr wohl mit Kritik umgehen, mir persönlich geht der Item-Shop in WoW heftigst auf den Keks. Du aber laberst einfach nur gequirrlte Scheiße am laufenden Band. Nicht mal ansatzweise etwas, was auch nur irgendwie stimmen könnte.
Warum ist zum Beispiel der lvl90-Boost ein Vorteil? In wiefern ist das ein Vorteil? Hat er dadurch was gewonnen? Berührt er dadurch das Leveln der anderen in irgendeiner Weise? Nein, tut er nicht. Mal davon abgesehen ist Lvl90 nicht Max-Lvl, sondern Lvl100. Aber hey, du hast ja selbst gesagt, dass du keine Ahnung hast.
Items aus Raids werden beim Aufheben gebunden, sprich die sind dann seelengebunden. Die kann man weder Twinks geben, noch im Aktionshaus verkaufen, das geht nicht. Aber du hast ja schon erwähnt, dass du keine Ahnung hast.
Und dann Hearthstone als Vergleich ranziehen unterstreicht nur noch mehr, das du das Prinzip von P2W nicht verstanden hast. Denn in Hearthstone gewinnt der, der die besseren Karten hat und da Hearthstone ein rein kompetives Spiel ist, ist das Spielentscheidend. In WoW ist weder der Lvl90-Boost, geschweige denn das Kaufen von Items für Gold im AH spielentscheidend.
Aber ich kann natürlich nicht mit Kritik umgehen. Das du einfach nur scheiße laberst, das kann natürlich nicht sein.
Nein in Hearthstone gewinnt nicht unbedingt derjenige, der die besseren Karten hat. Es gibt nämlich nicht die besseren Karten, es gibt Karten die haben verschiedene Vorteile und manche auch Nachteile. Und es berührt auch keinen anderen welche Karten er hat, es sei denn er kämpft gegen denjenigen und dann...
FuerstderSchatten schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Wie man einfach nur merkt, dass du null Ahnung von WoW hast. Herrlich. Komm, erzähl mir bitte mehr. Aha, ein Farmer kann sich also BoP-Equip für sein Twink aufgehoben haben. Schön zu wissen, dass das neuerdings geht - NOT.
Ich kann sehr wohl mit Kritik umgehen, mir persönlich geht der Item-Shop in WoW heftigst auf den Keks. Du aber laberst einfach nur gequirrlte Scheiße am laufenden Band. Nicht mal ansatzweise etwas, was auch nur irgendwie stimmen könnte.
Warum ist zum Beispiel der lvl90-Boost ein Vorteil? In wiefern ist das ein Vorteil? Hat er dadurch was gewonnen? Berührt er dadurch das Leveln der anderen in irgendeiner Weise? Nein, tut er nicht. Mal davon abgesehen ist Lvl90 nicht Max-Lvl, sondern Lvl100. Aber hey, du hast ja selbst gesagt, dass du keine Ahnung hast.
Items aus Raids werden beim Aufheben gebunden, sprich die sind dann seelengebunden. Die kann man weder Twinks geben, noch im Aktionshaus verkaufen, das geht nicht. Aber du hast ja schon erwähnt, dass du keine Ahnung hast.
Und dann Hearthstone als Vergleich ranziehen unterstreicht nur noch mehr, das du das Prinzip von P2W nicht verstanden hast. Denn in Hearthstone gewinnt der, der die besseren Karten hat und da Hearthstone ein rein kompetives Spiel ist, ist das Spielentscheidend. In WoW ist weder der Lvl90-Boost, geschweige denn das Kaufen von Items für Gold im AH spielentscheidend.
Aber ich kann natürlich nicht mit Kritik umgehen. Das du einfach nur scheiße laberst, das kann natürlich nicht sein.
Nein in Hearthstone gewinnt nicht unbedingt derjenige, der die besseren Karten hat. Es gibt nämlich nicht die besseren Karten, es gibt Karten die haben verschiedene Vorteile und manche auch Nachteile. Und es berührt auch keinen anderen welche Karten er hat, es sei denn er kämpft gegen denjenigen und dann ist auch der Vorteil nur relativ und situationsbedingt, wie...
AtzenMiro schrieb am
Wie man einfach nur merkt, dass du null Ahnung von WoW hast. Herrlich. Komm, erzähl mir bitte mehr. Aha, ein Farmer kann sich also BoP-Equip für sein Twink aufgehoben haben. Schön zu wissen, dass das neuerdings geht - NOT.
Ich kann sehr wohl mit Kritik umgehen, mir persönlich geht der Item-Shop in WoW heftigst auf den Keks. Du aber laberst einfach nur gequirrlte Scheiße am laufenden Band. Nicht mal ansatzweise etwas, was auch nur irgendwie stimmen könnte.
Warum ist zum Beispiel der lvl90-Boost ein Vorteil? In wiefern ist das ein Vorteil? Hat er dadurch was gewonnen? Berührt er dadurch das Leveln der anderen in irgendeiner Weise? Nein, tut er nicht. Mal davon abgesehen ist Lvl90 nicht Max-Lvl, sondern Lvl100. Aber hey, du hast ja selbst gesagt, dass du keine Ahnung hast.
Items aus Raids werden beim Aufheben gebunden, sprich die sind dann seelengebunden. Die kann man weder Twinks geben, noch im Aktionshaus verkaufen, das geht nicht. Aber du hast ja schon erwähnt, dass du keine Ahnung hast.
Und dann Hearthstone als Vergleich ranziehen unterstreicht nur noch mehr, das du das Prinzip von P2W nicht verstanden hast. Denn in Hearthstone gewinnt der, der die besseren Karten hat und da Hearthstone ein rein kompetives Spiel ist, ist das Spielentscheidend. In WoW ist weder der Lvl90-Boost, geschweige denn das Kaufen von Items für Gold im AH spielentscheidend.
Aber ich kann natürlich nicht mit Kritik umgehen. Das du einfach nur scheiße laberst, das kann natürlich nicht sein.
FuerstderSchatten schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:kkthxbb. Wenn du keine Ahnung hast, es seblst weiß, warum laberst du noch weiter?
Tja, kannst die Wahrheit wohl nicht ertragen? Ich habe es schon 1x gesagt, du kannst dich aktuell nicht in das Endgame-Content (also BRF-Mythic) einkaufen. Du brauchst ein GS von 685+ (das haben die gecrafteten Items und Worlddrops bei weitem nicht ~670 in der Regel), dazu auch noch die Trinkets und Tier-Sets aus BRF, die man sich nicht erkaufen kann, da sie BoP sind.
Und Lvl-Boost auf 90 ist also P2W? Du hast das Konzept von P2W anscheinend nicht verstanden. Also nochmal, kkthxbb.
Keine Sorge. Ich verstehe schon die ganze Zeit, dass du mit Kritik nicht umgehen kannst.
Jeder andere wird verstehen, dass ein erkaufter Zeitvorteil ein handfester Vorteil ist.
Ob man dann nicht das passende Gear hat für den härtesten Dungeon oder Raid wie das bei WoW ja heißt, ist völlig unerheblich, zumal ein Farmer das ja für seinen Twink aufbewahrt haben könnte, den er jetzt nicht anstrengend hochleveln muss, sondern sofort einsatzbereit auf Maxlevel. Aber das macht ja noch längst das Spiel nicht kaputt, sondern ist halt einfach nur ein kostspieliger Service, den sich leider nicht jeder leisten kann. Und eins sollte man schon festhalten, der Endcontent beginnt mit dem Maxlevel und nicht erst damit sich Gear für einen bestimmten Dungeon Raid oder sonstwas erfarmt zu haben.
Und das ist ja auch der Krux, du kriegst einen Service der spielintern nützlich ist, also nicht nur kosmetischer Natur, sondern durchaus auch einen Vorteil ist und ob du den Service nutzen kannst bestimmt deine Geldbörse. Wie man das negieren kann, ist mir schleierhaft und wie man behaupten kann, das sei kein P2W auch. Hier gewinnt (also Win) derjenige der bezahlt (also PaY) Zeit, die er sonst mit dem Twink hochziehen beschäftigt wäre.
Warum WoW Spieler (oder eigentlich du) so pikiert drüber reagieren, ist mir schleierhaft,...
schrieb am

Facebook

Google+