TERA: Server werden zusammengelegt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Bluehole
Publisher: Gameforge
Release:
03.05.2012
Test: TERA
75

“Actionreiche und dynamische Kämpfe in schicker Hochglanzkulisse, aber mit mauen Quests und austauschbarer Story.”

Leserwertung: 83% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

TERA - Server werden zusammengelegt

TERA (Rollenspiel) von Gameforge
TERA (Rollenspiel) von Gameforge - Bildquelle: Gameforge
Gameforge wird die europäische Serverstruktur von Tera verändern und einige Server des Online-Actionspiels zusammenlegen. Am Dienstag, dem 20. November 2012, soll der Prozess durchgeführt werden.

Alle derzeit noch existierenden deutschen, englischen und französischen PvP-Server werden zu einem internationalen PvP-Server namens "Killian" fusioniert.

Der deutsche PvE-Server "Elion" wird mit "Kaia" zusammengelegt - zu einem gemeinsamen PvE-Server für die deutschsprachige Community namens "Hasmina". Genauso verhält es sich mit den englischen PvE-Servern "Allemantheia" und "Velik". Der neue eng. Server wird "Fraya" heißen. Für die französischen Spieler bleibt alles beim Alten.

Weitere Informationen zu der Serverzusammenlegung findet ihr auf der offiziellen Website.

Quelle: Gameforge

Kommentare

Balmung schrieb am
Da übertreibst du aber ziemlich, es ist ein relativ kleiner Teil, der unbedingt mit einem bestimmten Freundeskreis MMOs spielen will/muss. Dazu hängt es auch sehr vom MMO ab ob man vernünftig zusammen spielen kann oder nicht. Dass da die heutigen Themen MMOs alles andere als ein Vorbild sind ist eigentlich wieder ein ganz anderes Thema. Jedenfalls sind es eine Menge MMO Spieler, die keine Probleme damit haben erst nach dem Release anzufangen. Viele machen das sogar absichtlich um die übervollen Server und Wartezeiten zum Release zu umgehen.
Und die paar, die das MMO dann erst gar nicht kaufen... auf die kann man verzichten. Hart, aber wenn es um die Frage geht was wichtiger ist... alle möglichen Spieler anzusprechen oder das MMO gescheit zu starten damit es eine gute Zukunft hat ist klar für was ich mich entscheide... eindeutig letzteres, auch wenn ich dadurch selbst warten muss. Wenn ein MMO wirklich einen Spieler richtig anspricht, dann macht dem auch eine Wartezeit nichts aus, ansonsten war es eh nur einer dieser typischen MMO Heuschrecken Spieler, die von einem MMO zum nächsten ziehen und nur eines spielen weil es gerade angesagt ist.
Das Beste wäre natürlich nur eine Serverwelt zu haben, das ist klar. Da bin ich absolut dafür. Mir ging es jetzt mehr um die MMOs, die auf mehrere Serverwelten setzen und das tun ja immer noch sehr viele.
Das Problem der MMOs ist auch deren Weltgröße. Die Entwickler sind vor lauter Story erzählen und die Spieler von Gebiet zu Gebiet jagen schlicht überfordert eine Welt in einer Größe zu erschaffen, die man auch ausreichend mit Spielern bevölkern kann. Was nützt einem eine riesen Spielwelt, wenn einem nur alle 2 Stunden mal ein Spieler über den Weg läuft und sich so wie ein Singleplayer Online Spiel anfühlt? Und Instanzierungen sind auch keine wirkliche Lösung, nur eine Problemverschiebung.
Aber nicht nur die MMOs selbst sind das Problem, das größte Problem sind die Spieler selbst, diese werden immer fauler...
marschmeyer schrieb am
Wenn die Leute das Spiel dann aber erst nach 4-8 Wochen bekommen, ihre Freunde es schon haben, sinkt die Chance, dass die noch vernünftig zusammenspielen können - viel eher wird einfach niemand nachkommen.
Stattdessen braucht es dynamische Strukturen, flexible Servergrößen, Channeling - Hauptsache keine konkrete Spielertrennung durch unüberwindbare Servergrenzen und entsprechende Sperren für die Gesamtspielerzahl.
Den Fehler haben Warhammer und Aion schon gemacht.
Balmung schrieb am
Die Server Zusammenlegung kommt wieder mal Monate zu spät, bereits kurz nach Release, als der erste Ansturm sich legte, ging schon auf manchen Servern das "auf unserem Server sind zu wenig Spieler" los.
Leider machen die Betreiber immer den gleichen Fehler... Hypen und so viel wie möglich Spieler direkt zum Launch auf die Server lassen, was nur geht wenn man entsprechend viele Server öffnet, Warteschlangen sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein um zu viele Server zu verhindern, das bringt gar nichts und ist nur lächerlich.
Es ist nun mal Fakt, dass ein MMO nach den ersten 1-2 Monaten deutlich Spieler verliert, wenn man alle direkt zum Launch drauf lässt und somit ist eine Server Zusammenlegung vorprogrammiert, denn man hat so IMMER mehr Server als man für den Dauerbetrieb wirklich bräuchte. Die Frage ist daher immer nur "wann" und niemals "ob" eine Server Zusammenlegung kommt.
Der einzige Weg eine Server Zusammenlegung zu verhindern ist ein MMO anders zu releasen. Nämlich in dem man eben nicht alle direkt zum Launch drauf lässt sondern die Exemplare des MMOs im Handel zum Release erst mal beschränkt. Wenn dann die ersten wieder aufhören, werden langsam neue Exemplare in die Läden gestellt, grob die Menge um den Spielerverlust auszugleichen.
Auf diese Weise hätte man weniger Server zum Release, immer volle Server und Serverzusammenlegungen rücken in sehr weite Ferne.
Warum das aber nicht so gemacht wird ist auch klar... weil die MMO Betreiber nur das schnelle Geld im Auge haben und daher zum Release bestmöglich abkassieren wollen, denen ist es scheiß egal ob das MMO dadurch auf Dauer keine Zukunft hat. Und genau darum kann man fast alle MMO Betreiber in die Tonne kloppen, da ist nicht einer bei dem man sagen könnte "Jawohl, der hat nur das Beste für das MMO im Auge", bei so gut wie allen kommt zuerst das Geld, dann lange nichts und dann vielleicht(!) mal das MMO.
Vernon schrieb am
marschmeyer hat geschrieben:TERA ist nur hübsch, wenn man nicht auf den Boden sieht. Typisch Asiagrinder, überdetaillierte Charaktere (und überdetaillierte Ballontitten) und drumherum nichts. Kein besonderes Spiel. Als F2P vielleicht, so eine Art Beat em Up mit Grind.
Hey, nix gegen Ballontitten! Wobei dieses eher in Richtung "boob bouncing" geht.
Ich hatte TERA vorm Erscheinen der anderen drei "grossen" MMOs TOR, GW2 und Rift eigentlich immer nur belächelt. Nur kurz bevor es ein TERA-Schnupperwochenende gab, habe ich am PC mit einem 360-Gamepad am PC rumgetestet So dann auch das Wochenende mitgeschnuppert.
Ich muss sagen, es spielte sich besser als erwartet. Die Kämpfe fühlten sich endlich mal wieder richtig gut in einem MMO an. Erfahrung basiert auf Stufe 16.
Ich würde mir daher auch Gamepad-Unterstützung für GW2 und Diablo3 wünschen.
marschmeyer schrieb am
TERA ist nur hübsch, wenn man nicht auf den Boden sieht. Typisch Asiagrinder, überdetaillierte Charaktere (und überdetaillierte Ballontitten) und drumherum nichts. Kein besonderes Spiel. Als F2P vielleicht, so eine Art Beat em Up mit Grind.
schrieb am

Facebook

Google+