Action-Rollenspiel
Entwickler: Reality Pump Studios
Publisher: Zuxxez
Release:
kein Termin
Test: KnightShift
68

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

KnightShift
Ab 4.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Zuxxez vs. GameStar: nächste Runde

Der Streit zwischen dem Publisher Zuxxez und dem Spielemagazin GameStar, der in einem Test einer nicht dazu freigegebenen Preview-Fassung des kommenden Titels KnightShift wurzelt, wird derzeit in Form von Pressemitteilungen auch öffentlich geführt. Damit Ihr Euch ein eigenes Bild machen könnt, verweisen wir an dieser Stelle auf unsere bisherigen News (09.09. "Zuxxez: einstweilige Verfügung gegen Gamestar!", 12.9. "KnightShift: GameStar schlägt zurück") und veröffentlichen den Text der Firma Zuxxez unkommentiert in voller Länge:

Weiterer Erfolg für Zuxxez im Rechtsstreit mit GameStar um KnightShift! GameStar gibt Unterlassungserklärung ab und verpflichtet sich zur Gegendarstellung!

Worms, den 16.09.2003

Das Image der renommierten Zeitschrift GameStar ist wegen eines fehlerhaften Testberichtes angeschlagen: Während GameStar in der Öffentlichkeit mit einer Pressemitteilung versucht, den Erfolg der Fa. Zuxxez in dem Rechtsstreit um den Testbericht zum Spiel "KnightShift" als vermeintlich belanglos abzutun, hat der Verlag zwischenzeitlich eine weitere Unterwerfungserklärung abgegeben. In dem Test Heft 10/03 hatten die Münchener behauptet, dass das Spiel "KnightShift" lediglich über 18 Missionen verfüge. Auch das ist falsch: Tatsächlich sind es mehr als zwanzig. GameStar hat deswegen eine Unterlassungserklärung abgeben und sich für den Fall der Wiederholung dieser unwahren Behauptung zur Zahlung einer hohen Vertragsstrafe verpflichtet. Dem vorangegangen war die unwiderrufliche Verpflichtung, in der nächsten Ausgabe von GameStar eine umfangreiche Gegendarstellung der Fa. Zuxxez abzudrucken. Im Heft 11/03 wird zu lesen sein, wogegen sich die Angriffe der KnightShift-Schmiede unter anderem richten. Doch das ist längst nicht alles: "Für Zuxxez haben wir bereits eine weitere Unterlassungs- und Schadensersatzklage gegen GameStar eingereicht", teilt der Hamburger Rechtsanwalt Nikolai Klute mit. Der Hamburger Medienrechtsexperte ist Anwalt der Zuxxez Entertainment AG: "Das Gericht wird dem Verlag dann auch verbieten, den Testbericht über KnightShift auf der Basis einer unfertigen Vorabversion zu veröffentlichen." Das Wormser Softwarehaus hatte GameStar gerichtlich auf Unterlassung in Anspruch genommen, weil die Zeitschrift eine veraltete Preview-Fassung von "KnightShift" getestet hatte, und dies, ohne das eine Freigabe zum Testen erklärt worden wäre. Den Schaden, der durch derartig unsaubere Berichterstattung entstanden ist und entsteht, werden die Wormser Softwareproduzenten von GameStar ersetzt verlangen. "Dies ist meines Wissens das erste gerichtliche Verbot, dem GameStar überhaupt ausgesetzt ist", erläutert Dirk Hassinger von Zuxxez, "die Nachlässigkeit, mit der über ein für Zuxxez wirtschaftlich wichtiges - und im übrigen ausgezeichnetes - Produkt berichtet worden ist, ist aber einfach nicht akzeptabel." Im übrigen ist entgegen der Behauptung der GameStar unzutreffend, dass eine von vornherein festgelegte Korrektur der Bewertung nach oben gefordert worden wäre. Richtig ist allein, dass GameStar pauschal erklärt hat, das ein einmal veröffentlichtes Testergebnis niemals geändert werde. "Es ist bedauerlich, dass es dem Verlag so schwer fällt, seinen Fehler insoweit auch öffentlich einzugestehen", kommentiert Rechtsanwalt Nikolai Klute dieses Verhalten, "die Konsequenz hieraus sind gerichtliche Unterlassungsansprüche, Schadensersatzforderungen, Gegendarstellungs- und letztlich auch Richtigstellungsverlangen."

Mit freundlichen Grüssen
Roman Eich
Webmaster
ZUXXEZ Entertainment AG




Kommentare

n!cker schrieb am
@icesurfer & donotar soultaker:
Ja ihr habt beide recht, aber ich sag ja garnicht dass man ein spiel durchzochen muss um es zu bewerten. Ich glaub ich hab mich etwas ungenau ausgedrückt :-) :
Ich habe ja auf den post von donodar soultaker geantwortet, der folgendes geschrieben hat:
...Denke es geht auch um falsche Berichterstattung wenn 20 Missionen drin sind aber von 18 geschrieben wird kann man dem Tester unterstellen das er es nur angespielt hat....
Darin schreibt er, dass man dem Tester unterstellen kann, dass er das Spiel nur angespielt hat, woraufhin ich mich gefragt hab, wie man denn zb. mmorpgs durchspielen soll, oder halt Morrowind. Ich wollte nicht sagen, dass man ein Spiel durchspielen muss, ich war eher der umgekehrten meinung, nähmlich, dass man viele Spiele, bis zum Druck eines neuen Heftes garnicht durspielen KANN.
Ich hoffe jetzt hab ich mich etwas klarer ausgedrückt :-)
@all: ich hoffe ihr post0rt weiterhin eure meinungen, denn die Zielgruppe sind wir und unsere Meinung entscheidet über die Verkaufszahlen von Spielen, also... ROCK ON
Gamebit schrieb am
@ Spires
\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Das was mich eigentlich ankotzt ist dieses typisch deutsche Verhalten, erstmal alles und jeden zu verklagen. Und dann auch noch damit rumpralen, dass man ja vor Gericht gesiegt hat. Als ob das Gericht immer recht hätte...\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"
ähm gehts dir noch gut??
8O
Stell dir mal vor du hast alles Geld deiner bisherigen Laufbahn in ein Spiel gesteck das du selbst entwickelt hast, jetzt komm ich einfach zu dir Spiel die Beta und sag: alter das SPiel is einfach nur scheise. Danach geh ich in die Stadt und sag jedem: das Endprodukt is voll schlecht (obwohl ich´s noch nich gezoggt hab) :?
Dann käuft es auch keiner, was machst dann?
Ich denk mal du willst auch dann Geld haben!
oda willste das wir dann alle unsere Freunde zusammenrufen und alles außergerichtlich regeln? :roll:
Wir sind hier nich in Amerika, wo Einbrecher ihre Opfer verklagen können weil sie sich an einem Stuhl in Wohnzimmer das Bein gebrochen haben als sie ins Haus gestiegen sind. :lol:
Also macht dir keine Sorgen, dieser Fall wird schon richtig ausgehen ;)
Soweit ich weis wollten die von Zuxxez das zuerst außergerichtlich regeln, indem sie die von Gamestar gebeten haben einen Nachtest zu machen, aber Gamestar wollte nich. :roll:
Ich find das auch irgendwie gut das das jetzt so von statten geht! Denn Leuten muss auch mal gezeigt werden das die sich nich alles erlauben dürfen. :wink:
Thx 4 zuhören :D
johndoe-freename-51581 schrieb am
ich habe in diesem thread schon paar mal beiträge gelesen, die den eindruck erwecken, als wäre so ein spielemagazin die bibel schlechthin und die tests darin das über alle zweifel erhabenes gesetz.
mich wundert es nur, dass leute so dermassen leichtgläubig sind. habt ihr denn keine eigene meinung, oder so? ich weiss aus eigener erfahrung, dass solche spielezeitschriften - egal welche plattform - nicht wirklich \\\"unabhängig und kritisch\\\" berichten bzw. testen, wie man es annehmen würde.
ich habe schon tests gelesen unter anderem für ein gamecube spiel (namen nenne ich nicht). darin wurde das spiel mit lob überschüttet und verherrlicht. es war nichts brutales, keine gefahr von indizierung, einfach nur spass. gut, ich kaufte mir das game. spiele es und da stürzt die kiste ab. ok kann passieren. spiele weiter, fehlerhafte kollisionsabfrage (charakter bleibt in wand stecken), wieder absturz usw. davon war keine rede im test und die ruckelige grafik wurde auch nicht erwähnt.
seit diesem augenblick lese ich keine hefte mehr und bilde mir meine meinung anhand vom demo oder ich spiele das spiel im konsolenladen zuvor an. heutzutage ist der händler ehe froh wenn man ein spiel für 65 euro haben will, dass er auch einen \\\'ne stunde spielen lässt. übrigens es ist mir nicht nur mit den gc passiert auch mit zwei ps2 magazinen, also... denkt lieber nach und bildet euch eure eigene meinung über das spiel, dass ihr haben wollt. es ist euer recht gut informiert zu sein. :D
johndoe-freename-40334 schrieb am
Werde mir jetzt mal die Demo ziehen und selbst ein Bild machen. Aber es ist schon komisch was da abläuft.
Schließlich werden andere Spiele auch nachgetestet, wieso sollte es nicht mit der fertigen Version von Knightshift auch passieren. Couterstrike Condition Zero wird schließlich auch nachgetestet werden müssen. Es hat ne schlechte Bewertung bekommen und Valve hat reagiert und wird es nochmal überarbeiten lassen.
Das was mich eigentlich ankotzt ist dieses typisch deutsche Verhalten, erstmal alles und jeden zu verklagen. Und dann auch noch damit rumpralen, dass man ja vor Gericht gesiegt hat. Als ob das Gericht immer recht hätte...
Donodar schrieb am
@Snowtiger
gebe dir vollkomenen recht.
@n!cker
Denke man sollte alle Fakten wie zum Bsp. Levelanzahl etc. genau recherchieren. Klar muß man es nicht durchspielen aber als Bsp. Gamestar hat Neocron seinerzeit 10H getestet (wenns überhaupt soviel waren). Dann einen Testbericht veröffentlicht der unter aller Kanone war wie fehlende Features, falsche Infos etc.
Jetzt frage ich dich, ist dies Verantwortungsvoll eine MMORPG nur so kurz zu testen wo sich doch dort viel auf Langzeitmotivation gründet? Es geht immerhin um Existenzen die mit einem schlechten Urteil ruiniert werden können und da sollte man Gewissenhaftigkeit doch erwarten können.
schrieb am

Facebook

Google+