Torchlight 2: gc-Eindruck: Kooperative Monsterjagd - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Runic Games
Release:
30.06.2012
Test: Torchlight 2
86

“Diablo 3 ist geschlagen: Torchlight 2 löst es als besseres klassisches Hack&Slay ab!”

Leserwertung: 92% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Torchlight II

Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World
Torchlight 2 (Rollenspiel) von Runic Games / Daedalic / Perfect World - Bildquelle: Runic Games / Daedalic / Perfect World
Ungefähr ein Jahr nachdem ich das letzte Mal Torchlight II gespielt habe, konnte ich in Köln wieder das Hack&Slay von Runic Games ausprobieren und zwar im kooperativen Mehrspieler-Modus. Mit dem Berserker, einem wuchtigen Nahkämpfer mit noch wuchtigeren Angriffen und den unterstützenden Aktionen des Engineers (ehemals Railman) schnetzelten wir uns durch die zufallsgenerierten Ober- und Unterwelten der farbenfrohen Comic-Fantasywelt. Abgesehen von leicht höheren Polygonzahlen und dezent besseren Grafikeffekten ist der Look gleich wieder vertraut - die Systemanforderungen sollen zudem nicht viel höher ausfallen.

Hohes Tempo und reichlich Feinde

Die Spielgeschwindigkeit ist wie beim Vorgänger ziemlich hoch und es gibt mehr als reichlich Gegner in den unterschiedlichsten Formen und Farben zu bekämpfen. Die Hack&Slay-Kämpfe gegen normale Feinde gehen zügig über die Bühne, aber die Gefechte mit raren Feinden oder Bossen dauern deutlich länger. Auch mehr Events wird es wohl geben: So krabbeln aus einer brunnenförmigen Gruft permanent Skelette die Wände hoch, bis sich ein dicker Bossgegner durch den engen Schacht quetscht. Der Boss ist nicht nur ziemlich zäh und vollführt immer wieder Stoß- oder Spuckangriffe, sondern wird von andauernd erscheinenden normalen Skeletten unterstützt. Für mehrere Spieler ist dieser Kampf aber kein Problem. Eine Person kümmert sich um den dicken Brocken, der Mitspieler um den Kleinkram und wenn es mit der Lebensenergie nicht so prickelnd aussieht, wird halt getauscht. Generell werden Stärke und Anzahl der Feinde automatisch an die Spielerzahl angepasst.

Im kooperativen Modus werden die Erfahrungspunkte geteilt, sofern sich die Mitspieler in der Nähe zueinander befinden. Jeder Spieler bekommt außerdem eigene Beute, d.h. es wird kein Streit um die Items entbrennen und ein Würfelsystem ist somit nicht erforderlich. Es wird demnach auf Tauschhandel mit Gegenständen gesetzt. Das praktische kämpfende Haustier mit eigenem Inventar darf darüber hinaus nicht fehlen.

Werte, Cheats und LAN

Während es bei Diablo III diverse Veränderungen oder Vereinfachungen in der Spielmechanik gibt (abgesehen vom Runensystem), hält Torchlight II an nahezu allen Features aus dem Vorgänger fest. Nach einem Level-Up erhaltet ihr Attributpunkte sowie einen Talentpunkt, den ihr in den Fertigkeitsbaum verteilen könnt - so macht ihr aus dem Berserker z.B. eine Schnetzelmaschine oder einen kleinen Tank. Auch Ruhm (Fame), wenn ihr größere Monster tötet oder Quests abschließt, kann wieder erlangt und später in Fertigkeitspunkte investiert werden.

Torchlight II wird sowohl im LAN als auch über das Internet gespielt werden können und es soll nicht (exklusiv) an Steam oder einen anderen Online-Dienst gebunden sein. Die Entwickler gehen davon aus, dass man Torchlight II mit seinen Freunden spielt und daher ist kein komplexes Anti-Cheat-System geplant. Es wird also auf die Eigenregulation der Community gesetzt, schließlich spielt niemand gerne mit Cheatern. Abermals will Runic Games Mod-Tools veröffentlichen, mit denen es sogar möglich sein soll, die Anzahl der Spieler der kooperativen Spielvariante zu erhöhen, z.B. auf sechs Personen.

Torchlight II wird höchstwahrscheinlich im Oktober 2011 erscheinen.

gc-Eindruck: sehr gut

Kommentare

Simply a legend schrieb am
Torchlight 1 habe ich mir beim einem Steamsale mal für 3.99 gekauft xD Und ich glaube für 4 Euro hatte ich nochnie soviel Spaß über längere Zeit. Nur ohne Multiplayer hält die motivation natürlich nicht lange.
Torchlight 2 ist für mich fast gekauft, mit ein paar Freunden wird das online sicher viel Spaß machen.
pepsodent schrieb am
Ich habe Teil 1 zweimal gekauft (einmal direkt als englischer Download bei Erscheinen, danach nochmal als deutsche Verpackungsversion), und das gleiche werde ich, wenn nicht noch ganz viel mit dem Spiel schief geht, auch mit Teil 2 machen.
Ich hatte Spaß ohne Ende mit Teil 1, hab allerdings den Multiplayerpart auch kein Stück vermisst, fand es höchstens etwas kurz bzw. abwechslungsarm bezüglich des Settings. Da der zweite Teil aber ne tolle offene Welt mit unterschiedlichen Landschaften bieten soll, bin ich heiß wie selten auf ein Spiel!
Da kann mir jedes Diablo der Welt dreimal gestohlen bleiben.
[VVJ]Loretta schrieb am
Torchlight II wird sowohl im LAN als auch über das Internet gespielt werden können und es soll nicht (exklusiv) an Steam oder einen anderen Online-Dienst gebunden sein. Die Entwickler gehen davon aus, dass man Torchlight II mit seinen Freunden spielt und daher ist kein komplexes Anti-Cheat-System geplant. Es wird also auf die Eigenregulation der Community gesetzt, schließlich spielt niemand gerne mit Cheatern. Abermals will Runic Games Mod-Tools veröffentlichen, mit denen es sogar möglich sein soll, die Anzahl der Spieler der kooperativen Spielvariante zu erhöhen, z.B. auf sechs Personen.
Torchlight II wird höchstwahrscheinlich im Oktober 2011 erscheinen.
ist sowas von gekauft!
Vieleicht finde ich ja sogar etwas Zeit und Gedult ein düsteres Anti-Comic Mod zu erstellen. Vielleicht tut das auch wer anders.
SixBottles schrieb am
Jadreinhe hat geschrieben:Torchlight 1 war ein solides KlickundBlöd Spiel, kam aber nicht einmal ansatzweise an ein Diablo 2 heran. Die Levels waren zusammengestopft, das Gameplay absolut anspruchslos, die Items größtenteils langweilig, das Teil war zudem verdammt oberflächlich und abwechlungsarm. Das einzige geniale war: Die Musik! Die erinnerte allerdings wiederum stark an das erste Diablo ...
also erstens sind die sounds quasi 1zu1 aus diablo 2 entnommen
und zweitens klickundblöd?! :D gameplay anspruchslos? :D items langweilig? :D
lol?
das war doch auch quasi 1zu1 alles von diablo kopiert^^
der einzige der gefehlt hat war deckard cain um alle meine gegenstände zu identifizieren
und das lustigste ist dass im gegenzug nun diablo 3 im grunde genommen genauso aussieht wie torchlight 1^^
- es gibt dmg/sek
- attribute vereinfacht
- alle items belegen einen platz
- bunte comic grafik
- casualisierte klassen
- etcetc...
Torchlight ist ein kleines Leckerlie für zwischendurch
das stimmt allerdings... größtes manko ist eigentlich die langzeitmotivation, und die beruht auf 2 dinge: freischaltbare schwierigkeitsgrade und multiplayer
das beste wär eigentlich wenn sie so etwas wie das akt system aus diablo 2 übernehmen... und dann die 3 schwierigkeitsgrade mitsamt den andersgefärbten gegnern und den andersheißenden gegenständen
wtf! gebt mir einfach diablo II im neuen gewandt und ich kauf mir den shit!
schrieb am

Facebook

Google+