Gothic 2: Grafik-Modifikation mit Direct3D-11-Renderer in Entwicklung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: JoWooD
Release:
29.11.2002
Test: Gothic 2
89
Jetzt kaufen ab 6,85€ bei

Leserwertung: 90% [45]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gothic 2: Grafik-Modifikation mit Direct3D-11-Renderer in Entwicklung

Für Gothic 2 befindet sich eine Grafik-Modifikation in Entwicklung. Zunächst erstellte der Modder "Degenerated" einen eigenen Direct3D-11-Renderer für das Rollenspiel aus dem Jahr 2002, das eigentlich Direct3D 7 verwendet. Danach folgten bzw. folgen schrittweise Grafik-Verbesserungen wie z.B. Echtzeit-Schatten und -Reflektionen, Horizon Based Ambient Occlusion und Normal Mapping.

In der Mod-Beschreibung heißt es: "Mein Ziel mit dieser Mod ist es, Gothic 2 (und bald auch Gothic 1), Grafisch auf den heutigen Stand der Technik zu bringen. Dazu wird eine Proxy-DLL geschrieben, die es mir erlaubt Gothics Aufrufe der alten D3D7-Funktionen abzufangen, und an meinen eigenen Renderer weiterzuleiten, welche mittlerweile schon so weit ist, dass man zwischen dem normalen Gothic 2 und meinem Renderer kaum noch unterschiede feststellen kann. Da die Phase vom 'Gothic wieder so aussehen lassen wie Gothic' nun abgeschlossen ist, kann es nun endlich ans verbessern der Grafik gehen."

Details, Bildmaterial, eine Anleitung zur Installation der Modifikation und den Download (Alpha-Status) findet ihr hier.


Quelle: DSO Gaming, worldofplayers.de
Gothic 2
ab 6,85€ bei

Kommentare

Xris schrieb am
Ja das Spiel war und ist gut. Aber iwan ist mann einfach satt. Ich habe es damals nach Release sooft und solange gespielt das ich heute noch die meisten Dialoge auswendig kann und vermutlich eine Komplettlösung für alle 3 Klassen aus dem Kopf herraus schreiben könnte. Auch Texturen auf Crysis Niveau würde mich nicht zu erneutem Spielen bringen.
HanFred schrieb am
[Shadow_Man] hat geschrieben:Mit den Questhilfen gebe ich euch recht. Das macht Rollenspiele zum mechanischen abklappern mit der Zeit. Bei den alten Spielen ohne diese Hilfe(n) hat man noch jedes Eckchen der Spielwelt untersucht und geschaut, was sich dahinter verbirgt.
Wobei ich das auch in den neueren PB-Spielen gemacht habe. Man kann, muss sich aber nicht alle Questziele auf der Karte anzeigen lassen. Ausserdem wird man für's Erkunden belohnt, in fast jeder Sackgasse liegen ein paar Goldmünzen, ein Trank o.Ä. neben einem Skelett. Das können die Leute von PB IMHO immer noch besser als quasi alle anderen RPG Macher.
Frische Ideen sind jedoch leider eher Mangelware, das bezieht sich auf die ganze Risen-Reihe. Das ist wiederum schade.
Nettes Video btw., sieht genial aus.
adventureFAN schrieb am
Ach du meine Scheiße, sieht das geil aus o_O"
Muss ich mir unbedingt laden!
sphinx2k schrieb am
Bei dem Video konnte ich nur auf die Laufanimation achten. Ist mir nie so aufgefallen als ich es gespielt hab...aber irgendwie wirkt das sehr komisch.
schrieb am

Facebook

Google+