Crusader Kings 2: Paradox und HBO erötern, wie Game-of-Thrones-Mod gehandhabt werden soll - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Release:
14.02.2012
24.05.2012
14.02.2012
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Crusader Kings 2
80

“Bietet nicht nur heilige Kriege, sondern eine komplexe Simulation des Adels im Mittelalter.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Crusader Kings 2
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Crusader Kings 2: Paradox und HBO erötern, wie Game-of-Thrones-Mod gehandhabt werden soll

Crusader Kings 2 (Strategie) von Paradox Interactive
Crusader Kings 2 (Strategie) von Paradox Interactive - Bildquelle: Paradox Interactive
Dem Echtzeit-Strategiespiel Crusader Kings 2 wird von Fans häufig eine starke Ähnlichkeit zur Fernsehserie Game of Thrones bescheinigt. Wie Gamewatcher.com berichtet, orientiert sich eine Game-of-Thrones-Mod noch viel stärker am Vorbild, was offenbar für Gesprächsstoff zwischen Rechte-Inhaber HBO und dem Spiel-Entwickler geführt hat. Paradox-Interactive-CEO Fred Wester sei der Idee eines Game-of-Thrones-Spiel gegenüber aufgeschlossen, sei sich aber noch nicht sicher, ob es eine gute oder schlechte Sache für den Entwickler wäre.

HBO scheint sich ebenfalls noch nicht sicher zu sein, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll sei, ob man gegen die inoffizielle Mod vorgehen oder auf irgendeine Weise an der Monetarisierung teilhaben solle. Der Sender sei aber mit einem Gespräch auf Paradox zugegangen, weil man nicht wollte, dass die Mod in der aktuellen Form von den Entwicklern monetarisiert wird.

Paradox-CEO Wester habe sich auf der ParadoxCon folgendermaßen geäußert:

"Der Grund, warum wir bislang nicht auf HBO zugegangen sind, ist, weil ich mir noch unschlüssig bin, ob es der richtige Weg für uns ist. Wir stehen in Kontakt mit HBO wegen anderer Dinge wie - man könnte es "Die Game-of-Thrones-Mod" nennen. Sie wollen es nicht verbieten. Sie sind lediglich ein wenig...misstrauisch uns gegenüber, weil wir es monetarisieren oder vermarkten könnten. Das war nach dem Kotaku-Artikel. Sie sagten: "Dieser Artikel" - und ich dann so: "ja, aber wir haben ihn nicht geschrieben, es war jemand anderes." Die Mod ist allerdings großartig. Es wäre eine tolle Franchise für uns, wir müssten allerdings über das intuitive Gefühl hinwegkommen, das es nicht die richtige Sache für uns wäre."

Momentan arbeitet Paradox bereits an Hearts of Iron 4 und einem weiteren Spiel mit der Clausewitz-Engine.


Letztes aktuelles Video: Charlemagne-Vorstellung


Quelle: Gamewatcher.com

Kommentare

drankenstone schrieb am
Ich nehme mal an HBO hat die digitalen Vermarktungsrechte an den Büchern, die dann Spiele auch betreffen, egal ob sie etwas direkt mit der Serie zu tun haben, sie haben mit den Büchern zu tun.
LP 90 schrieb am
Ähm soweit ich weiß basiert der Mod aber viel mehr auf der Buchreihe und ignoriert die STory der Serie volkommen....Also wieso denkt HBO, dass sie jetzt, nach zig Jahren des Bestehens der Mod da was zu sagen haben? Darüber hinaus war der Mod immer kostenlos und da war nix mit "Monetarisierung"
Edit: Ah OK, es geht im Originalartikel mehr darum, dass Paradox nachdenkt nun ein richtiges SPiel drauss zu machen.
schrieb am

Facebook

Google+