Sins of a Solar Empire: Rebellion: Stardock über Retail-Verzicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Ironclad Games
Release:
kein Termin
Test: Sins of a Solar Empire: Rebellion
80

“Mit kleinen taktischen Neuerungen endet das finale Kapitel der Weltraumoper: Rebellion schickt fliegende Festungen an die Front.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sins of a Solar Empire: Rebellion: Stardock über Retail-Verzicht

Sins of a Solar Empire: Rebellion (Strategie) von Stardock Entertainment
Sins of a Solar Empire: Rebellion (Strategie) von Stardock Entertainment - Bildquelle: Stardock Entertainment
Mit Sins of a Solar Empire: Rebellion hatte Stardock ein Experiment gewagt: Erstmals veröffentliche der Publisher ein Spiel ausschließlich in digitaler Form. Basierend auf den bisherigen Daten kommen Brad Wardell & Co. dann zu der Erkenntnis, die andere Teams schon vor einiger Zeit gewonnen hatten: Eine klassische Retail-Fassung ist möglicherweise nicht mehr zwingend notwendig für unabhängige Entwickler.

Laut Angaben des Unternehmens konnte sich das Weltraum-Strategiespiel von Ironclad seit seinem Stapellauf im vergangenen Monat schon über 100.000 Mal verkaufen und stellte damit einen neuen internen Bestwert auf. Sicherlich einer der Gründe: Seit dem Verkauf der hauseigenen Download-Plattform Impulse an Gamestop bietet Stardock seine Titel auch über Steam an. Allein der dortige Absatz habe die Verkaufszahlen der Retailfassung von Sins of a Solar Empire zu einem vergleichbaren Zeitpunkt übertroffen. Entgegen interner Vorhersagen beeinträchten die Verkäufe über Valves Download-Kanal auch nicht den Absatz auf Gamestops Plattform und den Direktverkauf über Stardock selbst.

Nach der Auswertung der bisherigen Daten hat der Hersteller jetzt beschlossen, The Political Machine 2012 und Elemental: Fallen Enchantress vorerst ebenfalls ausschließlich als Download-Fassung zu veröffentlichen.

Dies habe auch noch gewisse Vorteile, führt Wardell auf dem Blog auf. Um als kleinerer Hersteller überhaupt vom Handel berücksichtigt zu werden, müsse man sich teilweise schon sechs Monate im Voraus auf einen konkreten Launch-Termin festlegen. Jetzt hingegen habe man die Flexibilität, das Spiel erst vom Stapel laufen zu lassen, wenn das angestrebte Qualitätsniveau erreicht wurde. Im Falle des jüngsten Sins-Titels habe man sich erst auf einen Releasetermin geeinigt, nachdem das Feedback aus dem Beta-Test durchweg positiv war.

Kommentare

crewmate schrieb am
Stardock sind nicht Starforce
Dzharek schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:Solang eine Retail Fassung folgt kann ich mit leben.
Gerade das ist ja hier nicht der Fall, das Addon gibts nur online.
Ich würde mir zwar wünschen das es was gepresstes gibt, aber weder mein Spielehändler noch ich haben irgendwas in der richtung rausbekommen.
Corvus901 schrieb am
Solange man die Downloadversion auf eine DvD pressen kann und die dann auch ohne weiteres läuft, kann ich auch damit leben
Nuracus schrieb am
Find ich super.
Vor allem der Abschnitt mit der Qualitätssicherung zeigt doch, was für Vorteile "die neue Technologie" mit sich bringt.
Müssen sich die Hersteller nur konsequent dran halten ...
Pioneer82 schrieb am
Solang eine Retail Fassung folgt kann ich mit leben.
schrieb am

Facebook

Google+