Prison Architect: Tablet-Umsetzungen aufgrund der Preismentalität auf mobilen Plattformen nicht denkbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Aufbau-Strategie
Publisher: -
Release:
28.06.2016
06.10.2015
06.10.2015
28.06.2016
28.06.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Prison Architect
82

“Komplexe, aber leicht zugängliche Aufbau-Sim im Gefängnismilieu mit Schönheitsfehlern im Mikromanagement sowie einigen kleinen Bugs.”

Test: Prison Architect
80

“Trotz leichter Abstriche bei der Steuerung zeigt Prison Architect, dass sich spannende Aufbau-Strategie und Konsolen nicht ausschließen müssen.”

Test: Prison Architect
80

“Trotz leichter Abstriche bei der Steuerung zeigt Prison Architect, dass sich spannende Aufbau-Strategie und Konsolen nicht ausschließen müssen.”

Leserwertung: 70% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prison Architect
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Prison Architect: Entwickler: Tablet-Umsetzungen aufgrund der Preismentalität auf mobilen Plattformen nicht denkbar

Prison Architect (Strategie) von
Prison Architect (Strategie) von - Bildquelle: Introversion Software
Obwohl sich Prison Architect von Introversion Software als Strategiespiel/Simulation eigentlich ganz gut für eine Tablet-Umsetzung eignen würde, sieht Mark Morris (derzeit) von einer Umsetzung ab und favorisiert stattdessen Konsolen. Die Gründe hierfür sind die mangelnde Zahlungsbereitschaft der Nutzer auf mobilen Plattformen und das ohne niedrige Preisniveau in den App-Stores.

Mark Morris (Producer) sagte gegenüber GamesIndustry.biz: "Ich glaube, Tablets haben einen wunderbaren Form-Faktor und sind ein großartiger Weg, bestimmte Spiele zu spielen. Und Prison Architect passt perfekt, um es auf dem iPad zu spielen. Das Problem ist, dass uns Prison Architect auf dem iPad nicht weniger Zeit zur Entwicklung kostet als Prison Architect auf dem PC, und wir können es uns einfach nicht leisten, es für einen oder zwei Dollar herauszubringen."

Aufwändige und teure Produktionen für Tablets hält er in dem Zusammenhang für problematisch und kaum finanzierbar. Erst müsse es "eine Wandlung im Weltbild des Verbrauchers geben", schließlich würden umfangreiche Spiele auch teuer in der Produktion sein.

Quelle: GamesIndustry

Kommentare

cHL schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Nennt sich Rimworld, macht weiterhin Fortschritte. Grad die letzten Updates haben noch mal einiges an Content nachgeschoben.

grad ists mir eingefallen, dass ich dieses posting aml geschriben hab. danke. danke. danke =)
Monoman schrieb am
Ich versteh das Problem nicht, Prison Architect war doch noch nie ein "Vollpreistitel" sondern preislich wie viele andere Indie Titel.
Ich selbst hab auf meinem iPad auch schon teurere Spiele gekauft (Heroes of Might and Magic, XCom, Final Fantasy) und hatte da ne ganze weile meinen Spaß daran.
Aber auch die Titel haben zwischen 10? und 15? gekostet und sie scheinen sich ja zu verkaufen, sonst wären sie nicht programmiert worden.
Klar muss man ein Spiel nicht verramschen für 99 Cent, aber ich denke das viele bei 5-10? zuschlagen würden. Vor allem wenn man bedenkt wie viele Leute ein Tablet besitzen.
Exedus schrieb am
Picasso22 hat geschrieben:Es müsste eine Wandlung im Weltbild eines Entwicklers geben der meint das 30? für ne schrottige verbuggte Alpha/Beta gerechtfertigt sind. Früher wurde man für das Spielen von sowas bezahlt heute soll man bezahlen damit man das Spielen darf.

Warum? Es gibt schließlich auch Leute die 70 Euro für ein Spiel hinblättern von dem sie nur ein Video kennen nur um sich hinterher zu beschweren wie kacke es doch ist.
da bezahle ich doch lieber ein bisschen weniger für die early Access Version bei der ich mich aber vorher genauer informieren kann wie das Spiel ist und bei der Entwicklung auch noch ein wenig helfen kann
Xris schrieb am
Wenn es denn gute Spiele gibt die sich auch für eine Touchsteuerung eignen, wären bestimmt einige Leute bereit auch mal zwanzig Euro dafür zu bezahlen.

Mit besonderer Betonung auf "einige". ICH für meinen Teil würde es gar nicht kaufen. Weil ich auf Smart Phones etweder gar nicht oder nur Spiele kaufe die für die Wartezeit beim Zahnarzt (den man im idealfall 2x im Jahr aufsucht) geeignet sind "kaufen" würde. Diese Spiele nennt man auch Casual Games. Warum zum Henker sollte man auf einer Platform die in erster Linie zum telefonieren gedacht ist richtige Spiele veröffentlichen?
Deshalb wird auch der EA Masterplan (AAA Spiele auf Smart Phones) glücklicherweise nie aufgehen. Macht lieber 3 Kreuze.
Balmung schrieb am
Komisch, ich musste in den 80/90ern auch Spiele kaufen. Und in den 90ern gabs auch gerne mal Spiele, die ohne Patch von einer Heft CD nicht mal starteten.
schrieb am

Facebook

Google+