World of WarCraft: Mists of Pandaria: Schlachtzüge und viele Hotfixes - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
25.09.2012
Test: World of WarCraft: Mists of Pandaria
83

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW Mists of Pandaria - Schlachtzüge und viele Hotfixes

World of WarCraft: Mists of Pandaria (Rollenspiel) von Activision Blizzard
World of WarCraft: Mists of Pandaria (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Der erste Schlachtzugsdungeon in World of Warcraft - Mists of Pandaria auf dem normalen Schwierigkeitsgrad ist nun verfügbar: Das Mogu'shangewölbe. In der kommenden Woche (10. Oktober) soll laut Blizzard die heroische Variante folgen und der erste Teil der Schlachtzugsbrowser-Version. Um auf die neuen Dungeons des Schlachtzugsbrowsers zugreifen zu können, benötigt ihr eine Gegenstandsstufe von mindestens 463.

  • 03. Oktober - Mogu'shangewölbe normal
  • 10. Oktober - Mogu'shangewölbe heroisch und die erste Hälfte des Mogu'shangewölbe im Schlachtzugbrowser
  • 17. Oktober - Zweite Hälfte des Mogu'shangewölbe im Schlachtzugbrowser
  • 31. Oktober – "Herz der Angst" normal und "Terrasse des Endlosen Frühlings" normal. Spieler müssen zum Freischalten der "Terrasse des Endlosen Frühlings" erst "Herz der Angst" abschließen. Die heroische und Schlachtzugsbrowser-Versionen werden eine Woche später freigeschaltet.

Darüber hinaus hat die erste PvP-Saison begonnen. Team- und persönliche Wertungen wurden zurückgesetzt und die Spieler haben nun die Möglichkeit, in Stufe-90-Arenen und auf gewerteten Schlachtfeldern um Gegenstände und Titel zu kämpfen.

Änderungen an Gegenständen für Gerechtigkeits- und Ehrenpunkte
Die Entwickler haben Gegenstände für Gerechtigkeits- und Ehrenpunkte angepasst, d.h die Gegenstandsstufe der Gerechtigkeitsgegenstände erhöht und das Itemlevel der Ehregegenstände gesenkt.

Gerechtigkeitsgegenstände
  • Aktuell - Gegenstandsstufe 450, selten
  • Neu - Gegenstandsstufe 458, selten

Ehregegenstände
  • Aktuell - Gegenstandsstufe 464, episch
  • Neu - Gegenstandsstufe 458, selten

"Momentan ist es lohnender, Schlachtfelder für epische Gegenstände mit Stufe 464 abzuschließen und sämtliche Gerechtigkeitspunkte in Ehre umzutauschen, um sich Gegenstände zu verschaffen. Generell haben wir zwar nichts dagegen, dass es zwischen PvP und PvE gewisse Berührungspunkte gibt, aber dennoch sollte der optimale Weg zu neuer Ausrüstung fürs PvE nicht durchs PvP führen."

"Wir werden die PvP-Macht und -Abhärtung auf den Gegenständen für Ehrenpunkte um 15 % erhöhen, um diese Änderung auszugleichen. Unser Design in Mists of Pandaria zielt darauf ab, mehr Berührungspunkte zwischen PvE und PvP zu schaffen, wenn es darum geht, Ausrüstung der einen Kategorie in dem jeweils anderen Spielkontext zu verwenden. Die ursprünglichen Gegenstandsstufen haben jedoch die Gegenstände für Ehrenpunkte (durch Schlachtfelder oder durch den Umtausch von Gerechtigkeitspunkten in Ehrenpunkte) viel interessanter für PvE gemacht, als es beabsichtigt war. Spieler, die Spaß am PvE haben, sollten sich nicht dazu gezwungen fühlen, am PvP teilnehmen zu müssen, um die beste Ausrüstung zu erhalten. Und das gilt auch andersherum."

Keine Rufvoraussetzungen für Gerechtigkeitsgegenstände
Zudem haben die Entwickler einen Hotfix-Patch aufgespielt, der die Rufvoraussetzungen für Gegenstände, die für Gerechtigkeitspunkte erhältlich sind, aufhebt. "Die Shado-Pan und die Himmlischen Erhabenen setzen nicht mehr voraus, dass man beim Goldenen Lotus eine bestimmte Rufstufe erreicht hat, damit man ihre Ausrüstung kaufen kann. Dadurch wollen wir Spielern, die Stufe 90 erreicht haben, weitere Quellen für Ausrüstung (...) zur Verfügung stellen, damit sie schneller per Dungeonbrowser an heroischen Instanzen teilnehmen können."

Spieler, die an dieser Ausrüstung interessiert sind, sollten die folgenden Händler aufsuchen:

Tonlongsteppe  
  • Shado-Pan - Rushi der Fuchs in der Shado-Pan-Garnison
  • Alle Fraktionen - Kommandant Lo Ping im Niuzaotempel

Tal der Ewigen Blüten:  
  • Die Himmlischen Erhabenen - Weise Lotusblüte oder Weiser Weißherz in den Schreinen der Horde bzw. der Allianz
  • Der Goldene Lotus - Jaluu der Spendable vor dem Mogu'shanpalast

Schreckensöde:  
  • Klaxxi - Amberschmied Zikk in Klaxxi'vess


Hotfixes zur Anpassung von Tank-Schaden
Mit einem Hotfix wird der von Tanks angerichtete Schaden angepasst, vor allem in Flächenschadensituationen (AoE).

Krieger
Kriegern stehen mehrere Mechaniken zur Verfügung, die ihre Tankleistung verbessern, wenn sie es mit mehreren Gegnern zu tun haben, und diese wirken sich auch auf ihren verursachten Schaden gegen die Gegner aus. "Kriegerschaden bei Gegnergruppen - insbesondere bei Dreiergruppen - ist viel höher ausgefallen, als es bei anderen Tankklassen der Fall ist. Uns ist natürlich klar, dass es immer einen gewissen numerischen Unterschied zwischen den Tankklassen geben wird, dennoch war an dieser Stelle eine Anpassung notwendig.

Die Hauptübeltäter waren 'Rache' und 'Tiefe Wunden':

'Rache' fügt dem Sekundärziel nun 50 % Schaden und dem dritten Ziel 25 % Schaden zu.'Tiefe Wunden' verursacht nun 50 % weniger Schaden (gilt nur für Schutzkrieger)."


Paladine
"Eines unserer Ziele mit dem Tankmodell der aktiven Mitigation ist, dass sich Tanks situationsabhängig entscheiden können, ob sie signifikante Überlebensfähigkeit gegen mehr Schaden eintauschen möchten, wenn maximale Überlebensfähigkeit nicht zwingend notwendig ist. Zum Beispiel kann ein Krieger seine Wut statt für 'Schildblock' oder 'Schildbarriere' auch für 'Heldenhafter Stoß' einsetzen. Dieser zusätzliche Schaden ist gewollter Maßen nicht allzu groß und sollte es in aktiven Tanksituationen nicht wert sein, auf die Überlebensfähigkeit zu verzichten.

Bei Schutzpaladinen war dieser Tausch aber zu lukrativ. Für die maximale Überlebensfähigkeit sollten Schutzpaladine eigentlich 'Siegel der Einsicht' verwenden, da ihre Selbstheilung dadurch deutlich stärker wird und ihre Nahkampfangriffe in Kombination mit einem hohen Rachewert dadurch signifikante Heilung erzielen. Leider war aber ihr Schaden im Vergleich zu anderen Tanks unter Einsatz von 'Siegel der Wahrheit' zu hoch. Deswegen haben wir den Schaden von Schutzpaladinen allgemein erhöht, um die relativ geringe Schadensleistung von 'Siegel der Einsicht' auszugleichen, und währenddessen den Schaden von 'Siegel der Wahrheit' verringert, damit der Unterschied zwischen den beiden Siegeln nicht so drastisch ist.

'Heiliger Zorn' verursacht nun 100 % mehr Schaden.'Schild des Rächers' verursacht nun 50 % mehr Schaden.'Siegel der Wahrheit' und 'Tadel' verursachen nun 80 % weniger Schaden (gilt nur für Schutzpaladine)."


Druiden
"Bärentanks schlagen sich momentan ganz gut, allerdings haben wir ein paar Bedenken, was ihren anhaltenden Flächenschaden angeht. Diese Änderung an 'Hauen' sollte das beheben.

Die regelmäßige Komponente von 'Hauen' (Bär) verursacht nun 60 % mehr Schaden. Der direkte Initialschaden bleibt unverändert."


Mönche
"Wir freuen uns sehr darüber, wie sich Braumeister entwickelt haben. Sie können aber noch ein paar kleine Anpassungen vertragen. Ihr Schaden, insbesondere ihr Flächenschaden, war relativ niedrig und ihnen fehlte eine Mechanik, um große Gegnergruppen mit 'Kampfesmüdigkeit' zu belegen (eine Mechanik, die alle anderen Tankklassen haben).

'Fasshieb' verursacht nun 50 % mehr Schaden und trifft alle Ziele in der Nähe (statt vorher nur drei).'Schnelle Reflexe' verursacht nun 100 % mehr Schaden."


Todesritter
"Während Blut-Todesritter mehr Schaden verursachen als die meisten anderen Tanks, erwarten wir, dass die Änderungen an den anderen Klassen diese Lücke schließen werden. Wir haben zwar in letzter Zeit keine Änderungen an Todesrittertanks vorgenommen, allerdings behalten wir sie genau im Auge.​"
                               
Haustierkämpfe
Auch an den Haustierkämpfen wurde in den letzten Tagen fleißig geschraubt.

  • Der Schaden von 'Toxikose' wurde um 10 % erhöht.
  • Die Gegnerzuweisung beim Haustierkampf wurde leicht angepasst. In PvP-Kämpfen sollten die Stufen gegnerischer Haustiere deutlich besser auf die Stufen eurer eigenen Haustiere abgestimmt sein, auch wenn die Haustiere des Gegners einen deutlichen Stufenunterschied aufweisen. 
  • Das zufällige Überspringen von Rundeneingaben sollte nach den heutigen Wartungsarbeiten der Vergangenheit angehören. 
  • "Wir arbeiten weiterhin daran, das Problem mit nicht wie vorgesehen funktionierenden starken und perfekten Fallen so schnell wie möglich zu beheben."
  • Die Rundeneingaben sollten nun nicht mehr unbeabsichtigt übersprungen werden, wodurch nur ein Haustier in der aktuellen Runde Aktionen ausführen kann.
  • In einem zufälligen PvP-Haustierkampf aufzugeben, sollte nun als Niederlage zählen.
  • Zustandsabhängige Fähigkeiten sollten nun wie vorgesehen den entsprechenden Zustand erfordern, um ihre Bonuseffekte zu erhalten (zum Beispiel: Zermalmen sollte nun korrekt erfordern, dass das Ziel blutet).

  • Geschützturm: Die Abklingzeit wurde um eine Runde erhöht
  • Flutwelle, Magmawelle: Schaden um 40% erhöht
  • Verbrannte Erde: Anfangsschaden um 66% erhöht
  • Blizzard herbeirufen: Schaden um 66% erhöht
  • Sonnenlicht: Schaden um 100% erhöht
  • Sandsturm: Schaden um 66% erhöht
  • Dunkelheit herbeirufen: Schaden um 100% erhöht
  • Erleuchten: Schaden um 100% erhöht
  • Arkaner Sturm: Schaden pro Haustier um 60% erhöht
  • Mondfeuer: Schaden um 150% erhöht
  •  Blitzschlag herbeirufen: Schaden um 150% erhöht
  • Reinigender Regen: Heilung um 60% erhöht
  • Sinkflug/Verwüsten/Proto-Schlag/Abheben/Heldenhafter Sprung/Meteorschlag/Starten: Schaden um 17% erhöht
  • Heulen: Dauer auf 2 Runden erhöht, Abklingzeit auf 3 Runden erhöht
  • Hornangriff: Schaden um 47% erhöht
  • Ducken/Erschütternde Schritte: Abklingzeit um eine Runde verringert
  • Zusätzlicher Beschlag: Dauer und Abklingzeit um eine Runde erhöht
  • Aufmunterung: Heilung um 40% erhöht
  • Schwarm/Stampede/Zerglingansturm/Herde: Schaden um 12,5% erhöht
  • Erdbeben: Schaden um 20% erhöht, Abklingzeit um eine Runde verringert
  • Betäubender Wutanfall: Schaden um 40% erhöht, Abklingzeit um eine Runde erhöht
  • Meckern: Abklingzeit um eine Runde verringert
  • Uralte Segnung: Heilung um 40% erhöht
  • Kristallüberladung: Schaden auf sich selbst um 37,5% verringert
  • Feuersbrunst: Basis- und Bonusschaden um 25% erhöht
  • Pflanzen: Heilung pro Runde um 20% erhöht
  • Erbauliches Lied: Heilung pro Haustier um 20% erhöht
  • Kokonschlag: Abklingzeit um eine Runde verringert
  • Krächzen: Abklingzeit entfernt
  • Wirbelsturm: Schaden pro Haustier um 40% erhöht
  • Wirbelwind: Schaden pro Haustier um 10% erhöht
  • Fokus: Dauer um zwei Runden erhöht
  • Woge des Lichts: Basisschaden um 25% erhöht
  • Parfümierter Pfeil: Schaden um 10% erhöht
  • Hundertjähriges Ei/Eierflip/Magie verbrennen: Abklingzeit um eine Runde verringert
  • Erfassen: Schaden um 10% verringert
  • Aufziehen: Schaden um 12,5% erhöht
  • Tollwütiger Schlag: Schaden um 30% erhöht
  • Knochensturm: Abklingzeit um eine Runde verringert           

Quelle: Blizzard

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+