Gone Home: Kann an diesem Wochenende kostenlos runtergeladen werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Release:
15.08.2013
12.01.2016
12.01.2016
Test: Gone Home
91
Test: Gone Home
91
Test: Gone Home
90
Jetzt kaufen ab 9,20€ bei

Leserwertung: 84% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gone Home kann an diesem Wochenende kostenlos runtergeladen werden

Gone Home (Adventure) von The Fullbright Company
Gone Home (Adventure) von The Fullbright Company - Bildquelle: The Fullbright Company
Gone Home kann an diesem Wochenende kostenlos bei itch.io runtergeladen werden. Optional kann man einen Betrag für das Spiel bezahlen. Dieses Geld geht aber nicht an die Entwickler (The Fullbright Company), sondern wird an Lambda Legal gespendet. Lambda Legal ist (laut Wikipedia) "eine amerikanische Bürgerrechtsorganisation, die sich durch Musterprozesse, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit für die Belange von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgendern und HIV-Erkrankten einsetzt."


Letztes aktuelles Video: Konsolen-Trailer


Quelle: itch.io
Gone Home
ab 9,20€ bei

Kommentare

Baralin schrieb am
James Dean hat geschrieben:
Baralin hat geschrieben:
Es geht mir um sprachliche Präzision. Wenn dich das nicht interessiert und du da nichts dazulernen willst, ist das schade, aber okay für mich.
Sprachliche Präzision ist in diesem Fall aber unnötig, weil in normaler Kommunikation viele Dinge implizit vermittelt werden. Wir schreiben hier immerhin keine wissenschaftlichen Texte, sondern nur ... Schund :p
Den Standpunkt akzeptiere ich, teile ihn aber nicht unbedingt. Natürlich ist es auch bequemer so, das gebe ich zu.
Mr_v_der_Muehle schrieb am
Weeg hat geschrieben:Man kann sich über das Spiel streiten, uff, aber naja, ich hab mich schon damals gefragt, welche Drogen man den Redakteuren eingeflösst hat, das das Dingsbums zum Bumsdingsen Awards abstauben konnte. Da war so ziemlich der Tiefpunkt von 4P erreicht. Und wer CoD ins Feld geführt hat, naja, weniger Gameplay als ein gottverdammter Walking-Simulator gibts ja kaum...
Lustig wäre es gewesen ohne das Kampflesben-Getue, dann hätte niemand das Teil ernst genommen à la "hach, ein weiterer Indie-Möchtegern-Walking-Simulator". Ob wohl die männlichen Zockern auch so Freude daran gehabt hätten, wenn es um den Bruder gegangen wär und sich am Ende eine Homo-Mit-der-Fleischrakete-im-Schokoland Romanze ergeben hätte? Ich wette, die Leute wären nicht gerade begeistert davon gewesen...
Aber eben, wie ich schon sagte, man kann um das Spiel streiten - irgendwelche Awards hats aber auf jedenfall nicht verdient. (Ausser dem LGBT-Propaganda-Award)
Welche Spiele der letzten 5 Jahre hätte deiner Meinung nach einen Preis verdient?
Mortimer8701 schrieb am
Weeg hat geschrieben:Man kann sich über das Spiel streiten, uff, aber naja, ich hab mich schon damals gefragt, welche Drogen man den Redakteuren eingeflösst hat, das das Dingsbums zum Bumsdingsen Awards abstauben konnte. Da war so ziemlich der Tiefpunkt von 4P erreicht. Und wer CoD ins Feld geführt hat, naja, weniger Gameplay als ein gottverdammter Walking-Simulator gibts ja kaum...
Betrachte das Spiel als interaktiven Film. Dann steht es mMn im richtigen Licht.

Lustig wäre es gewesen ohne das Kampflesben-Getue, dann hätte niemand das Teil ernst genommen à la "hach, ein weiterer Indie-Möchtegern-Walking-Simulator".
[/quote]
Dann aber...
SpoilerShow
...wäre die Reaktion der Eltern eine komplett andere gewesen. Und dann hätten sich die beiden auch nie verstecken müssen. Und die beiden wären am Ende auch nie ausgebüchst. Hätte es sich im Spiel um ein Junge-Mädchen-Pärchen gehandelt wäre die komplette Beziehung anders gelaufen. Denk dran: erstens spielt das Ganze in einem christlichen Umfeld, zweitens Mitte der 90er, als ein komplett anderes Stigma auf homosexuellen Beziehungen lag. (Und manche Menschen pflegen dieses Stigma bis heute.)
James Dean schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:Kunstspiele
Trigger mich nicht.
Wigggenz schrieb am
Weeg hat geschrieben:Man kann sich über das Spiel streiten, uff, aber naja, ich hab mich schon damals gefragt, welche Drogen man den Redakteuren eingeflösst hat, das das Dingsbums zum Bumsdingsen Awards abstauben konnte. Da war so ziemlich der Tiefpunkt von 4P erreicht. Und wer CoD ins Feld geführt hat, naja, weniger Gameplay als ein gottverdammter Walking-Simulator gibts ja kaum...
Lustig wäre es gewesen ohne das Kampflesben-Getue, dann hätte niemand das Teil ernst genommen à la "hach, ein weiterer Indie-Möchtegern-Walking-Simulator". Ob wohl die männlichen Zockern auch so Freude daran gehabt hätten, wenn es um den Bruder gegangen wär und sich am Ende eine Homo-Mit-der-Fleischrakete-im-Schokoland Romanze ergeben hätte? Ich wette, die Leute wären nicht gerade begeistert davon gewesen...
Aber eben, wie ich schon sagte, man kann um das Spiel streiten - irgendwelche Awards hats aber auf jedenfall nicht verdient. (Ausser dem LGBT-Propaganda-Award)
Ohne das "Kampflesben-Getue" wäre nur ca. die Hälfte der Leute, die hier über den Award für Gone Home so erbärmlich rumheulen, so laut am Heulen gewesen (witzig wie man deswegen immer noch so salty sein kann).
Klar kommt jetzt "Doch wären wir wohl" mimimi... aber man muss kein Sherlock sein um zu erkennen woher der Wind bei ca. der Hälfte der "Kritiker" weht.
Ich mag das Spiel auch nicht. Jedoch nur weil so Kunstspiele (Gone Home, Sunset, wasauchimmer) meinen Geschmack nicht treffen. Sehe nicht die Notwendigkeit deswegen auf die virtuellen Barrikaden zu gehen.
schrieb am

Facebook

Google+