Rise of the Triad: Ist schon profitabel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Publisher: Apogee Software
Release:
31.07.2012
Test: Rise of the Triad
54

“Gut gemeinte, spielerisch aber schwache und fehlerhafte Zeitreise.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rise of Triad: Ist schon profitabel

Rise of the Triad (Shooter) von Apogee Software
Rise of the Triad (Shooter) von Apogee Software - Bildquelle: Apogee Software
Im 4P-Test konnte Rise of the Triad nur bedingt überzeugen. Interceptor Entertainment und Apogee wird es vermutlich egal sein: Laut David Oshry hat die Neuauflage des Shooters binnen einer Woche nach dem Verkaufsstart bereits die Gewinnzone erreicht.

Man habe ein spezifisches Spiel für ein spezifisches Publikum produziert und gewusst: Wenn man die Kosten im Griff behält und die richtigen Distributionspartner hat, werde man Erfolg haben. Steam, GOG und Green Man Gaming seien tolle Partner, so Oshry gegenüber Gamefront.

Basierend auf einigen Gerüchten habe Rise of the Triad weniger als 500.000 Dollar gekostet, merkt das Magazin noch an.

Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: via GI.biz

Kommentare

Kajetan schrieb am
mr archer hat geschrieben:Und dann noch der Soundtrack!

Den Soundtrack kann man sich auch ohne Spiel anhören. Und kann dabei nach Lust und Laune zwischen einzelnen Titeln und sogar INNERHALB der Titel hin- und herspringen. Zerstört natürlich total die Immersion und die Schwierigkeit, so dass jeder dahergerlaufene Cheater mittlerweile MP3-Player bedienen kann, aber hey, das kommt eben davon, wenn Musik hören total casual und mainstreamig wird!
Echt, früher mussten wir LPs am Stück hören, ohne sie unterbrechen zu können. Das waren noch richtige Herausforderungen!!!
:Häschen:
mr archer schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:Habe es ja irgendwo hier schon mal geschildert - das geht so weit, dass man wie bei Alan Wake überhaupt nicht mehr unter die Spieloberfläche kommt, indem man bestimmte Levelpassagen gezielt als Spielstand anwählt.

Jupp. Ich mag das Setting und die Atmo von Alan Wake auch besonders gerne, aber dieses Ding da zu "spielen" wird mir aus allerlei Gründen so schwer gemacht, dass ich Alan Wake, obwohl ich es für nur ein paar Euro bei einem GOG-Sale erstanden habe, zähneknirschend als Fehlkauf betrachten muss. Mich reut da mittlerweile jeder einzelne Cent.

Ich kann mich an Deinen dementsprechenden Blogeintrag gut entsinnen. Bei mir hatte sofort der Twin Peaks - Modus eingesetzt, da empfinde ich grundsätzlich keine Schmerzen mehr. Und dann noch der Soundtrack! Und die schön verdrehte Geschichte! Hach und hach.
Aber eben andererseits auch hach.
Kajetan schrieb am
mr archer hat geschrieben:Habe es ja irgendwo hier schon mal geschildert - das geht so weit, dass man wie bei Alan Wake überhaupt nicht mehr unter die Spieloberfläche kommt, indem man bestimmte Levelpassagen gezielt als Spielstand anwählt.

Jupp. Ich mag das Setting und die Atmo von Alan Wake auch besonders gerne, aber dieses Ding da zu "spielen" wird mir aus allerlei Gründen so schwer gemacht, dass ich Alan Wake, obwohl ich es für nur ein paar Euro bei einem GOG-Sale erstanden habe, zähneknirschend als Fehlkauf betrachten muss. Mich reut da mittlerweile jeder einzelne Cent.
Kajetan schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Den wollte ich mir für später aufheben, aber:
Oder die Sierra Adventures!
Disclaimer: Another World, dass mir gerade gehäuft ins Gesicht springt (Game Grumps, Gamecenter CX, Stay Forever Podcast) hat dann wieder Checkpoints. Wobei die einem kein Stück helfen, denn in einigen Versionen gab es Checkpoints, die an unschaffbaren Stellen gespeichert haben.
So um den Bogen zu den Sierra Adventures zu bekommen, bei denen du jeden Scheiss gespeichert hast, weil du ja nicht wußtests, ob du da was übersehen oder falsch gemacht hast, bzw. was im nächsten Screen an Toden auf dich wartete.

Man konnte ja auch in den LucasArts-Adventures vollkommen frei speichern, obwohl man da überhaupt nicht sterben konnte und es auch keine Sackgassen gab. Ich glaube, die LucasArts-Adventures waren deswegen auch total fade, langweilig und scheisse!
Sir Richfield schrieb am
Den wollte ich mir für später aufheben, aber:
Oder die Sierra Adventures!
Disclaimer: Another World, dass mir gerade gehäuft ins Gesicht springt (Game Grumps, Gamecenter CX, Stay Forever Podcast) hat dann wieder Checkpoints. Wobei die einem kein Stück helfen, denn in einigen Versionen gab es Checkpoints, die an unschaffbaren Stellen gespeichert haben.
So um den Bogen zu den Sierra Adventures zu bekommen, bei denen du jeden Scheiss gespeichert hast, weil du ja nicht wußtests, ob du da was übersehen oder falsch gemacht hast, bzw. was im nächsten Screen an Toden auf dich wartete.
schrieb am

Facebook

Google+