DayZ: Fast 800.000 Verkäufe in weniger als einem Monat - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: DayZ
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen DayZ Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden sei auf der Hut vor den Untoten. Die DayZ Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DayZ: Fast 800.000 Verkäufe

DayZ (Action) von Bohemia Interactive
DayZ (Action) von Bohemia Interactive - Bildquelle: Bohemia Interactive
Seit der Veröffentlichung der Early-Access-Version bei Steam (vor knapp drei Wochen) sind fast 800.000 Exemplare von DayZ verkauft worden - obwohl das Spiel noch ziemlich unfertig ist und der Chef-Entwickler mehr oder weniger vom Kauf im derzeitigen Zustand abriet (wir berichteten). Dean Hall gibt in diesem Zusammenhang bei reddit zu, dass Bohemia und er schon mit 250.000 verkauften Exemplaren in drei Monaten ziemlich zufrieden gewesen wären. Es sei einfach "verrückt", meint Hall.

"We (bohemia and I) had very ambitious plans for 2014 already, however this amount of sales was completely unexpected. Honestly, 250k within a quarter was what I would have considered a success. So to move nearly 800,000 in under a month is crazy. We'll be finalizing our roadmap in mid January, but it is safe to say that this kind of result will be having a very positive effect on that roadmap."

Mitte Januar soll der "Entwicklungsfahrplan" für DayZ bekannt gegegben werden, wobei die erzielten Verkäufe einen ziemlich positiven Effekt auf die Planung haben werden.

Letztes aktuelles Video: Steam Early Access


Quelle: reddit

Kommentare

SixBottles schrieb am
Hypn0s hat geschrieben: Mein Vorschlag wäre ja die Munition zu verknappen, so dass man halt nicht alle Nase lang 30 Schuss-Magazine o.ä. findet sondern eher einzelne Kugeln...natürlich nicht übertrieben aber so, dass man deshalb genau überlegen muss wen man umballert und wen nicht.
also wenn ich überlege wieviele stunden, städte und dutzende häuser ich durchsuchen musste bis ich endlich ein magazin für meine .45er kugeln gefunden hab... :)
allerdings muss ich sagen das der military grade stuff viel zu häufig ist... nach zwei durchgängen auf frischaufgesetzte server durch das balota militärgelände hab ich ne m4 mit acog visier, flashlight, schienenaufsatz, 4 magazine und knapp 50 schuß muni gefunden...
Hypn0s schrieb am
scapegrace hat geschrieben:Müssen Banditen eben zu zweit spielen.
Ich hoffe mal sehr, dass jetzt durch den ganzen Multiplayersandbox-hype mal was besseres als DayZ zustande kommt.
Du hast dich nicht wirklich damit beschäftigt oder? Die Spieler in der Day Z SA haben verschiedene Blutgruppen. Da gehört schön eine gehörige Portion Glück dazu, dass die dann bei 2 Bandits zusammenpassen.
Aber nach deinem vorherigen Post scheinst du auch nicht wirklich verstanden zu haben, was Day Z für die meisten Spieler eigentlich ausmacht.
Warnung wenn ein Bandit in der Nähe ist? Scoreboard? Massive Lootvorteile für Nicht-Bandits? (Bandits geht es übrigens nicht um den spawnenden Loot).
Ne, da ist mir Rockets Variante lieber....da werden andere Wege, welche die Freiheit der Spieler nicht durch so einen Schwachsinn einschränken, gesucht. Mein Vorschlag wäre ja die Munition zu verknappen, so dass man halt nicht alle Nase lang 30 Schuss-Magazine o.ä. findet sondern eher einzelne Kugeln...natürlich nicht übertrieben aber so, dass man deshalb genau überlegen muss wen man umballert und wen nicht.
Deine Beispiele nehmen auch nur Bezug auf die Mod. Zu wenig POI's? Das wurde und wird in der SA angegangen (nicht nur durch neue POI's sondern auch durch das allgemeine Health-, und Crafting-/Lootsystem). Kein Endgame? Dazu sag ich mal nichts bei einem Game, dass durch Spielerinteraktion bestimmt wird. Serverhopping? In der SA sogar in der Alpha schon sehr erschwert. Hacker?? Das war einer der Hauptgründe überhaupt die SA zu bringen und einer der Gründe warum die SA-Alpha so lange hat auf sich warten lassen :roll:
Das ist doch nur ein Grund mehr zuerst zu schießen und dann zu fragen.
Logik???
@Duugu: Ging es dir nicht darum, dass es...
scapegrace schrieb am
Müssen Banditen eben zu zweit spielen.
Ich hoffe mal sehr, dass jetzt durch den ganzen Multiplayersandbox-hype mal was besseres als DayZ zustande kommt.
SixBottles schrieb am
scapegrace hat geschrieben: Zum Beispiel:
  • -Zu wenige Points of Interest auf der Karte (nur Cherno, Elektro und Airfield wirklich interessant)
    -Kein End Game, nachdem man ein bisschen Ausrüstung und einen Wagen hat, gibt es nichts mehr zu tun
    -Serverhopping immer noch möglich
    -Durch die Hive-Struktur immer noch kein effektiver Schutz vor Hackern möglich
also ich hab bisher nur ein paar stunden gespielt aber hacker hab ich bis jetzt keinen einzigen gesehn... und auch in den foren hab ich bis jetzt keine großen meldungen verfolgen können
und BTW... das ist ne ALPHA und du regst dich über mangelnden end game contend auf? :D
Das kann man sehr wohl, die Entwickler sind nur zu faul oder zu unkreativ um so etwas zu implementieren.
Hier mal ein paar Möglichkeiten, wie man mit Banditen umgehen könnte:
  • -Je niedriger deine Humanity, um so schneller gehen deine Gegenstände kaputt.
    -Je niedriger deine Humanity, um so mehr Zombies spawnen in deiner Nähe.
    -Je niedriger deine Humanity, um so schlechterer Loot spawnt in deiner Nähe.
    -Alles das nur umgedreht für Spieler mit hoher Humanity.
    -Ein Scoreboard das Statistiken wie Humanity anzeigt.
    -Man könnte andere Spieler subtil warnen wenn Banditen in seiner Nähe sind.
    -Humanity sollte man nur erhalten können wenn man Spielern mit neutraler oder positiver Humanity hilft.
ohohoh... du gehst die sache ganz falsch an.
man will banditen NICHT BESTRAFEN.
man möchte "freundliches" verhalten durch bestimmte gameplay strukturen fördern...
das ist eine ganz andere herangehensweise!
ein beispiel für solche strukturen sind die bloodbags aus dem mod, bzw jetzt auch die salzlösungen... man braucht einen zweiten spieler um eine transfusion auszuführen
dies führt wiederum dazu, dass man eben nicht jeden wildfremden...
relain schrieb am
Duugu hat geschrieben:
scapegrace hat geschrieben: Das kann man sehr wohl, die Entwickler sind nur zu faul oder zu unkreativ um so etwas zu implementieren.
Hier mal ein paar Möglichkeiten, wie man mit Banditen umgehen könnte:

Man könnte auch einfach ein wenig so umbauen, dass man nicht mehr instant von anderen gekillt werden kann. Über das Schadensmodell, oder indem man die Waffen modifiziert ... oder auf andere Arten. Oder indem man zumindest alle Sniper-Waffen entfernt (so weh das auch tut). Mir macht es nichts wenn andere Spieler direkt angreifen ... solange ich eine Chance habe das zu überleben. Was mich stört sind die Onehits gegen die ich mich nicht wehren kann (außer ich verstecke mich rund um die Uhr).
Glaube, würdest du die Sniperwaffe entfernen, würdest du eine Menge an Spielern verlieren. Besser wäre es, wenn dich jeder Schuss richtig, richtig Geld kosten würde. Oder eine Sniperwaffe einen extrem hohen Verschleis hätte.
Zudem müsste man eben noch kräftig am Karma-System arbeiten: IN einer Überlebenssituation ist man sich und dann seinem "Stamm" am nächsten. Würde man es aber so einrichten, dass ein Bandit beispielsweise wichtige Lager/Städte/Hospitäler nicht betreten kann (dank K.I-Wache beispielsweise) - dann würde man sich unnötige Kills sich wirklich überlegen. Zudem könnte man eine Art Samariter-Bonus einbauen, man würde materielle (also überlebenswichtige) Entlohnungen erhalten. Den Bonus bekommt man nur, wenn man sich einen guten Ruf durch gute (also Lebensrettung, Geschenke an Fremde, etc.) erarbeite. Fallout eben. :Hüpf:
schrieb am

Facebook

Google+