Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes: Modding der PC-Version: Sichtfeld, Schärfentiefe, Charakter-Modelle, Bildwiederholrate etc. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Kojima Productions
Publisher: Konami
Release:
20.03.2014
12.2014
20.03.2014
20.03.2014
20.03.2014
Vorschau: Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
76

“Späte, aber technisch gelungene Umsetzung des Prologs auf den PC. Leider bleiben viele Kritikpunkte der Konsolen-Vorbilder bestehen.”

Test: Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
75

“Auf der PS3 macht Ground Zeroes trotz der technischen Einbußen immer noch eine gute Figur.”

Test: Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
76

“Ein packender Appetitanreger für Phantom Pain, der leider aufgrund neuer Elemente nicht ganz den Charme der Vorgänger erreicht und trotz hohem Wiederspielwert schnell vorbei ist.”

Test: Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
75

“Technisch hinkt Snake auf der Xbox One leicht hinterher und nervt mit einer langen Installation.”

Leserwertung: 70% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes - Modding der PC-Version: Sichtfeld, Schärfentiefe, Charakter-Modelle, Bildwiederholrate etc.

Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes (Action) von Konami
Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Die PC-Version von Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes bietet offenbar reichlich Raum für Modifikationen seitens der Benutzer. Im Steam-Community-Forum werden diverse Beiträge gesammelt. So lässt sich z.B. nachlesen, wie man die Begrenzung der Bildwiederholrate (30/60 fps) ausschaltet - dazu muss nur eine Zeile mit einem Hex-Editor gelöscht werden. Auch das Sichtfeld (field of view) und die Schärfentiefe (depth of field) lassen sich manipulieren, obgleich der Aufwand etwas größer ist - siehe Modding-Abschnitt. Außerdem lassen sich Charakter-Modelle austauschen usw.

Quelle: Steam, dsogaming

Kommentare

PixelMurder schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Und mit ein bischen Erfahrung wird das 'wie es von den Entwicklern vorgesehen war' zu einer ziemlich hohlen Phrase. :wink:
Genau. Was heisst schon vom Entwickler vorgesehen? Ich bin mir sicher, dass Todd Howard mein aktuelles 40 GB schweres Skyrim(fast bugfrei, viel tiefer und durchdachter und sowieso schöner) im Sinn hatte und dass die Designer eigentlich von der Amidianborn-Ebenerzrüstung(http://www.nexusmods.com/skyrim/mods/37487) in UNP träumten. Aber an anderen Orten wurde entschieden, bei den Animateuren und Meshern zu sparen, dass keine Zeit dafür bleibt, die KI und Dialoge feinzuschleifen, auf dem PC plattformunabhängige Konsolen-Texturen auszuliefern und auch in der GOTY das Schmiedesystem nicht zu fixen.
Ein Spiel ist das Ergebnis vieler Hände und Entscheidungen, und wahrscheinlich würde insgeheim mancher Schöpfer eines Spiels zugeben, dass das Ergebnis nicht seiner Vision entsprach. Ich denke nicht, dass etwa Todd Howard von einem Skyrim träumte, dessen Faustkampf Scheisse ist. Das haben Handwerker mit der Vision einer Kneipenschlägerei im Kopf verbockt.
Garuda schrieb am
NerevarINE2 hat geschrieben:Das was hier bei MGS stattfindet, verstehe ich aber jetzt nicht gerade unter leichter Zugänglichkeit, wenn ich für so Kleinkram wie FPS mit nem Hex-Editor ran muss.
Es wäre natürlich erstrebenswert sowas erst gar nicht notwendig werden zu lassen, aber man muss den Moddern doch lassen, dass sie sich von derartigen Hindernissen nicht aufhalten lassen.
hydro-sunk_416 schrieb am
Counter-Strike, DayZ, dota... . aber wen interessieren schon Mods.
Das was hier bei MGS stattfindet, verstehe ich aber jetzt nicht gerade unter leichter Zugänglichkeit, wenn ich für so Kleinkram wie FPS mit nem Hex-Editor ran muss.
Temeter  schrieb am
Und mit ein bischen Erfahrung wird das 'wie es von den Entwicklern vorgesehen war' zu einer ziemlich hohlen Phrase. :wink:
Finsterfrost schrieb am
Yamolsch hat geschrieben:
Sn@keEater hat geschrieben:@Finsterfrost
Kann mich da nur anschließen :) Man siehe nur GTA IV. Das Spiel lebt heute noch dank der Community und Mods während das Spiel auf den Konsolen keie Sau mehr juckt.
Ich werde auch zum ersten mal zur PC Version greifen.
Nicht wirklich. Hab GTA 4 erst vor kurzen nochmal durchgezockt auf meiner 360. Davon abgesehen gab es für Konsole bisher noch GTA 5 und RDR von Rockstar. Das letzte Open World PC Rockstar ist eben der 4er. Ich denke die wenigsten interessieren Mods. Das Hauptspiel reicht mir vollkommen davon abgesehen spiel ich das Spiel auch lieber so wie es von den Entwicklern vorgesehen war. Meine geliebten Filme möchte ich ja auch nicht von irgendnen Hans Wurst moden lassen :lol:
Wat? Also allerhand Mods mit 10+ Millionen Downloads für Skyrim, GTA und selbst die Formel 1 2013 Mods wurden über eine halbe Millionen mal geladen, jede Einzelnde bzw. sehr viele. Der Steam Workshop verzeichnet Milliarden von Downloads... Kein Interesse sieht anders aus. :lol:
Man bedenke alleine mal Garrys Mod. Alleine für die Mod gibt es noch zusätzlich eine halbe Millionen Mods im Shop. Hey, selbst für ursprüngliche iOS Spiele wie Plague Inc. gibt es fast 3000 Mods. :Blauesauge:
Ich würde auch gerne Spiele so spielen, wie die Entwickler es wollen, aber warum, wenn ich doch zahlreiche Gameplay, KI, Grafik, Sound, Immersions und sonst was Verbesserungen haben...
schrieb am

Facebook

Google+