Black Desert Online: Wird Anfang März erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Pearl Abyss Corp.
Release:
03.03.2016
Vorschau: Black Desert Online
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Black Desert Online wird Anfang März erscheinen

Black Desert Online (Rollenspiel) von Kakao Games Europe (ehemals Daum)
Black Desert Online (Rollenspiel) von Kakao Games Europe (ehemals Daum) - Bildquelle: Kakao Games Europe (ehemals Daum)
Black Desert Online wird am 3. März 2016 offiziell an den Start gehen. Neben der Bekanntgabe des Veröffentlichungstermins bedankt sich Min Kim (CEO von Daum Games Europe) bei den Beta-Teilnehmern: "Wir waren von der großen Unterstützung für Black Desert Online wirklich überwältigt. Es war unglaublich, so viele Spieler bei den Beta-Tests zu sehen, und ihre Reaktionen waren extrem wertvoll. Wir sind sehr dankbar für die Hilfe und können den Launch des fertigen Spiels in der nächsten Woche kaum erwarten." Black Desert Online wird nicht auf Free-to-play- oder ein Abo-Modell setzen. Stattdessen kauft man das Spiel einmalig und kann später zusätzliche Ziergegenstände und Convenience-Artikel kaufen.

"Spieler haben noch bis 9 Uhr am 26. Februar 2016 Zeit, ihr Vorbestellungen für Black Desert Online aufzugeben und so 96 Stunden früheren Zugang zum fertigen Spiel sowie exklusive Items wie Haustiere, Pferde, Kostüme und Waffen-Skins zu erhalten. Vorbesteller können außerdem schon vor dem Launch ihren Wunschnamen registrieren."

Letztes aktuelles Video: Eröffnungssequenz


Quelle: Daum Games

Kommentare

Balmung schrieb am
Achja, stimmt, das mit dem P2W Shop hab ich noch so halb mitgekriegt. Interessant ist vor allem immer was die Betreiber unter "kein P2W" verstehen, wenn ein Entwickler damit kommt muss man eigentlich direkt Hellhörig werden, weil oft ist es dann erst recht P2W.
Ich weiß auch nicht wieso, aber irgendwie haben MMORPG Entwickler ein Händchen dafür ihre eigenen Spiele zu torpedieren. Das geht doch nun schon seit über 5 Jahren so mit den MMORPGs. Und trotzdem laufen diese irgendwie dennoch gewinnbringend, vermutlich weil man von Anfang an auf Leute mit wenig Anspruch und zu viel Geld setzt. Der Rest wird bei Release ausgenommen bis sie enttäuscht nach wenigen Wochen von dannen ziehen.
Hattori-Sensei schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:
Hattori-Sensei hat geschrieben:
gamerakel hat geschrieben:Freue mich schon. Endlich mal ein MMORPG dass nicht auf den ausgelutschten RAID und Loot Mechaniken aufbaut, sondern ein sehr spezielles Spielgefühl erzeugt dass ich so noch nicht erlebt habe. Herausragend ist das dynamische Kampfsystem mit Tastatur/Maus Kombinationen. Sobald man mal drin ist, metzelt es sich besser und schöner, als in jedem anderen Game.

Joah, wer bock darauf hat sich eine virtuelle Bude einzurichten ist hier wohl richtig. Das Kampfsystem ist richtig richtig schick, nur leider ist das komplette Game viel zu leicht.
EndGame für PvE Liebhaber gibt es auch nicht, sondern PvP.
Das Spiel will anders sein und das ist es, aber ich denke das Spiel wird sich auf dauer nicht festsetzen.
Es zählt halt nicht nur gute Grafik. Die Quest sind genauso generisch wie in jedem anderen MMO.

Das Spiel hat momentan (was wir von der CBT2 wissen) ganz andere Probleme als schlechte Quests (es ist ein Grinder, da sollte man ohnehin nicht zu viel erwarten).
Der CashShop ist momentan das Problem und die mickrige Auswahl an Outfits die man im Spiel erspielen kann.
Die P2W Elemente sind ein Problem. Die Preise sind zu extrem... 32? für Outfit+Waffe... lol. Einrichtung fürs Housing ist ebenfalls sündhaft teuer genauso wie Mounts, Boote und Pets... vor allem Pets. Wer ein T3 Pet will, der muss sich mal ebenso mehrere Pets kaufen um sie dann zu kombinieren. Mit Glück bekommt man ein T3, wenn nicht muss der Vorgang wiederholt werden. Das sind 36? pro T3 Pet, da man 3 dieser fürs Endgame gegrinde (es gibt kein Levelcap!) brauch, da man ja nicht ohne Loot nach hause gehen will, sind hier schon einmal bis zu 100? fällig und das nur für ein Autoloot welches mit einem mithalten kann (T1 Pets looten zu langsam).
Willst du dein...
Lumilicious schrieb am
Hattori-Sensei hat geschrieben:
gamerakel hat geschrieben:Freue mich schon. Endlich mal ein MMORPG dass nicht auf den ausgelutschten RAID und Loot Mechaniken aufbaut, sondern ein sehr spezielles Spielgefühl erzeugt dass ich so noch nicht erlebt habe. Herausragend ist das dynamische Kampfsystem mit Tastatur/Maus Kombinationen. Sobald man mal drin ist, metzelt es sich besser und schöner, als in jedem anderen Game.

Joah, wer bock darauf hat sich eine virtuelle Bude einzurichten ist hier wohl richtig. Das Kampfsystem ist richtig richtig schick, nur leider ist das komplette Game viel zu leicht.
EndGame für PvE Liebhaber gibt es auch nicht, sondern PvP.
Das Spiel will anders sein und das ist es, aber ich denke das Spiel wird sich auf dauer nicht festsetzen.
Es zählt halt nicht nur gute Grafik. Die Quest sind genauso generisch wie in jedem anderen MMO.

Das Spiel hat momentan (was wir von der CBT2 wissen) ganz andere Probleme als schlechte Quests (es ist ein Grinder, da sollte man ohnehin nicht zu viel erwarten).
Der CashShop ist momentan das Problem und die mickrige Auswahl an Outfits die man im Spiel erspielen kann.
Die P2W Elemente sind ein Problem. Die Preise sind zu extrem... 32? für Outfit+Waffe... lol. Einrichtung fürs Housing ist ebenfalls sündhaft teuer genauso wie Mounts, Boote und Pets... vor allem Pets. Wer ein T3 Pet will, der muss sich mal ebenso mehrere Pets kaufen um sie dann zu kombinieren. Mit Glück bekommt man ein T3, wenn nicht muss der Vorgang wiederholt werden. Das sind 36? pro T3 Pet, da man 3 dieser fürs Endgame gegrinde (es gibt kein Levelcap!) brauch, da man ja nicht ohne Loot nach hause gehen will, sind hier schon einmal bis zu 100? fällig und das nur für ein Autoloot welches mit einem mithalten kann (T1 Pets looten zu langsam).
Willst du dein Inventar voll ausbauen, dann viel Spaß. Du kannst 31 Slots im...
Hattori-Sensei schrieb am
Dafuh hat geschrieben:
Hattori-Sensei hat geschrieben:Joah, wer bock darauf hat sich eine virtuelle Bude einzurichten ist hier wohl richtig. Das Kampfsystem ist richtig richtig schick, nur leider ist das komplette Game viel zu leicht.
EndGame für PvE Liebhaber gibt es auch nicht, sondern PvP.
Das einzig Interessante ist das es ein Sandbox MMO ist, wo man als Gilde auch ne ganze Stadt besitzen kann, aber die frage am Ende die ich mir stelle ... für was ? Für was richtige ich mir virtuell eine Stadt/Haus ein ?

Also zum ersten Punkt: Nach der CBT2 kann ich nun bestätigen, dass das Game nicht mehr zu leicht ist. DAUM NA/EU hat im Vorhinein schon angekündigt den Schwierigkeitsgrad für die NA/EU-Version anzuheben und ja das ist passiert.
Zweitens: Das Spiel ist hauptsächlich auf PVP ausgelegt, das ist wahr. Trotzdem gibt es viel PVE-Content der bereits geplant und bald implementiert wird (100 Ebenen-Dungeon, einen Haufen Worldbosse, etc)
Zum dritten Punkt: Hier geht es nicht unbedingt darum, sich eine Stadt oder ein Haus schön zu machen. Viel mehr wurde das Housing hier, fast schon sinnvoll eingebaut. Man braucht die Häuser in einer Stadt um seine Möglichkeiten zu erweitern. Indem Arbeiter engagiert und diverse Häuser zu Arbeitsstätten ausbaut werden, kommt das Crafting in Fahrt. Auch werden Lagerhäuser, durch gekaufte Häuser als Lager, erweitert. Alles weiß ich nach meinen Betaeindrücken aber auch noch nicht ^^
Hinzu kommt, dass man als Gilde Städte, Knotenpunkte und der Gleichen kontrollieren kann, um Steuern aufzusetzen und so Einnahmen für die Gilde zu generieren.
Ist halt ein Sandbox MMO und wie es bei solchen Möglichkeiten nunmal ist: Wer Macht hat, will noch mehr...und Geld!

Für mich wäre mehr virtuelles Geld aber nicht genug Motivation das ganze durchzuziehen. Aber nunja, es geht ja nicht nur um mich ;) Werde mir das Game...
Dafuh schrieb am
Hattori-Sensei hat geschrieben:Joah, wer bock darauf hat sich eine virtuelle Bude einzurichten ist hier wohl richtig. Das Kampfsystem ist richtig richtig schick, nur leider ist das komplette Game viel zu leicht.
EndGame für PvE Liebhaber gibt es auch nicht, sondern PvP.
Das einzig Interessante ist das es ein Sandbox MMO ist, wo man als Gilde auch ne ganze Stadt besitzen kann, aber die frage am Ende die ich mir stelle ... für was ? Für was richtige ich mir virtuell eine Stadt/Haus ein ?

Also zum ersten Punkt: Nach der CBT2 kann ich nun bestätigen, dass das Game nicht mehr zu leicht ist. DAUM NA/EU hat im Vorhinein schon angekündigt den Schwierigkeitsgrad für die NA/EU-Version anzuheben und ja das ist passiert.
Zweitens: Das Spiel ist hauptsächlich auf PVP ausgelegt, das ist wahr. Trotzdem gibt es viel PVE-Content der bereits geplant und bald implementiert wird (100 Ebenen-Dungeon, einen Haufen Worldbosse, etc)
Zum dritten Punkt: Hier geht es nicht unbedingt darum, sich eine Stadt oder ein Haus schön zu machen. Viel mehr wurde das Housing hier, fast schon sinnvoll eingebaut. Man braucht die Häuser in einer Stadt um seine Möglichkeiten zu erweitern. Indem Arbeiter engagiert und diverse Häuser zu Arbeitsstätten ausbaut werden, kommt das Crafting in Fahrt. Auch werden Lagerhäuser, durch gekaufte Häuser als Lager, erweitert. Alles weiß ich nach meinen Betaeindrücken aber auch noch nicht ^^
Hinzu kommt, dass man als Gilde Städte, Knotenpunkte und der Gleichen kontrollieren kann, um Steuern aufzusetzen und so Einnahmen für die Gilde zu generieren.
Ist halt ein Sandbox MMO und wie es bei solchen Möglichkeiten nunmal ist: Wer Macht hat, will noch mehr...und Geld!
schrieb am

Facebook

Google+