Full Throttle: Hell On Wheels:   - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: LucasArts
Publisher: LucasArts
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Full Throttle 2 eingestellt!

Der Anführer der aus dem Adventure "Vollgas" bekannten Rockergruppe "Polecats" wird wohl so schnell nicht wieder auf sein virtuelles Bike steigen. Wie Produzent LucasArts jetzt völlig überraschend bekannt gab, wurde die Entwicklung von Full Throttle: Hell on Wheels eingestellt. In einem offiziellen Statement entschuldigte sich LucasArts bei den Fans und betonte noch einmal, dass man stets nur erstklassige Spiele abliefern wolle. Im Vorfeld hatte es wohl Verzögerungen bei der Produktion gegeben, die das Action-Adventure um viele Monate zurückgeworfen hätten. Vielleicht wird Biker Ben ja zu einem späteren Zeitpunkt wieder aus der Mottenkiste geholt.

Kommentare

johndoe-freename-49533 schrieb am
ReideenEagle hat geschrieben: Wir leben in ner schnellen Zeit.
Also ich hab keine Zeit, Tagelang an einem Rätsel rumzuhängen,um dann in einenr Lösung zu lesen, um sich dann das Ganze Game zu versauen.
Früher hatte man auch viel mehr zeit,bei dem einem gutem Game pro Quartal, kein Internetzugang,keine Chats,keine Foren,keine Ladders.
Da wars klar, da konnte man noch ewigkeiten mit einem Game,aber heutzutage ist das schwer.
Wenn du es von dieser Seite beleuchtest muss ich dir durchaus recht geben, die heutige Gesellschaft ist weitaus schnelllebiger geworden als zu Zeit der Adventure Ära, aber das ist denke ich eine logische Folge die, der technische Fortschritt / die Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten und Umsetzungen mitsich bringt.
Aber ziehst du daraus die Konsequenz, dass man sich immer und in jedem Bezug an die, an Geschwindigkeit zunehmenden Techniken anpassen muss ?
Natürlich ist es sozusagen eine Pflicht, sich in einem gewissen Maße auf dem Stand der Zeit halten, aber bedeutet dies, das man seine Vorlieben dafür opfern muss ? Ich bin keinesfalls dieser Ansicht und werde aus diesem Grund auch noch zukünftig an dem klassischen Adventuregenre und Games, wie Loom etc. festhalten.
Zu damaligen Zeiten war die Auswahl an Computerspielen, verständlicher weise minimal im Vergleich zu der heutigen, es wurden größtenteils Teil auch nur Adventures angeboten, demnach konnte man sich, wie du richtig sagtest, länger und ausgiebiger mit ein und dem selben Spiel befassen. In dieser Ära erlebten nicht Monat für Monat, unzählige Spiele ihr Release, heutzutage wird der unschuldige Gamer förmlich mit einem Angebot anspielen überschüttet, unter denen sich viele in meinen Augen, viele unsinnige oder oftmals fast identische, zum teil abgekupferte Projekte befinden.
Sicherlich ist eine große Auswahl nicht zu verachten , aber wie heißt es bekanntlich "Wer die Wahl hat, hat die...
johndoe-freename-49533 schrieb am
ReideenEagle hat geschrieben: Wir leben in ner schnellen Zeit.
Also ich hab keine Zeit, Tagelang an einem Rätsel rumzuhängen,um dann in einenr Lösung zu lesen, um sich dann das Ganze Game zu versauen.
Früher hatte man auch viel mehr zeit,bei dem einem gutem Game pro Quartal, kein Internetzugang,keine Chats,keine Foren,keine Ladders.
Da wars klar, da konnte man noch ewigkeiten mit einem Game,aber heutzutage ist das schwer.
Wenn du es von dieser Seite beleuchtest muss ich dir durchaus recht geben, die heutige Gesellschaft ist weitaus schnelllebiger geworden als zu Zeit der Adventure Ära, aber das ist denke ich eine logische Folge die, der technische Fortschritt / die Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten und Umsetzungen mitsich bringt.
Aber ziehst du daraus die Konsequenz, dass man sich immer und in jedem Bezug an die, an Geschwindigkeit zunehmenden Techniken anpassen muss ?
Natürlich ist es sozusagen eine Pflicht, sich in einem gewissen Maße auf dem Stand der Zeit halten, aber bedeutet dies, das man seine Vorlieben dafür opfern muss ? Ich bin keinesfalls dieser Ansicht und werde aus diesem Grund auch noch zukünftig an dem klassischen Adventuregenre und Games, wie Loom etc. festhalten.
Zu damaligen Zeiten war die Auswahl an Computerspielen, verständlicher weise minimal im Vergleich zu der heutigen, es wurden größtenteils Teil auch nur Adventures angeboten, demnach konnte man sich, wie du richtig sagtest, länger und ausgiebiger mit ein und dem selben Spiel befassen. In dieser Ära erlebten nicht Monat für Monat, unzählige Spiele ihr Release, heutzutage wird der unschuldige Gamer förmlich mit einem Angebot anspielen überschüttet, unter denen sich viele in meinen Augen, viele unsinnige oder oftmals fast identische, zum teil abgekupferte Projekte befinden.
Sicherlich ist eine große Auswahl nicht zu verachten , aber wie heißt es bekanntlich "Wer die Wahl hat, hat die Qual"....
johndoe-freename-45886 schrieb am
Damien Dante du hast recht..... :lol: ich nehme an das du ümmer noch vor papa´s rechner sitzt und ganz gespannt bist wer dich als nächstes vollapen will was ?? du bist schohn nen held !!! aber egal du hast recht ich habe meine ruhe :lol: :lol: :lol: zwecklos echt *fg*
looooooooool
Max Headroom schrieb am
@Damien Dante:
Trotzdem hätte ich mich auf ein Wiedersehen mit den Polecats gefreut, auch wenn es mies geworden wäre.
Genau DA hatte LucasArts allerdings den Stecker gezogen. Obwohl, komisch ist das schon. Indiana Jones startete als reinrassiges Grafik-Adventure und mutierte zum Lara-Croft Clone. Full Throttle 2 war anfangs ja schon ein dickes Grafik-Adventure und *hätte* noch was werden können. Doch anscheinend gefiehl LucasArts die jetzige Version überhaupt nicht und zu umprogrammieren und neudesignen blieb wohl zu wenig Zeit und Geld übrig. Also Stecker raus !
Aber die Hoffnung auf eine Rückkehr der Polecats soll man bekanntlich nicht aufgeben ;-))
Terminator3 ist ja auch angelaufen, auch wenn er sichtlich schlechter als der 1+2-Teil ist
Stibimmt. Im Vergleich zu Camerons Arbeit hinkt T3 wahrlich hinterher. Aber als Nachfolger der Terminator-Filme (abgesehen der künstlerischen Arbeit des Regisseurs) ist er rundum gelungen und überraschte mich am Ende doch sehr stark. Allerdings ist der Stempel \"Fortsetzung folgt\" ganz dick erkennbar ... fast so dick wie in Back To The Future ;)
Ich fordere dennoch die Adventures zurück und verstehe garnicht warum z.B. LucasArts Angst davor hat welche rauszubringen und ein Adventure wie FT in ein merkwürdiges FT2 umwandelt.
Das ist die Frage aller Fragen ! Man merkt es an der Fangemeinde, dass sie Adventures WOLLEN ! Das neueste Monkey Island wurde ein Überraschungserfolg, Zack McKracken 2 Fanprojekt ist geliebt ohne Ende und im Vergleich zu Indiana-Croft 5 und 6 würde ein...
schrieb am

Facebook

Google+