Star Citizen: 35 Mio. erreicht: "Information Runner" freigeschaltet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Citizen: 35 Mio. erreicht

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Mittlerweile hat das Crowdfunding-Phänomen Star Citizen auch die Marke von 35 Millionen Dollar durchbrochen - bisher zählt das Projekt 335.170 Unterstützer. Daher wird der fünfte und letzte (von der Community gewählte) Schiffstyp seinen Weg ins Spiel finden und zwar der "Information Runner".

"Drake Herald: Knowledge is power, and one of the most valuable commodities is pure information: the 1s and 0s behind everything from UEC ledgers to Citizenship ratings. Whether it’s colonists struggling to stay in contact with the UEE’s central worlds or criminals trading in illicit data, there will always be a need to securely move data. The Drake Herald, small, armored ship, is designed to fit that need and safely get that information from Point A to Point B. Featuring a powerful central engine (for high speed transit and generating the power needed for effective data encryption/containment), advanced encryption software and an armored computer core, the Herald is unique among personal spacecraft in that it is designed to be easily ‘cleaned’ when in danger of capture. The Herald includes an array of heavy duty internal options for data protection, including redundant power subsystems and EMP shielding, and a high-powered broadcast array for data transmission."

Die nächsten fünf Zusatzziele (36 bis 40 Mio.) sollen jeweils ein neues Sternensystem bringen und die Community kann abstimmen, wie die Sektoren aussehen sollen. Bei 36 Mio. wird das Tamsa System mit einem "Schwarzen Loch" versprochen und bei 37 Mio. soll mit dem "Tanga System" ein Weltraum-Friedhof folgen.

"Tanga System: At the heart of an unusual rectangular planetary nebula (see reference), lies Tanga System. The inner planets engulfed the star entered the red giant phase. The expanded habitable zone unfroze a small world on the former outer ring and for several hundred million years made it habitable. Life began to emerge and was just reaching a primitive state when the star collapsed into a white dwarf, throwing the planet back into a deep freeze, then blasting the atmosphere away with the resulting planetary nebula. That’s how the system was found: Only two worlds (speculation that there could have been three to four more) but both are dead planets with no atmosphere."

Letztes aktuelles Video: Dogfighting Update


Quelle: RSI

Kommentare

Balmung schrieb am
onaccdesaster hat geschrieben:Was mir auch nicht zusagt bei SC ist diese Egoshooter-Manier die kommen soll beim Entern von Schiffen und Stationen. Auch ist mir langweilig wenn ich Videos sehe wo der Hangar präsentiert wird und man da erstmal rumläuft und sein Schiff betrachtet. Hat zwar sehr viel Immersion aber für mich "zerstört" es den Flair einer Space-Sim was mir in Rebirth und EvE schon negativ aufgefallen ist.
SC wurde aber von Anfang an genau so angekündigt, damit ist doch dann absolut klar, dass du damit einfach nicht zur Zielgruppe gehörst.
Für mich heißt Space-Sim nicht bloß in einem Raumschiff rum fliegen. Zumal das Wort Weltraum Simulation das auch gar nicht suggeriert. Ich bin jedenfalls kein SciFi Weltraum Fan nur wegen den tollen Raumschiffen, das wäre bei Star Wars, Star Trek, Stargate, Firefly, Babylon 5 usw. auch etwas merkwürdig. Mass Effect kommt da schon deutlicher ran, ist aber der Weltraum Flug zu begrenzt. Star Citizen schafft da genau die Mischung, die es braucht um es wirklich als Weltraum Simulation gelegten zu lassen. Das was du aber willst ist wohl eine reine Weltraumschiff (Spaceship) Simulation.
Andererseits gefallen mir "handerschaffene" Sonnensysteme bei SC besser als prozedural generierte Millionen bei ED.
Aha, die Aussage beruht aber wenn dann einzig und allein auf ältere Erfahrungen. Prozedural generierte Welten können durchaus auch gut sein, wenn man denn genug Zeit und Mühen in die Formeln steckt. Braben hat auf dem Gebiet wohl mit die meiste Erfahrung, schließlich benutzte er die Technik bereits beim aller ersten Elite vor knapp 30 Jahren. Heute hat man viel mehr Möglichkeiten solche Welten erstellen zu lassen. Auch weil man nicht mehr derart begrenzt ist, die bisherigen Elite Teile hatten immer die Limitierung durch das Speichermedium (Diskette) und die damalige noch primitive PC Technik.
Hier mal Brabens...
onaccdesaster schrieb am
@Styregar:
Den Preis von 200 Pfund fand ich auch übertrieben für eine Alpha und das CR das DFM verschoben hat hat ja auch gute Gründe. Ich habe halt den "besseren Eindruck" bei Elite Dangerous wo die Alpha doch schonmal gut aussieht aber ich mich auch frage werden diese Missinen im Spiel erhalten sein oder ist das erstmal Vorführung der "Flugphysik" bei Elite?
Es gibt bestimmt auch genug Leute die das kleinste Packet genommen haben beim jeweiligen Spiel und ich denke die werden auch "gute" Space-Sims bekommen. Was auf jedenfall beide Entwickler ausmerzen werden da sie eine große Beta machen werden ist das es keinen Launch wie z.Bsp bei WoW gab wo das erste Jahr doch ziemlich laggy und buggy war. Denn auch damals war es für Blizzard neu so ein großes MMO zu bringen das sie vorher noch nicht gemacht hatten. Deswegen sage ich auch immer das die Probleme beim Online-Part noch kommen werden.
Das SC das größere Projekt ist braucht man nicht darüber diskutieren denn diese Immersion und "Detailverliebtheit" sucht seines Gleichen. Mit einer Alpha und Beta kann man mich auch nicht locken da ich dafür doch nicht mehr Geld ausgebe nur um etwas früher ein Spiel zu spielen das noch unfertig ist.
Die gekauften Schiffe sind nützlich denn eine Origin hat mehr Laderaum und Waffenslots und eine Longrange Cobra auch bessere Ausrüstung. Doch bei ED kommt mir dieser Unterschied nicht so groß vor wie bei SC.
Was mir auch nicht zusagt bei SC ist diese Egoshooter-Manier die kommen soll beim Entern von Schiffen und Stationen. Auch ist mir langweilig wenn ich Videos sehe wo der Hangar präsentiert wird und man da erstmal rumläuft und sein Schiff betrachtet. Hat zwar sehr viel Immersion aber für mich "zerstört" es den Flair einer Space-Sim was mir in Rebirth und EvE schon negativ aufgefallen ist.
Andererseits gefallen mir "handerschaffene" Sonnensysteme bei SC besser als prozedural generierte Millionen bei ED.
Bleibt wohl noch abzuwarten was noch kommt...
Vernon schrieb am
Chris Roberts hat geschrieben:Our goal isn?t just to make Star Citizen good enough. Big publishers make games that are good enough; this is about creating a game that matches a vision. The beauty of crowd funding is that it allows us the creative freedom to do exactly that? and the one great downside, is that I feel your disappointment in a way I never would otherwise. I don?t just want to make a great game? I want to play and live it. But even more than that, I have come to find myself a part of the Star Citizen community, in a way that I never expected.
Eben den Brief über die Verschiebung des Hundekampfs gelesen: der haut da pathosmäßig aber schon mächtig auf die Kacke.^^
Gut, die 58 Seiten an Kommentaren scheinen das aber auch gerne zu hören.
Balmung schrieb am
Bei Elite Dangerous sind das ja auch nur die Starter Schiffe, auch werden diese eben nicht so in den Mittelpunkt gerückt wie es CR macht. Und ich finde es eigentlich ganz gut so, dass die Alpha mehr kostet, denn so hat man auch klar eine Hürde drin. Bei Star Citizen hat man am Ende so gut wie jeden drin, was bedeutet man muss von Anfang an eine große Server Kapazität zur Verfügung stellen, mehr Rückmeldungen auswerten, mehr Support leisten usw. und zu allem übel hat man auch noch mehr Leute an Board, die rummeckern. ED hat auf die Art deutlich weniger Alpha Tester und somit es auch einfacher die reinkommenden Daten zu verarbeiten.
Styregar schrieb am
onaccdesaster hat geschrieben:Das DFM sollte zuerst noch zusätzliche Fans gewinnen aber jetzt wird es ja für den Backend optimiert. Warum gibt er den Leuten nicht mal ein paar Missionen zum Fliegen ohne den Server-Aspekt damit die mal sehen von was er redet.
Das wurde in den letzten News zu dem Thema EXPLIZIT angesprochen und erklärt, warum er nicht ein paar Singleplayer Missionen zur Verfügung stellt.
Singleplayer Missionen zu machen hätte nur dazu geführt, das die Entwickler arbeit leisten, die später schlicht und ergreifend in die Mülltonne wandert.
Ich persönlich finde es als Backer da ganz gut, dass keine Inhalte produziert werden die später nicht ins Spiel kommen.
Wäre halt nur Verschwendung von Zeit und Geld. Besser gesagt, eine Verschwendung von dem Geld, dass die Backer CR und seinem Team anvertraut haben.
Edit:
Und noch etwas.... weil ja Elite Dangerous ALLLES besser macht als der böse böse Chris Roberts.
Wie kommt es, das ich bei Star Citizen für 40$ (Dollar) im kleinsten Packet vollen Zugang zu Alpha und Beta habe, bei Elite Dangerous dafür aber 200 PFUND blechen soll?
Versteh mich nicht falsch, habe auch für Elite Dangerous gebackt und ich finde gut das die Space Sims zurück kommen.
Aber nur um dies mal in Relation zu bringen:
CR verkauft vielleicht tüchtig Schiffe.
Aber dafür bekomme ich bei Star Citizen auch schon für kleines Geld vollen Zugang ab Alpha, Beta UND dem vollem Spiel und bin in der Lage locker 1 Jahr vor release zu spielen.
Schiffe sind oder waren übrigens bei Elite Dangerous auch im Angebot (Versteckt in den Backer Perks).
Unterschied ist nur, dass ich bei Star Citizen zu besagten Schiffen wenigstens Conceptart, in vielen Fällen aber schon Ingame Shots betrachten kann (Youtube -> SC Hangar Videos), bevor ich diese kaufe.
Wenn Braben vielleicht zu seinen Schiffen mehr als einen Zweizeiler an Informationen...
schrieb am

Facebook

Google+