Star Citizen: 48 Mio. Dollar erreicht: Retaliator-Werbespot; Alien-Sprachen ab 50 Mio. Dollar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Citizen - 48 Mio. Dollar erreicht: Retaliator-Werbespot

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Das nächste Zusatzziel wurde erreicht: Mehr als 48 Mio. Dollar stehen jetzt für das ambitionierte Weltraumspiel zur Verfügung – fast 500.000 Personen haben das Projekt bereits unterstützt. Demnach wird es demnächst einen "etwas anderen Werbespot" für den Retaliator geben. Das zusätzliche Geld fließt nicht nur in das jeweilige Zusatzziel, sondern in das Gesamtprojekt bzw. das persistente Star-Citizen-Universum.

Bei 49 Mio. Dollar wird eine Weltraumpflanze (Xi'An Space Plant) eingebaut, die im Prinzip mit einem Bonsai verglichen werden kann. Bei 50 Mio. Dollar sollen Linguisten dafür sorgen, dass die drei großen Alien-Rassen (Vanduul, Xi'An, Banu) eigene Sprachen bekommen. Universal-Übersetzer sind in diesem Zusammenhang nicht geplant.

Derweil arbeiten die Entwickler u.a. an Patch 12.5 für Arena Commander, um die Bugs aus der Welt zu schaffen, die für die hohen Verzögerungen und das Rubberbanding verantwortlich sind.

Letztes aktuelles Video: MISC Freelancer Lineup - Werbespot


Quelle: RSI, Cloud Imperium

Kommentare

Balmung schrieb am
Ich hab so viel investiert wie es mir Wert war, etwa 150 Euro. Ich hatte eben mit Wing Commander etc. reichlich Spaß und daher genießt Roberts bei mir eben diesen Bonus, der mir so viel Wert ist. Sorgen macht mir da mehr die Community, dass diese zu viel Einfluss bekommt und am Ende die Stelle wo normal ein Publisher steht, einnimmt.
Für mich ist SC daher auch so ein wenig eine Bewährungsprobe in Sachen Einbindung der Community in die Entwicklung eines Spiels, in dem Ausmaß dürfte es das bisher noch nicht gegeben haben. Und das betrachte ich doch mit etwas Sorge.
Shackal schrieb am
DaWu hat geschrieben:
Sarkasmus hat geschrieben:
schefei hat geschrieben: Der Unterschied ist das es Star Citizen in der Form und mit dem Umfang ohne Vorbesteller nicht geben würde, bei der klassischen Finanzierung ändert es am Spiel selbst garnichts ob jetzt 100 oder 100.000 vorbestellt haben.
Die Katze im Sack zu kaufen, bleibt die Katze im Sack zu kaufen ;).
Es ist ja kein Ding SC mit 100? zu unterstützen, ist halt soviel Geld wie eine Collectorsedition.Das kann ich ja noch nachvollziehen.
Aber wo mein Verständniss halt aufhört ist wenn jemand 400?, eine Monatsmiete, oder sogar ein 4 stelligen Beitrag, womit ich meine Miete bezahlen könnte und sogar noch ein Monat von Leben könnte und trotzdem noch Geld am Ende des Monats übrig hätte, für die Katze im Sack zu zahlen.
Aber gegen Vorbesteller Wetten und Zetern :roll: .
Ich fühle mich mal angesprochen da ich ja geschrieben hatte das ich 400? bisher investiert habe. Nun Du musst halt lernen Dein Lebensstandard nicht auf andere zu übertragen. Für Dich sind 400? vielleicht viel Geld für mich halt ein Taschengeld. Ich bin 34 und verdiene mich als IT Manager dumm und dämlich. Und wie hier geschrieben wurde bin ich ein Kinder der 90er Jahre der von AAA angeödet ist und Mr. Roberts mir einen Traum erfüllen kann.
Weil der einen Bekannten Namen hat und mal erfolgreich war zahlte Blauäugig größere Summen Geld aber es gibt viele gute Projekte die Zuverlässig Arbeiten und Hoffnung voll sind aber die haben keinen bekannten Namen und deswegen bekommen sie auch nur wenig Geld.
Ich finde halt Traurig aber gut ist nicht mein Geld der Rest...
Balmung schrieb am
Und wie ich schon mal sagte: das war die Entscheidung der Community, Roberts wollte diese Ziele abschaffen, hat eine Umfrage gemacht und die Leute, die solche Ziele wollten, haben gewonnen. Von daher ist doch klar was Sache ist... die meisten Leute wollen es so. Wobei so eindeutig war das Ergebnis nicht, glaub es waren ~55% dafür und somit ein knapper "Sieg".
Usul schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:Du bist auch nicht glücklich, wenn du nicht herablassend sticheln kannst, nicht wahr?
In den Fällen, in denen sich jemand beharrlich weigert, selbst die Aussagen der Entwickler in seine Gedanken miteinzubeziehen, bleibt mir leider keine andere Möglichkeit... betrachte es als eine Art Streßausgleich.
Anders gesagt: Wenn jemand "Boah! Geil! Den Werbespot will ich unbedingt sehen! Da gebe ich X Dollar aus, damit die nächste Million schneller erreicht ist!" denkt, dann würde deine Interpretation Sinn machen.
Aber realistisch gesehen wird sich so gut wie niemand diesen absurden Gedanken machen. Sondern wissen, daß das Geld nicht nur für die Werbung verwendet wird.
Wigggenz schrieb am
Usul hat geschrieben:
Wigggenz hat geschrieben:Das bedeutet, dass Unterstützer in diesem Fall hier gezahlt haben, um einen zusätzlichen Werbespot zu bekommen, wie ich im ersten Post des Threads schrieb.
Vielleicht solltest du neben dem Schreiben auch mal das Lesen probieren. Dann würde dir evtl. auffallen, daß du das nicht ganz richtig verstanden hast.
Die Argumente Kajetans und Balmungs in allen Ehren, aber selbst wenn Fakt ist, dass das Geld nicht in die Stretch Goals, sondern kontinuierliche Verbesserung fließt, bleibt dennoch der andere Fakt, dass dieser Werbespot hier nicht ohne das Erreichen der 48 Mio. rausgekommen wäre, andersherum der Spot also einen Anreiz für das Erreichen der 48 Mio. dargestellt hat, was dazu führt, dass dafür gezahlt wurde.
Du bist auch nicht glücklich, wenn du nicht herablassend sticheln kannst, nicht wahr?
schrieb am

Facebook

Google+