Star Citizen: Game Engine gewechselt: Von der CryEngine zur Lumberyard-Game-Engine von Amazon (Twitch-Integration, Cloud) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Release:
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Star Citizen
 
 
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Citizen: Wechsel der Game Engine: Von der CryEngine zur Lumberyard-Game-Engine (Twitch-Integration, Cloud-Dienste) von Amazon

Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games
Star Citizen (Simulation) von Cloud Imperium Games - Bildquelle: Cloud Imperium Games
Chris Roberts (Frontmann von Cloud Imperium Games) gab im Rahmen der Veröffentlichung von Star Citizen Alpha 2.6 bekannt, dass sie die Lumberyard-Game-Engine von Amazon für Star Citizen und Squadron 42 verwenden würden. Die Engine soll u. a. Zugriff auf die Amazon-Cloud-Dienste (AWS-Clound) und eine einfache Integration von Twitch erlauben.

Vorher setzte das Projekt auf die CryEngine. Laut dem "Director of Communications" von Cloud Imperium Games wurden die zahlreichen Veränderungen und Erweiterungen, die sie in den vergangenen Jahren an der CryEngine vorgenommen hatten, aber nicht verworfen, sondern konnten in die Lumberyard-Engine übernommen werden, da die Amazon-Engine wiederum auf der CryEngine basiert. Sie würden bereits seit mehr als einem Jahr mit der neuen Technologie arbeiten, sagte Roberts. Ein ausführliches Statement zum Engine-Wechsel von Chris Robert (Cloud Imperium Games) findet ihr hier.

"Amazon Lumberyard ist eine kostenlose, plattformunabhängige 3D-Spiele-Engine, mit der Sie äußerst hochwertige Spiele erstellen, mit dem Rechner- und Speicherpotenzial der AWS-Cloud verbinden und Fans auf Twitch erreichen können. Durch den Einsatz von Lumberyard bleibt Ihnen mehr Zeit für die Entwicklung von Spielgefühl und für den Ausbau Ihrer Fangemeinden. Sie müssen sich deutlich weniger mit der aufwändigen Erstellung der Spiele-Engine und der Verwaltung der Serverinfrastruktur befassen (...) Amazon Lumberyard ist in Twitch integriert. Sie können also Spiele entwickeln, die monatlich für mehr als 1,7 Millionen Broadcaster und 100 Millionen Betrachter auf Twitch zugänglich sind. Mit Twitch ChatPlay können Sie mithilfe von "Drag and Drop" Spiele entwickeln, in denen Twitch-Ansichten mittels Chatfunktionen direkt und in Echtzeit Einfluss auf das Spiel nehmen können. Twitch Metastream ermöglicht Broadcastern zudem, die Spiel-Broadcasts umfassend durch Overlays, Statistiken und Grafiken auf den Benutzer zuzuschneiden. Mit der JoinIn-Funktion können Sie außerdem Spiele erstellen, mit denen Twitch-Broadcaster mit einem einzigen Klick ihr Live-Publikum einladen können, mit ihnen am Spiel teilzunehmen, während andere weiterhin zusehen können"
, heißt es von Amazon.

"We've been working with Amazon for more than a year, as we have been looking for a technology leader to partner with for the long term future of Star Citizen and Squadron 42", sagt Chris Roberts, CIG's CEO und Creative Director. "Lumberyard provides ground breaking technology features for online games, including deep back-end cloud integration on AWS and its social component with Twitch that enables us to easily and instantly connect to millions of global gamers. Because we share a common technical vision, it has been a very smooth and easy transition to Lumberyard. In fact, we are excited to announce that our upcoming 2.6 Alpha release for Star Citizen is running on Lumberyard and AWS."

"Star Citizen and Squadron 42 are incredibly ambitious projects which are only possible with great engine technology paired with the transformative power of the cloud. We love how CIG's bold vision has already inspired a massive community, and we're thrilled to see what they create with Lumberyard, AWS, and the Twitch community", sagt Dan Winters, Head of Business Development bei Amazon Games. "We're excited that they've chosen Lumberyard and AWS to provide the performance and scalability they need to bring their games to a massive audience."

Roberts fügt hinzu: "We are delighted to be working with a partner with the strength, vision, and resources of Amazon Web Services. We are looking forward to developing our relationship with AWS and the Lumberyard community in the future."

Letztes aktuelles Video: Alpha 26 Gameplay Trailer extended


Quelle: Cloud Imperium Games, Amazon, Kotaku

Kommentare

Balmung schrieb am
Tja, hätte hätte Fahrradkette... Es ist wie es ist und diese Geschichte kennt wohl inzwischen Jeder. Zu offensichtlich was CryTek alles falsch gemacht hat und gerade deswegen für jeden Fehler einen heftigen Facepalm wert.
Ein guter Marktanalyst hätte CryTek da sicherlich so einige male helfen können. Statt dessen lief es ja vielleicht z.B. so ab "Free to Play scheint aktuell ziemlich viel Geld einzubringen, habe ich zumindest irgendwo mal vor ein paar Wochen gelesen" - "Ok, dann setzen wir zukünftig auf Free to Play" ... "...gut das wir so schnell durch sind, mein Ferrari wartet...". ;)
Caparino schrieb am
Vorallem da die Crytek Engine Out of the Box immernoch mit das beste ist was es gibt und Features besitzt welche selbst Unreal4 nicht aus dem Stand beherrscht. Statt einer anständigen Dokumentation und Benutzerfreundlichkeit wenns es mehr als 0815 sein soll träumte Crytek wohl viel zu lange davon Platzhirsch zu werden und deren Engine zu vermarkten.
Nur heute hat fast jedes Studio oder Publishergeflecht ihre eigene Engine somit kann man nur kleine Entwickler anlocken bzw. Hobbyisten welche eine anständige Doku/Community brauchen und sich nicht dne Crytek Support eines AAA Studios leisten können.
In der Retrosperktive hatte Crytek mit Crysis und Farcry ordentlich vorgelegt. Crysis war ein guter Shooter und der Powersuit hat Spass gemacht bis die ollen Aliens kamen. Farcry war Openworld absolut Top zu dieser Zeit und die Exisitenz der Reihe bis heute spricht Bände.
Aber statt eine klare Linie in der Unternehmensführung hechelte man allen hinterher was grade in war, nur um wenns fertig wa zu spät auf den Markt zu sein. Crysis 2 für Konsolen war nichts besonderes mehr, ihr komisches free2play Spiel ist in der Versenkung verschwunden bzw. nie aufgetaucht. Ryse war als Grafikblender verschrien und deren Quengeleien mit Microsoft dürfte viele Brücken verbrannt haben. Zu guter letzt noch VR Games welche man als Nische bezeichnen kann wovon aber kein Unternehmen in AAA Studio größe überlebt.
Mit anderer Unternehmensführung hätte Crytek wohl auf Augenhöhe mit Epic Games sein können ähnlich wie ich PB neben CD Project und deren Witcher hätte stehen können wenn man Gothic 3 nicht so verkackt hätte. Natürlich ist es im Nachhinein immer einfach drüber zu lästern aber verdammt viele Dinge müssen einen schon in der Planung blöd vorkommen.
Temeter  schrieb am
Balmung hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:War es auch nicht: http://www.golem.de/news/cryengine-cryt ... 13336.html
"50 bis 70 Millionen US-Dollar hat Amazon offenbar für eine Lizenz der Cryengine bezahlt"
Nicht schlecht, aber das ist der Preis dafür, dass Crytec vdie aktuelle CE ermutlich nicht mehr vermarkten kann. Dürfte dem Laden das überleben sichern. Naja, jedenfalls das Kernstudio, das nicht geschlossen wurde.
Kleiner Tipp: schau mal auf das Datum des Artikels. CryTek hat dieses Geld schon lange erhalten und ihnen lediglich damals den Hintern gerettet, nun sitzen sie wieder da ohne Geld.
Wtf, das war bevor sie alle Studios geschlossen haben... Was für ein Haufen Schwachköpfe.
artmanphil schrieb am
DonDonat hat geschrieben:Na da bin ich mal gespannt ob und wie Amazon Services in SC integriert werden ;)
Buy a ship on amazon marketplace. And a life insurance for it. Dafuq.
Balmung schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:War es auch nicht: http://www.golem.de/news/cryengine-cryt ... 13336.html
"50 bis 70 Millionen US-Dollar hat Amazon offenbar für eine Lizenz der Cryengine bezahlt"
Nicht schlecht, aber das ist der Preis dafür, dass Crytec vdie aktuelle CE ermutlich nicht mehr vermarkten kann. Dürfte dem Laden das überleben sichern. Naja, jedenfalls das Kernstudio, das nicht geschlossen wurde.
Kleiner Tipp: schau mal auf das Datum des Artikels. CryTek hat dieses Geld schon lange erhalten und ihnen lediglich damals den Hintern gerettet, nun sitzen sie wieder da ohne Geld.
schrieb am

Facebook

Google+