Wildman: Chris Taylor setzt alles auf Kickstarter - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Gas Powered Games
Publisher: -
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wildman: Chris Taylor setzt alles auf Kickstarter

Mit Gas Powered Games bemüht jetzt nach Teams wie Harebrained Schemes, Double Fine, Obsidian und inXile das nächste etablierte Studio Kickstarter. Bei Gamasutra plaudert Chris Taylor über die mit MOBA-Elementen versehene Mischung aus RPG und Strategiespiel Wildman und lässt dabei verlauten: Die Firma setzt alles darauf, dass jenes Vohaben funktioniert.

Ein zweites Projekt in der Hinterhand zur Absicherung gibt es demnach wohl nicht. Sollte die Kampagne mit ihrem Mindestziel von 1,1 Mio. Dollar scheitern, sähe die Situation bei GPG "nicht gut" aus. Das Studio habe all sein Geld in Wildman investiert und seit ein paar Monaten daran gearbeitet.

Auch wenn das recht dramatisch klingen mag: Er habe die Firma schon öfter aufs Spiel gesetzt, merkt Taylor an. Auch vor dem ersten Dungeon Siege oder bei Supreme Commander sei man in einer solchen Lage gewesen und habe letztendlich alles auf eine Karte gesetzt.

In dem Spiel schlüpft man in die Rolle des Wildman, welcher eine Art Höhlenmensch - auf Wunsch auch weiblich - ist. Der sieht sich mit der Evolution der ihn umgebenden Technologie und Kultur ausgesetzt und versucht, sein Gebiet zu erweitern. Man wolle mit dem Spiel Erinnerungen an Dungeon Siege, Total Annihilation und Supreme Commander wachrufen.

Ein per Crowdfunding finanziertes Projekt könne nicht einfach eingestampft werden während der Produktion - das sei GPG schon mehrfach passiert im Laufe der Jahre. 

"When we've been working on something that whole time, we can't tell the world what we've been doing. They don't even know what we've been up to. People think we've been twiddling our thumbs. And yet, we've been working on these cool games, and the publishers don't care to tell the world that what we've been working on has been cancelled. From their perspective, that just creates noise, so of course they don't want to do that, that makes sense.

"But from a developer side, it's like [we want to come out to the public and say] 'Hey, we were working on this!' and hope that the fallout would be [fans saying] 'Hey don't cancel that, that's awesome!"


Laut der offiziellen Webseite wird die Kampagne in knapp zwei Stunden eröffnet. Dann dürfte es auch weitere Infos und etwas Material aus dem Spiel zu sehen geben.

GPG hatte zuletzt u.a. an Age of Empires Online gearbeitet. Vor einigen Tagen hatte Microsoft aber verkündet, dass das Spiel nicht mehr weiterentwickelt wird.

Kommentare

Kajetan schrieb am
LePie hat geschrieben:(Kickstarter ist ja für Projekte gedacht, die der Markt nicht alle Tage sieht)

Kickstarter ist eine Plattform für Crowdfunding-Projekte. Nicht mehr, nicht weniger. Es gibt da kein "Du darfst das nicht, weil es schon so viele XYZ gibt". Wenn jemand genug Backer findet, dann ist gut und wenn nicht, dann nicht.
johndoe981765 schrieb am
Das Setting klingt recht interessant, aber das Spiel an sich...
Zu mal die letzten Titel ja auch alles andere als herausragend waren. Und dann noch mit der Karte "alles oder nichts" spielen. Zieht bei mir nicht.
LePie schrieb am
Naja, bei Supreme Commander 2 hat er auch schon ziemlichen Mist gebaut. Das war ein Spiel, das eigentlich niemand haben wollte. Den Strategie-Fans war es zu sehr vereinfacht, den Gelegenheitsspielern zu komplex, und die Konsolenversion einfach nur Mist.

Kann mich dem nur anschließen.
Und ich bezweifle schwer, dass Chris mit einem MOBA viele Investoren finden wird, denn zum Einem ist der Markt derzeit schon übersättigt (Kickstarter ist ja für Projekte gedacht, die der Markt nicht alle Tage sieht), und zum Anderem haben sie bereits Demigod rausgehauen, was damals gnadenlos gefloppt ist - das dürfte viele abschrecken.
Temeter  schrieb am
Alandarkworld hat geschrieben:Auch wenn ich dir was SupCom 2 betrifft nur aus ganzem Herzen zustimmen kann, so bezweifle ich doch, dass das damals alles auf dem Mist von Taylor selbst gewachsen ist. Mir macht es eher den Eindruck, als habe Square Enix da ziemlich tiefe Eingriffe vorgenommen und in sämtlichen Videos wirkte Chris ziemlich zerknirscht auf mich, auch wenn er sich um Begeisterung für das Projekt sichtlich bemühte. Vielleicht sehe ich aber auch nur Geister, dennoch fällt es mir schwer zu glauben, dass jemand, der SupCom1 so maßgeblich mitbestimmt hat, auf einmal von selbst auf so schwachsinnige Ideen kommt, wie man sie in SupCom2 teilweise vorgefunden hat.

Wieder was dazugelernt. Hätte ich angesichts der guten Verkaufszahlen von SupCom nicht vermutet. Aber immerhin sprechen wir hier von Square Enix :?
OriginalSchlagen schrieb am
aha. ich kann mir darunter so gar nichts vorstellen. nicht mal ansatzweise.
schrieb am

Facebook

Google+