ArcheAge: Bisher größte Erweiterung "Offenbarung" erscheint heute Nachmittag - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: XLGAMES
Publisher: Trion Worlds
Release:
16.09.2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ArcheAge: Bisher größte Erweiterung "Offenbarung" erscheint heute Nachmittag

ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds
ArcheAge (Rollenspiel) von Trion Worlds - Bildquelle: Trion Worlds
Heute um 16 Uhr soll mit "ArcheAge: Offenbarung" die bisher größte Erweiterung für das kostenlos spielbare Sandbox-Online-Rollenspiel aus dem Hause Trion Worlds erscheinen. Zwei weitere spielbare Völker (Zwerge und Kriegsgeborene), fünf Gebiete und das "Abgründige-Macht-Skillsystem" mit zusätzlichen Anpassungsmöglichkeiten für Fähigkeiten werden eingeführt. Außerdem gehen neue "Fresh-Start-Server" an den Start.

"Offenbarung bietet ehemaligen, neuen und erfahrenen Spielern das beste ArcheAge-Spielerlebnis", erklärt Merv Lee Kwai (Executive Producer). "In Offenbarung ist für jeden Spieler etwas dabei – von den zahlreichen neuen Inhalten, einschließlich der zwei neuen spielbaren Völker, bis zu brandneuen Systemen wie den Abgründige-Macht-Skills. Diese Neuerungen sowie die Fresh-Start-Server, die allen Spielern Chancengleichheit beim Erwerb ihres Stückchen Lands im Spiels bietet, läuten spannende Zeiten für alle ArcheAge-Spieler ein."

Letztes aktuelles Video: Update 30 Revelation


Features von ArcheAge 3.0: Offenbarung (laut Hersteller):
  • Zwei neue, spielbare Rassen - Die von Grund auf neu entworfenen Zwerge der Nuia-Fraktion und die Kriegsgeborenen der Harani-Fraktion bringen nicht nur neue Geschichten und Quests, sondern auch neue Kampfmechaniken, wenn sie sich in ihre mächtigeren Formen mit Spezialfähigkeiten verwandeln. Beide Klassen wurden mit neuen Charaktermodellen und Animationen versehen, um die Bewohner von Erenor noch abwechslungsreicher zu gestalten.
  • Fünf neue Umgebungen - Airinfels (die Hauptstadt der Zwerge, einschließlich der legendären Stadt Andelph), Oberonwiege, Sonnenbiss-Wildnis, Rokhalagebirge und Ahnimar (die Erbheimat der Daru-Rasse) bieten den Spielern fünf neue Bereiche zum Erforschen und Bewohnen.
  • Fresh Start-Server - Der 'Reckoning'-Server geht in Nordamerika an den Start, der 'Prophecy'-Server in Europa. Auf Fresh Start-Servern beginnen alle Spieler von vorn. Der Wettbewerb ist hart, und die Inhalte von Offenbarung warten auch hier auf ihre Helden.
  • Alternatives Erfahrungssystem - Sobald einer der zehn Fertigkeitenbäume eines Charakters den Maximallevel (55) erreicht, können durch eine Reihe von Quests die Abgründige Macht-Skills freigeschaltet werden – die bisher mächtigsten Fähigkeiten im gesamten Spiel.
  • Community-Aufwertungen - Ein deutlich verbessertes Familien-System bringt eine bessere Struktur in das Spiel kleiner Gruppen, durch das vertraute Freunde ‘Mini-Gilden’ mit eigenen Vorzügen und Aktivitäten bilden können. Bewohner der südlichen Kontinentalbereiche können mit ihren Nachbarn zusammenarbeiten, um Gebäude zu verbessern und Belohnungen für ihren Beitrag zur Entwicklung des Bereichs erhalten.
  • Neue Wohnbereiche - Brandneue Gegenden für Spielerbehausungen in der offenen Welt samt regionalen Handelswaren. Die Spieler können in den grafisch sehr unterschiedlichen, neuen Bereichen Claims abstecken und ihre Traumhäuser bauen.
  • Und vieles mehr - Neue Gegenstände, neue Ausrüstung, neue Arten von Reittieren, neue Handwerksrezepte, Tierbegleiter für den Kampf und vieles mehr findet sich in der Offenbarung-Erweiterung.

Quelle: Trion Worlds

Kommentare

Balmung schrieb am
Gut, man muss natürlich etwas differenzieren, ich meinte natürlich vor allem F2P im MMORPG Sektor. Andere Spielarten funktionieren mit F2P wesentlich besser, diese sind aber meist auch nicht so sehr vom Support des Betreibers abhängig wie ein MMORPG.
Und manche MMORPG Betreiber umgehen halt die Probleme mit Freemium, also F2P + Abo Modell. Best of two worlds, sozusagen. Leider spielerisch aber eher: Worst of two worlds.
Gerade SWToR kann da besser überleben wegen dem Star Wars Franchise, das zieht halt doch sehr viele Spieler an. Entsprechend haben sie trotz dem Bezahlmodel genug Einnahmen um noch halbwegs ordentlichen Support bieten zu können. Dennoch könnte das MMORPG heute deutlich weiter sein, wäre es ein erfolgreiches Abo MMORPG geworden. Siehe Final Fantasy XIV, das seit seinem Neustart schon extrem viel neuen Content und ganz neue Inhalte bekommen hat und bei dem der Support wirklich gut ist. Sicherlich nicht perfekt, bei solch hohen Spielerzahlen ist das unmöglich.
Aber das gilt halt primär für das MMORPG Genre, in anderen Genres mag F2P deutlich besser aufgehen, bei MMORPGs ist es einfach ein deutlicher Hemmschuh, das merkt man einfach als Spieler an allen Ecken und Enden.
Marobod schrieb am
Naja man kann es auch liberaler angehen und sich zB bei Warframe umsehen, die schaffen es auch Geld zu verdienen, ohne den Spieler zu massiv zu beschraenken,der gerade kein Geld ausgeben will. Wenn man will ,daß alle bezahlen,sollte man es nicht F2P nennen.
Selbst SWToR ist da noch recht liberal, auch wenn mir das Spiel selbst zu lahm ist
Balmung schrieb am
F2P bei MMOs bedeutet eben immer die laufenden Kosten so gering wie möglich zu halten. Ergebnis: schlechter Support, schlechte Server, schlechte Updates, schlechte Events und viel Zeug im Item Shop...
Marobod schrieb am
Deren Workpointstrategie schreckt mich ab es zu spielen. Man kann ja fast nichts machen wenn man kein Geld reinbuttern will, der Service von den Publishern ist ja auch nicht gerade beruehmt...
Shackal schrieb am
Das MMO leert sich laufend auch wenn es nicht wie bei vielen MMO hartes P2W sein soll.
Die halten aber alle ihre F2P das heute kein F2P ist Online und werden eher still und leiste Offline genommen.
Wenn man mal so in Tera alle paar Wochen rein sieht wie leer es geworden ist und wie schlecht man die Spieler behandelt oder CCPs EVE Online bessere Demo F2P das nur wenig Spieler kurzfristig gewann oder das Krasse P2W F2P im 3ten Quartal Icarus ist schon Krass was in F2P Systemen abgeht und war für mich ein grund FF114 einige Monate zu Spieler das derzeit stark abwirtschaftet.
Schade was in MMOs derzeit so abgeht und wie man versucht Spiele zu regulieren aber auf Dauer kann so etwas nicht gut geht und die Evolution holt sich den Bereich zurück den man versucht zu Kontrollieren.
schrieb am

Facebook

Google+