Wreckfest: Auch bei Steam Early Access verfügbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Publisher: THQ Nordic
Release:
Q4 2017
Q1 2018
Q1 2018
Vorschau: Wreckfest
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Next Car Game bei Steam Early Access

Wreckfest (Rennspiel) von THQ Nordic
Wreckfest (Rennspiel) von THQ Nordic - Bildquelle: THQ Nordic
Next Car Game von Bugbear Entertainment (FlatOut, FlatOut 2, FlatOut: Ultimate Carnage) ist mittlerweile auch im Rahmen des Early-Access-Programms bei Steam erhältlich. Das Rennspiel mit dem umfangreichen Zerstörungsmodell kostet 23,99 Euro. Die Digital Deluxe Edition ist zehn Euro teurer.

Seit der Steam-Veröffentlichung ist ebenfalls ein Update verfügbar:
  • Implemented iterative engine component damage + related HUD visuals.
  • Fixed damage direction deduction so that damage is allocated correctly.
  • Fixed position counter so that the player cannot be further back than the last.
  • Changed the position counter to always show the number of cars that started.
  • Removed player kill areas from environments.
  • Reduced arm-co friction and wooden fence mass.
  • Implemented environment geometry fixes and polishing.
  • Implemented lighting tweaks, and added lens flares.
  • Implemented constant vertical FOV to support widescreen resolutions.
  • Fixed user interface bugs and added general polish.
  • Fixed a couple of minor audio issues.
  • Improved general build stability.

Laut der offiziellen Website haben bisher 20.450 Unterstützer zugeschlagen (über 590.000 Dollar). Dort ist das Spiel zudem günstiger erhältlich als bei Steam.

Letztes aktuelles Video: Sneak Peek 20


Quelle: Bugbear Entertainment

Kommentare

schefei schrieb am
HaxOmega hat geschrieben:Hat das Schadensmodell hier auch Auswirkungen auf Fahrphysik, Leistung des Autos, Einzelteile? Könnte da vll. bitte jemand antworten, der das Spiel evtl. schon hat und das überprüfen?
Falls das nicht der Fall ist, ist das ja alles ganz nett anzusehen, aber für richtige Rennfans eher sinnlos. :?
Erst mal vorweg: Es ist ein Arcade Racer im Stil von Flatout, wenn du eher Spiele wie NFS oder Forza willst ist es wahrscheinlich nichts für dich, wobei das Handling der Fahrzeuge schon um einiges Anspruchsvoller ist als noch in Flatout.
Der Schaden wirkt sich schon etwas aus. Wenn man mit dem vorderen Rad gegen etwas kracht kann es schon vorkommen das der Wagen nicht mehr richtig lenkt, oder immer in eine Richtung zieht. Die Leistung wird soweit ich das beurteilen kann nicht beeinflusst.
Ich hab mir nachdem ich die Techdemo probiert habe die Early Access Version gekauft und habe die bis jetzt 1,5Stunden mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht verbracht. Es ist einfach unbeschreiblich was diese zugegebenermaßen minimalistische Version bereits an Spaß bringt. Bei 24 Autos auf der Strecke fliegen einfach überall die Fetzen, selbst wenn die Physikobjekte abseits der Strecke noch eher spärlich gesät sind.
Die Engine ist wirklich Gelungen und ich hatte weder bei der Techdemo noch bei der Early Access Version Abstürze oder gröbere Bugs. Jetzt fehlt nur noch Content und Flatout hat einen würdigen Nachfolger. :Hüpf:
Jointorino schrieb am
Der Early Access hats für mich rausgerissen.
Physik und Spielgefühl sind der Wahnsinn, Flatout ist wieder da :)
Der Umfang ist momentan noch ziemillch mickrig und eigentlich keine 20? wert, aber ich freu mich wahnsinnig auf kommende Updates.
Das war definitiv kein Fehlkauf.
HaxOmega schrieb am
Hat das Schadensmodell hier auch Auswirkungen auf Fahrphysik, Leistung des Autos, Einzelteile? Könnte da vll. bitte jemand antworten, der das Spiel evtl. schon hat und das überprüfen?
Falls das nicht der Fall ist, ist das ja alles ganz nett anzusehen, aber für richtige Rennfans eher sinnlos. :?
Balmung schrieb am
Ich denke mal Jeder der Flatout 1+2 mochte kann hier eh blind zuschlagen. Das sie Erfahrung mit solchen Rennspielen haben, haben sie ja bestens mit den Titeln bewiesen und diesmal haben sie auch kein Publisher im Nacken. Von daher kann man recht sicher sein, dass es für das was es darstellt ein Top Spiel wird.
Wäre ich nicht von Rennspielen generell abgekommen, hätte ich es mir direkt geholt, ich hatte schon die gescheiterte Kickstarter Kampagne unterstützt gehabt, einfach weil ich wollte das das Projekt sein Ziel erreicht und nicht mal weil ich es unbedingt selbst spielen wollte. Also nennt mich ruhig einen Fanboy, aber ich vertraue Bugbear. ;)
Garuda schrieb am
Viel Spiel hat man momentan nicht. Zwei Karren, drei Strecken (inklusive einer Derby Arena) und eben noch den "Spielplatz", der nicht eigentlicher Bestandteil des Spiels ist.
Imo sollte man jetzt nur zugreifen, wenn man a) Bugbear unterstützen will, b) das fertige Spiel im Endeffekt günstiger will oder c) tatsächlich Bugs finden und melden will.
Es ist nicht so als könnte man nicht schon Spaß mit dem jetzigen Content haben, speziell den "Spielplatz" finde ich sehr unterhaltsam, aber für Otto-Normalspieler ist es imo nicht sinnvoll.
schrieb am

Facebook

Google+