Vampire: Die Maskerade - Bloodlines: Fan-Remake wegen Unterlassungsschreiben eingestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Troika Games
Publisher: Activision
Release:
19.11.2004
Test: Vampire: Die Maskerade - Bloodlines
85

Leserwertung: 89% [22]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Vampire: Die Maskerade - Bloodlines: Fan-Remake wegen Unterlassungsschreiben eingestellt

Das Fan-Remake des Rollenspiels Die Maskerade - Bloodlines, das unter dem Namen Project Vaulderie entwickelt wurde, musste vorzeitig eingestellt werden. Grund dafür ist laut Polygon ein anwaltliches Unterlassungsschreiben, das dem Team im Auftrag des Rechteinhabers CCP (Eve Online) zugestellt wurde. Dort werden sie aufgefordert, die Arbeiten am Projekt sofort einzustellen und auch in Zukunft darauf zu verzichten, die Nutzung urheberrechtlich geschützter Inhalte rund um Vampire: The Masquerade Bloodlines zu unterlassen.

Damit haben die ambitionierten Fans ein Jahr umsonst an dem Remake gewerkelt, das nicht kommerziell vertrieben werden sollte. Tatsächlich wäre ihren Angaben zufolge sogar das Original-Spiel aus dem Jahr 2004 notwendig gewesen, um die Neuauflage zu nutzen.

Einer der Gründe für die jetzige Misere war zudem der Umstand, dass man sich hinsichtlich der Rechtefrage an die falsche Stelle richtete. So setzte das Team auf Verhandlungen mit Activision - der Publisher übernahm 2004 den Vertrieb des von Troika Games entwickelten Originals. Allerdings liegen die Rechte nicht bei den Call-of-Duty-Machern, sondern bei CCP, das 2006 mit White Wolf Publishing und damit dem wahren Rechteinhaber der Marke fusionierte. Tatsächlich arbeitete CCP sogar seit 2009 an einem MMO im Vampire-Universum, das aber im letzten Frühjahr eingestellt wurde. 

"Unser Kontakt sagte uns, dass die Rechte bei Activision liegen würden. Also haben wir stattdessen diese Richtung verfolgt und bereits einen Antrag für das Unternehmen vorbereitet, in dem wir darlegen wollten, was wir mit der Marke vorhaben"
, so einer der Projekt-Manager. "Es ist klar, dass keine neueren Titel mehr unter der Marke Vampire the Masquerade entwickelt werden. Denn dieses Projekt war die einzige Hoffnung für Bloodlines, sich wieder aus der Asche zu erheben, wo es zurückgelassen wurde."

Quelle: Polygon

Kommentare

Pyoro-2 schrieb am
Ist halt auch so'n kulturelles Ding. In Japan bspw. gehen die Rechte, was als hommage, Ableger etc. tun darfst vieeeeel weiter als bei uns. Man sollte also auch nicht so tun, als sei das hier irgendwie so'n "natürliches" Recht der IP Besitzer - isses halt bei uns. Müsste es aber nicht sein.
Wigggenz schrieb am
Sevulon hat geschrieben:
OpiDeluxe hat geschrieben:Dabei würde ein Fan-Remake vielleicht helfen neue Käufer zu gewinnen und die Vampire-Basis auszubauen für ein kommendes Spiel. Aber hey, "Mimimi ist meins"...
Und am Ende ist das Spiel scheiße und zieht die ganze Marke in den Schmutz. Was dann? Finde die Betrachtungsweise hier ein bisschen einseitig.
Ich wäre mit sowas auch vorsichtig. Wenn ich persönlich ein eigenes Universum entwerfe, mit eigenen Figuren, Locations etc., würde ich auch nicht wollen, dass da einfach jeder mit machen kann was er will, sofern ich ihm nicht die Erlaubnis erteile diese verwenden zu dürfen.
Die richtige Herangehensweise - und da sollte mir jeder Hobbyschriftsteller, Künstler etc. eigentlich zustimmen - ist die Leute erst einmal zu FRAGEN, ob man das denn machen darf. Und nicht einfach mal machen.
Sie haben doch gefragt, nur nicht die richtigen. Ist zwar etwas dämlich, aber hier blödes Rumwerkeln ohne zu fragen zu unterstellen ist falsch.
Ansonsten: natürlich ist das rechtens. Was nicht heißt, dass es irgendwie begrüßenswert wäre, im Gegenteil. Das ist höchst unsympathisches, stures Beharren auf dem eigenen Recht, was am Ende niemandem was bringt.
Sevulon schrieb am
OpiDeluxe hat geschrieben:Dabei würde ein Fan-Remake vielleicht helfen neue Käufer zu gewinnen und die Vampire-Basis auszubauen für ein kommendes Spiel. Aber hey, "Mimimi ist meins"...
Und am Ende ist das Spiel scheiße und zieht die ganze Marke in den Schmutz. Was dann? Finde die Betrachtungsweise hier ein bisschen einseitig.
Ich wäre mit sowas auch vorsichtig. Wenn ich persönlich ein eigenes Universum entwerfe, mit eigenen Figuren, Locations etc., würde ich auch nicht wollen, dass da einfach jeder mit machen kann was er will, sofern ich ihm nicht die Erlaubnis erteile diese verwenden zu dürfen.
Die richtige Herangehensweise - und da sollte mir jeder Hobbyschriftsteller, Künstler etc. eigentlich zustimmen - ist die Leute erst einmal zu FRAGEN, ob man das denn machen darf. Und nicht einfach mal machen.
Bingzhu schrieb am
Ich finde das wahnsinnig schade... Vampire: Bloodlines ist eins der besten Spiele die ich je gespielt habe.
Vielleicht können die ja jetzt mit CCP reden, sie wussten scheinbar nicht wer die Rechte hat. Ich klopfe mal auf Holz. :?
frostbeast schrieb am
Das erinnert mich an das Chono Trigger Remake. Fans haben ewig lange daran getüftelt und haben das Spiel auch vergrößert. Es wurde anscheinend nen riesen Ding. Als sie dann praktisch fertig warem, kam Square Enix aus ihrem Loch gekrochen und haben es ihnen verboten....
schrieb am

Facebook

Google+