Always Sometimes Monsters: Retro-Rollenspiel über zwischenmenschliche Beziehungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
2D-Adventure
Entwickler: Vagabond Dog
Publisher: Devolver Digital
Release:
21.05.2014
Test: Always Sometimes Monsters
75

“Ein Abenteuer, das die Menschen auf dem Weg in den Vordergrund stellt - und nicht das Ziel. ”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Always Sometimes Monsters: Retro-Rollenspiel über zwischenmenschliche Beziehungen

Always Sometimes Monsters (Adventure) von Devolver Digital
Always Sometimes Monsters (Adventure) von Devolver Digital - Bildquelle: Devolver Digital

Das im Retro-Look gehaltene 2D-Rollenspiel Always Sometimes Monsters siedelt sich in der realen Welt an und legt den Fokus auf die Hintergrundgeschichte: Ohne Geld, verlassen von der Freundin, beginnt eine Reise um die Zurückeroberung des Partners. Dabei bietet das Spiel unterschiedliche Handlungsstränge an: Basierend auf dem Geschlecht, der Herkunft und den sexuellen Präferenzen sollen sich unterschiedliche Möglichkeiten öffnen oder schließen. Das ungewöhnliche Rollenspiel um zwischenmenschliche Beziehungen soll im Frühjahr 2014 für den PC erscheinen:

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Kommentare

Culgan schrieb am
Flextastic hat geschrieben:
gracjanski hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wie soll man das verstehen, läuft man da jetzt der Freundin hinterher nachdem sie einen verlassen hat? Ich finde sowas ja schon im echten Leben jämmerlich aber braucht man sowas auch in einem Spiel?
du hast es verstanden. Willst du es noch Flextastic erklären, oder hast du auch keine Lust dazu?

du hast irgendwie den falschen teil zitiert :mrgreen:
@culgan: DAS hast du etwa aus meinem beitrag gelesen? hut ab, das habe ich nichtmal im entferntesten gemeint :wink:
Ich konnte nur Vermutungen anstellen, für mich war das eben dass logischste.
Wie dem auch sei, ich bin einfach der Meinung das macht kein gutes Spiel.
Flextastic schrieb am
gracjanski hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wie soll man das verstehen, läuft man da jetzt der Freundin hinterher nachdem sie einen verlassen hat? Ich finde sowas ja schon im echten Leben jämmerlich aber braucht man sowas auch in einem Spiel?
du hast es verstanden. Willst du es noch Flextastic erklären, oder hast du auch keine Lust dazu?

du hast irgendwie den falschen teil zitiert :mrgreen:
@culgan: DAS hast du etwa aus meinem beitrag gelesen? hut ab, das habe ich nichtmal im entferntesten gemeint :wink:
SpookyNooky schrieb am
Warum bezieht man so etwas auf sich? Das ist Fiktion und man sollte als erwachsener Mensch schon in der Lage sein, zu differenzieren. Ich denke ja bei Scott Pilgrim vs. The World auch nicht: "Wieso macht er sich so viel Mühe um sie zu kämpfen?".
Insofern gebe ich Flextastic recht: Das Leben ist komplizierter als jedes Kunstprojekt, das eigentlich fast immer voll von Archetypen ist. Es gibt so viele Motivationen und Einzelschicksale, dass man gar nicht pauschalisieren kann.
Culgan schrieb am
Ja gut das ist halt nichts für mich.
Bei manchen ist das schnell gegessen und andere wiederum laufen einer gescheiterten Beziehung hinterher.
Jemanden zu verlassen ist ein großer Schritt und nicht einfach mal so gemacht. Und dann soll man noch der Person hinterherhecheln die beschlossen hat, sich von einem abzuwenden? Ich sehe das wie gracjanski, eine neue Beziehung mit dieser Person gehe ich bestimmt nicht mehr ein.
gracjanski schrieb am
Culgan hat geschrieben:Wie soll man das verstehen, läuft man da jetzt der Freundin hinterher nachdem sie einen verlassen hat? Ich finde sowas ja schon im echten Leben jämmerlich aber braucht man sowas auch in einem Spiel?
du hast es verstanden. Willst du es noch Flextastic erklären, oder hast du auch keine Lust dazu?
schrieb am

Facebook

Google+