The Long Dark: Postapokalyptische Überlebenssimulation aus Kanada - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hinterland
Publisher: Hinterland
Release:
2016
2016
Vorschau: The Long Dark
 
 
Vorschau: The Long Dark
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Long Dark: Postapokalyptische Überlebenssimulation aus Kanada

The Long Dark (Simulation) von Hinterland
The Long Dark (Simulation) von Hinterland - Bildquelle: Hinterland
Bei Hinterland Games hat Raphael van Lierop ein recht erfahrenes Team um sich versammelt: Dank früherer Tätigkeiten bei Studios wie Relic, Ubisoft, SCEA, Volition oder Riot Games haben er und seine Kollegen schon allerlei Großproduktionen im Lebenslauf stehen.

Mit dem neuen Studio hat man sich nun selbstständig gemacht und werkelt an The Long Dark, für das man auf Kickstarter um Unterstützung ersucht. Das Projekt kann kurz als postapokalyptische Überlebenssimulation beschrieben werden. In der man in einer Welt überleben muss, in der alle moderne Technologie wohl durch die Folgen eines riesigen Sonnensturms zerlegt wurde.

The Long Dark habe eine "episodische Struktur" und soll außerdem durch eine große offene Spielwelt bestechen, die von William Mackenzie erschlossen werden muss. Die Hauptfigur ist ein Pilot, der mit seinem Kleinflugzeug mitten in der Wildnis abstürzte, nachdem das mysteriöse Phänomen zuschlug.

Das Projekt soll voraussichtlich im Oktober des nächsten Jahres fertigestellt werden. Auf Kickstarter hat man sich ein Mindestziel von umgerechnet 145.000 Euro gesetzt.


Kommentare

SectionOne schrieb am
Krayt hat geschrieben:ich kenne mich jetzt nicht so mit kickstarter aus und bin da auch nicht aktiv, aber die stretch goals wirken irgendwie seltsam. sind nicht sachen, die das spielerlebnis für alle spieler erweitern (soundtrack, graphic novels, voice-acting) erstrebenswerter als occulus rift support, der eine viele geringere menge an personen anspricht?

Ich stimme dir zu, leider ist es aktuell so das OR einen ziemlichen Hype erfährt und man hier wohl versucht eben diesen für sich mitzunehmen.
CraftexX schrieb am
Ich wäre ja mal dafür, dass alle Entwickler von Postapokalyptischen Survivalspielen zusammenlegen und auch mal was Gescheites produzieren :Häschen: . Ich liebe dieses Subgenre, aber iwie wirken die einzelnen Aspekte meist ziemlich undurchdacht (=wenig Zeit; wenig Geld). Das fängt bei Grafik an (Sir you are being Hunted), geht über schlechtes Waffenfeeling mit unglaublich schlechtem Netzcode (DayZ) weiter oder ist viel zu leicht und anspruchslos (Survivalaspekt von Minecraft). Das einzige Spiel, das mich zumindest in der Alpha an meiner Hoffnung auf etwas vernünftiges festhalten lässt, ist 7 Days to Die, wobei da noch ziemlicher Arbeitsbedarf besteht.
Krayt schrieb am
sieht eigentlich vom stil und der ambition der entwickler, ein relativ realistisches überleben in einer solchen welt zu schaffen, sehr nett aus.
ich kenne mich jetzt nicht so mit kickstarter aus und bin da auch nicht aktiv, aber die stretch goals wirken irgendwie seltsam. sind nicht sachen, die das spielerlebnis für alle spieler erweitern (soundtrack, graphic novels, voice-acting) erstrebenswerter als occulus rift support, der eine viele geringere menge an personen anspricht?
crewmate schrieb am
Davon ab, das sich Porno Filmer für den Titel schämen würden.
Nightfire123456 schrieb am
Ziemlich mutig spenden zu sammeln für ein weiteres postapokalytisches Survival Spiel. Davon kahmen doch in letzter zeit mehr als genug raus und noch viel mehr davon befinden sich in der mache
schrieb am

Facebook

Google+