This War of Mine: 11 bit will die andere Seite des Krieges zeigen

von Julian Dasgupta,
This War of Mine (Simulation) von
Bildquelle: 11 bit studios
Wenn in Spielen militärische Konflikte thematisiert werden, schießt sich der Spieler meistens als Soldat seinen Weg frei oder schickt als Kommandeur Truppen ins Gefecht. Mit This War of Mine will 11 bit studios (Anomaly-Reihe) die andere Seite des Krieges beleuchten, wie auch die Tagline verdeutlicht: "Im Krieg ist nicht jeder ein Soldat".



Video: This War of Mine, Ankuendigung
Man arbeite an einem düsteren Survival-Titel, in dem der Spieler eine Gruppe von Zivilisten steuert, die in einer belagerten Stadt ums Überleben kämpfen. Tagsüber sollte man seine Unterkunft nicht verlassen - zu groß ist die Gefahr, von Scharfschützen beschossen zu werden. Jene Zeit sollte lieber dafür genutzt werden, zu handeln, Equipment herzustellen, seine Behausung aufzurüsten, seine Leute zu versorgen und ggf. zu verarzten. Nachts muss man dann die Umgebung erkunden auf der Suche nach Nahrung, Waffen, Medizin und anderen Gegenständen. Naturgemäß müssen auch schwierige Entscheidungen getroffen werden, bei denen es um Leben oder Tod gehen kann.



Das polnische Studio merkt an, man habe sich bei dem Spiel von der Geschichte eines Mannes inspirieren lassen, der seinen Überlebenskampf in einer belagerten Stadt geschildert hatte. Man wolle die Spieler mit This War of Mine zum Nachdenken anregen.


Quelle: 11 bit studios


This War of Mine
ab 7,29€ bei

Hierzu gibt es bereits 63 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
This War of Mine