Chaos Reborn: Neuer Strategie-Titel von Julian Gollop (X-COM) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Snapshot Games
Publisher: Snapshot Games
Release:
26.10.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Chaos Reborn: Neuer Strategie-Titel von Julian Gollop (X-COM)

Chaos Reborn (Strategie) von Snapshot Games
Chaos Reborn (Strategie) von Snapshot Games - Bildquelle: Snapshot Games
Um Julian Gollop war es in der jüngeren Vergangenheit eher ruhig geworden. Der Mann, der zusammen mit seinem Bruder Nick die X-COM-Reihe (Hierzulande zuerst: UFO) erfunden hatte, entwickelte zuletzt Laser Squad Nemesis sowie Rebelstar: Tactical Command und wirkte an Chessmaster Live mit.

Der Brite bleibt Strategie/Taktik-Gefilden treu und lässt sich jetzt mit Chaos Reborn auf Kickstarter blicken. Dabei handelt es sich um ein Mischung aus Neuauflage und Fortsetzung seines 1985 veröffentlichten Spectrum-Titels Chaos.


Der Grundmechanik wolle er treu bleiben: Man beschwört allerlei Fantasy-Kreaturen und bewegt sie über das Spielfeld, während man mit seinem Magier allerlei Zauber abfeuert. Chaos Reborn soll aber noch eine umfangreiche Kampagne mit RPG-Einschlag, Koop und mehrere Online-Multiplayer-Modi verpasst bekommen.

In der Realms of Chaos genannten Kampagne startet der Spieler als kleiner Lehrling, der sich langsam zum Zauberer, dem König der Zauberer, Halbgott bis hin zu einem Gott aufschwingt. Die rundenbasierte Kämpfe sollen im Schnitt 10 bis 30 Minuten dauern, in denen man insgesamt 80 Sprüche einsetzen kann, darunter 24 Kreaturen von Goblins bis hin zu Drachen. Dabei kann man auch Täuschungen beschwören. Die Karten werden prozedural erzeugt. Auf Wunsch lässt sich ein menschlicher Mitspieler einladen, der einem bei der Eroberung eines bestimmten Bereichs per Koop hilft. Im Laufe der Zeit baut man sein Zauberbuch aus und sammelt außerdem allerlei Items ein.

Die Fähigkeiten/Eigenschaften des Zauberers werden vom Equipment bestimmt, mit dem man ihn ausrüstet. Dadurch soll der Spieler eine hohe Flexibilität haben, da er die Ausrüstung - Zauberstab, Kopfbedeckung und Kleidung - wechseln kann. Items haben einen Rang, der erhöht wird, je öfter man sie nutzt - man kann seinen Zauberer nur mit Gegenständen ausrüsten, die seinen oder einen niedrigeren Level haben.

Der Multiplayer-Modus funktionert direkt oder asynchron. Auch könne mehrere Spieler per Hotseat-Funktion an einem PC antreten. Chaos Reborn soll Ranglisten, Gilden und ein Liga-System bieten, auch wird es Turniere mit Preisen geben. In den Kämpfen können vier Leute in Zweier-Teams gegeneinande antreten - man kann abe auch zu zweit gegen die KI ins Gefecht ziehen. Gildenmitglieder können Gegenstände und anderes Equipment untereinander tauschen.

Derzeit gebe es einen Unity-basierten Multiplayer-Prototypen, in dem man ein Drittel der Zauber eingebaut hat. Die meisten Modelle seien Platzhalter, auch Animationen gebe es noch nicht. Gollop hat laut eigenen Angaben knapp ein Jahr an Chaos Reborn gearbeitet. Mit der Kickstarter-Finanzierung - das Mindestziel ist 180.000 Dollar - will er seinen Kollegen ermöglichen, in Vollzeit an dem Projekt zu arbeiten. Als Zeitraum für die Fertigstellung hat man das Frühjahr 2015 anvisiert. Für das Kickstarter-Video hat Gollop übrigens den bekennenden X-COM-Fanboy Ken Levine einspannen können.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+