Outcast: Es sieht schlecht aus für die Kickstarter-Kampagne des HD-Reboots - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Appeal
Publisher: Infogrames
Release:
20.08.1999
kein Termin

Leserwertung: 85% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Outcast Reboot HD - Es sieht schlecht aus für die Kickstarter-Kampagne

Outcast (Action) von Infogrames
Outcast (Action) von Infogrames - Bildquelle: Infogrames
Es sieht schlecht aus für die Outcast-Reboot-Kickstarter-Kampagne, denn drei Tage und sieben Stunden vor dem Ende des Crowdfunding-Vorhabens ist nicht einmal die Hälfte des veranschlagten Mindestbetrages zusammengekommen. 600.000 Dollar waren angesetzt und bisher stehen 246.972 Dollar von fast 5.000 Unterstützern unter dem Strich. Trotz des hochgelobten Originals und eines veröffentlichten Videos aus dem Prototypen ebbte die anfänglich viel versprechende Unterstützer-Welle enorm ab - wobei die Entwickler (Fresh3D Inc.) mit Kickstarter-Updates und ausführlichen Berichten über das Projekt auch eher geizten. Es ist unwahrscheinlich, dass der typische Kickstarter-Endspurt noch zum Ziel führt ...

Für das Outcast-HD-Reboot versprechen die Entwickler eine Neuauflage, die sich die Möglichkeiten aktueller Hardware zu Nutze macht. Die komplette Spielwelt samt aller Gegenden und Charaktere soll dafür neu erschaffen und animiert werden. Dazu soll es eine verbesserte Benutzeroberfläche inkl. optimiertem Inventar, Notizbuch und einem überarbeiteten Dialog- und Kamerasystem geben. Auch wolle man sich um diverse Story-Bugs kümmern, die es im Original gab. Wirkliche High-End-Optik versprechen erst die Stretchgoals: Lippensynchrone Sprache und voll überarbeitete Animationen scheint es erst ab 750.000 Dollar zu geben. Ab 950.000 Dollar ist von "DX11-Erweiterungen" die Rede, z.B. dynamische Wettereffekte für Adelpha, mittels Geometrie-Shadern erzeugte Vegetation, Rigid-Body-Physik, HDR und allerlei andere Post-Processing-Effekte. Zudem lockt man mit neuen Inhalten wie weiteren Bereichen, die erkundet werden können. Ab 1,35 Mio. Dollar soll es neben weiteren technischen Verbesserungen auch Umsetzungen für PS4 und Xbox One geben. Ab 1,7 Mio. Dollar wolle man mit Kizaar noch einen völlig neuen Bereich erschaffen.

Letztes aktuelles Video: Making of Shamazaar 1


Quelle: Kickstarter

Kommentare

Balmung schrieb am
"Geld zurück" ist ja nicht korrekt, das Geld wird ja erst bei Erfolg der Kampagne von der Kreditkarte abgezogen. Bei Misserfolg passiert dann halt einfach nichts weiter. Daher ist man als Backer immer auf der sicheren Seite.
Und wirklich reserviert scheint das Geld auch nicht zu werden, denn ich hab schon mehrfach gehört, dass es nach dem Ende der Kampagne oft etliche Probleme mit dem Geld abbuchen gab, weil die KKs nicht genug hergaben, was ja bei Reservierung des Betrags niemals passieren dürfte. Ich hab bei meiner KK online auch noch nie gesehen, dass unter "Reservierte Beträge" irgendwas stand und hab ja schon etliche KS Projekte unterstützt.
Schade für das Projekt, aber mal sehen, denke es wird trotzdem weiter gehen und sollte es wirklich auf Steam Greenlight kommen, werde ich es mir vielleicht dort direkt holen und auf diese Weise die Entwickler unterstützen (geht da ja nicht nur darum selbst schon früh spielen zu können sondern auch das die Entwickler schon vor Fertigstellung Geld kriegen, das sie direkt in die Entwicklung investieren können, also auch eine Art von Kickstart. ;) ).
LePie schrieb am
Flachpfeife hat geschrieben:dumme frage: was passiert, wenn eine ks-kampagne nicht erfolgreich ist? bekommen die backer ihr geld zurück?

Edit: Hab mich falsch ausgedrückt, Balmung hat es besser erklärt. Die Karte wird einfach nicht belastet.
https://www.kickstarter.com/help/faq/kickstarter+basics?ref=faq_subcategory#Kick
Auch wenn die Entwicklung nach erfolgreicher Kampagne zum Erliegen kommt und Stretchgoals letztendlich nicht eingehalten werden, können Backer auf Rückerstattung pochen.
crimsonidol schrieb am
Die Backer bekommen ihr Geld zurück oder vielmehr: Ihre Kreditkarte wird nicht belastet.
Weder Kickstarter, noch das Projekt selbst sieht dann etwas von dem Geld.
Flachpfeife schrieb am
dumme frage: was passiert, wenn eine ks-kampagne nicht erfolgreich ist? bekommen die backer ihr geld zurück? (lol) wird das spiel trotzdem entwickelt, mit dem geld das dann halt da is? oder bekommen die entwickler dann gar nix und ks sackt die kohle ein?
TaLLa schrieb am
Mein erstes Spiel was ich gebacked habe und nu so ein Debakel. Naja sie haben zu lange zu wenig angeboten und hätten vielleicht jemanden an die Erklärungen lassen sollen der richtig Englisch sprechen kann. 2. Möglichkeit ist ein Early Access auf Steam, oder einfach die ganze Kampagne überarbeiten und nochmal rangehen mit der Hälfte der Kohle. 600k wirkte doch sehr überzogen.
smartplanet hat geschrieben:na gott sei dank...wer will ein altbackene häßliche polygon schlamperei?
hahaha
biggest fail ever..da sieht das orginal seiner zeit besser aus...haben die vergessen aus welchem grund es so ein hammer damals war??
weil es grafisch wie spielerisch top of the art war!! jetzte ein billiges HÄßLICHES veraltetes game zu machen?hahaha
gut so das ihr doch nicht alle total verblödet seid!!

Mach dich nicht lächerlich und ab ins Bett.
schrieb am

Facebook

Google+