Blood Circuit: Cyberpunk-Hommage an BloodNet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
2D-Adventure
Entwickler: Human Strain Group
Publisher: -
Release:
Q4 2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Blood Circuit: Cyberpunk-Hommage an BloodNet

Ein Entwicklerteam namens Human Strain Group hat auf Indiegogo eine Kampagne zur Finanzierung eines Spiels gestartet, das an das Cyberpunk-Adventure BloodNet angelehnt sein soll. 450.000 Dollar benötigen die Entwickler dafür, Spielszenen oder Konzeptzeichnungen zeigen sie allerdings nicht.

Blood Cicruit soll kein Remake und auch keine Fortsetzung des mehr als 20 Jahre alten MicroProse-Titels sein. Es soll dem Oldie aber Tribut zollen und dort besser sein, wo er Schwächen hatte, etwa in der Darstellung der Kämpfe und der Schnittstelle zum Cyberspace. Das Indiegogo-Video zeigt die Schwachstellen des Vorbilds auf.

Mit Einzelheiten hält sich die Human Strain Group allerdings zurück. In Blood Circuit soll es rundentaktische Zufallskämpfe sowie moralische Entscheidungen geben. Die Hauptfigur Ransom Stark wird wie in BloodNet von einem Vampir gebissen und muss sich beeilen, um die Infektion aufzuhalten. Jede Aktion soll aber Zeit kosten. Durch Implantate soll man seine Fähigkeiten entwickeln können und das Herstellen oder Verbessern von Waffen würde ebenfalls möglich sein.

Dass die Entwickler bis auf ein kleines Logo keinerlei eigenes Material präsentieren, nur gebrochenes Englisch sprechen und trotzdem eine große Summe veranschlagen, scheint ihrer Kampagne zu schaden: Nur ein Unterstützer hat ihnen bislang 15 Dollar zugesprochen. Allerdings erhält das Team die zugesagte Summe auch dann, wenn sie das veranschlagte Budget nicht einnimmt.

Letztes aktuelles Video: Indiegogo-Trailer



Quelle: Pressemitteilung, Indiegogo

Kommentare

TaLLa schrieb am
Naja bei dem Wort Cyberpunk gehen bei mir alle Sensoren an, allerdings ist das mal wirklich gar nichts. Wollen sie ein Shadowrun machen? Scheinbar schon, allerdings muss man auch echt was anbieten, erst recht wenn die zugesagte Summe dann einfach weg ist. Mich würde es wundern, wenn es mit dem Kickstarter Prinzip besser laufen würde. Wie bei Outcast wo man dachte die machen das locker, nur haben sie dann einfach zu wenig angeboten, dass nur Fans Backer waren. Man braucht einfach einen Eye Catcher, oder ein krasses Konzept.
4P|Benjamin schrieb am
Wobei es das Kickstarter-Prinzip auch auf Indiegogo gibt. Wird nur nicht so häufig verwendet.
Nekator schrieb am
Allerdings erhält das Team die zugesagte Summe auch dann, wenn sie das veranschlagte Budget nicht einnimmt.
Weswegen ich auch nur auf Kickstarter solche Sachen unterstütze.
Kuttentroll schrieb am
Wundert mich ehrlich gesagt nicht das gerade mal einer 15 Euro zu viel hatte...o.O
Kaum Transparenz... und ein wirklich mieser trailer. War dieses BloodNet eins von diesen Horror Trash games? So sieht das hier nämlich aus ^^"
Und dafür eine halbe Millionen? Sorry das glauben die doch selber nicht! :-D
schrieb am

Facebook

Google+