Into the Stars: Weltraum-Erkundung per Kickstarter von ehemaligen DICE-Mitgliedern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Fugitive Games
Publisher: Fugitive Games
Release:
04.03.2016
Test: Into the Stars
60

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Into the Stars
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Into The Stars: Weltraum-Erkundung per Kickstarter von ehemaligen DICE-Mitgliedern

Into the Stars (Simulation) von Fugitive Games
Into the Stars (Simulation) von Fugitive Games - Bildquelle: Fugitive Games
Nach Chris Roberts, David Braben und Hello Games wagen jetzt auch einige ehemalige DICE-Mitglieder den Sprung ins All: Das Weltraumerkundungsspiel Into The Stars vom neu gegründeten Studio Fugitive Games befindet sich schon eine ganze Weile mit konventioneller Finanzierung in der Entwicklung. Jetzt soll dem Titel mit Hilfe von Kickstarter-Unterstützung der letzte Schliff verpasst werden - darum ist die Summe mit 85.000 Dollar auch relativ niedrig angesetzt. 29 Tage vor Kampagnenschluss wurden bereits 28.000 Dollar erreicht.

In dem für PC geplanten Titel durchquert man als Einzelspieler ein entferntes Sonnensystem, um Ressourcen zusammenzuraffen, das eigene Raumschiff zu managen und die Crew in der Schlacht zu dirigieren. Ziel des Abenteuers ist es, eine neue Heimat für die Menschheit zu finden. Der Kurs dorthin soll sich frei durch 90 Zonen wählen lassen, in denen mannigfaltige Gefahren, Möglichkeiten und außerirdische Spezies warten.

Screenshot - Into the Stars (PC)

Screenshot - Into the Stars (PC)

Screenshot - Into the Stars (PC)

Screenshot - Into the Stars (PC)

Screenshot - Into the Stars (PC)

Screenshot - Into the Stars (PC)

Große Namen hat das neue Studio zwar nicht an Bord, auf der Kickstarter-Seite erklären seine vier Köpfe (Ben Jones, Alden Filion, Roy Orr und Marc Janas) aber, an welchen Titeln sie bisher in leitenden Positionen beteiligt waren - darunter die Battlefield-Serie, Shadows of the Damned oder Earth Defense Force. Für die musikalische Untermalung wurde Jack Wall verpflichtet, der bereits für Mass Effect und Lost Planet komponierte. Auf Steam Greenlight werben die Entwickler ebenfalls um Unterstützung, dort werden der Sommer 2015 als Veröffentlichungszeitraum und rund 20-25 Dollar als Preis fürs finale Spiel erwähnt. Zusätzlich sind aber auch DRM-freie Fassungen geplant, z.B. auf GOG und im Humble Store.

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Trailer


Quelle: Kickstarter

Kommentare

Balmung schrieb am
Ich passe dieses mal, muss dieses Jahr etwas mehr Geld zurück legen, werde es aber mal im Auge behalten. ^^
dx1 schrieb am
"Wir sind auf der Suche nach eine neuen Heimat und auf der Flucht vor Denen, die unsere Zivilisation ausgelöscht haben." Dieses Setup erinnert mich mehr an Battlestar Galactica als an Faster Than Light. In der Neuauflage von BGS gab's auch schnell viel zu wenig ausgebildetes Personal, Ressourcenknappheit aller Art, Zivilisten im Schlepptau, die zufrieden gestellt werden wollen, usw.
Ich beobachte das noch ein paar Tage, aber ich bin schwer neugierig und kurz davor, Bürge dafür zu werden.
myheroisalex schrieb am
Schön, dass es wieder ein Weltraum-Spiel gibt, aber mich lechzt es nach einer packenden Story. Der Fokus von Into the stars scheint ja eher auf dem Erkundungsaspekt zu liegen :|
JCD schrieb am
das war auch das erste was ich gedacht habe." endlich erfreut sich der weltraum wieder mehr beliebtheit" :D
der soundtrack von me1 war spitze, besonders am anfang der theme, ich denke, musikalisch wird das ok.
es ist schön das es auch andere spiele gibt bzw kommen werden, in denen man doch einen roten faden hat.
lassen wir uns überraschen.
Alter Sack schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Nach der Zombiewelle jetzt die Spacewelle ... und demnächst dann die Spacezombiewelle ...
Space Pirates and Zombies 2
Fände es auch nicht schlecht, wenn der flotte Weltraumflugi für Zwischendurch wieder mehr produziert wird.
Star Citizen ist für mich leider uninteressant geworden, Elite hat sich auch ins Bein geschossen...
Gut, das hier ist kein PewPew Arcade Shooter IN SPACE, aber vielleicht geht das geplante Konzept auf und es wird ein tolles Spiel.
Interessant ist es bisher immerhin.
Ne is schon OK hat mich nur etwas verwundert das nach jahrelangem Nichts jetzt eins nach dem anderen kommt. Wäre dann das 4te im Bunde.
schrieb am

Facebook

Google+