Killers and Thieves: Banner-Saga-Entwickler kündigt mittelalterliche Diebes-Simulation an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Entwickler: Stoic Studio
Publisher: Stoic Studio
Release:
2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Killers and Thieves: Banner-Saga-Entwickler kündigt mittelalterliche Diebes-Simulation an

Killers and Thieves (Simulation) von Stoic Studio
Killers and Thieves (Simulation) von Stoic Studio - Bildquelle: Stoic Studio
Der Creative Director des klassischen Rollenspiels The Banner Saga, Alex Thomas, arbeitet an einem neuen Projekt, das sich ums Managen einer eigenen Diebesgilde dreht. Wie die Offizielle Website und PCGamer.com erklären, teilt sich der Spielablauf in zwei Bereiche auf: Dem Management der Gilde sowie Diebestouren, auf denen der Spieler in Echtzeit bewachte Räume ausplündern soll, ohne geschnappt zu werden. Ein Release ist für das kommende Jahr angesetzt, als einzige Plattform ist bislang der PC (per Steam) geplant. Zukünftige Umsetzungen könnte es je nach Nachfrage aber auch geben.

Im Management-Part rekrutiert der Spieler neue Diebe, trainiert sie, schickt sie in Missionen, baut ihre Basis aus, möbelt sie auf und kümmert sich um die Entlohnung der Untergebenen. All das erinnere an die Rekrutierung in Assassin's Creed: Brotherhood. Während der Missionen sei auch Mord eine Option, allerdings eine riskante. Brenzlig werde es auch, wenn die Opfer des Raubzuges Alarm schlagen, erklärt die FAQ:

"Einen Alarm auszulösen zieht nach sich, dass man von Wächtern gejagt wird, und deine Diebe sind nicht übermenschlich: Sie werden geschnappt und sterben endgültig. (...) Wäge in jeder Mission das Risiko mit der Beute ab - und wie viel du dir schnappen willst. Spiele zu sehr auf Sicherheit und du könntest Schwierigkeiten bekommen, deinen Unterhalt zu bezahlen. Nachdem du zurückgekehrt bist, inspizierst du das Diebesgut nach Gold. Jede Mission kostet dich einen Tag, also verschwende nicht deine Zeit!"

Screenshot - Killers and Thieves (PC)

Screenshot - Killers and Thieves (PC)

Screenshot - Killers and Thieves (PC)

Schleichen sei ein zentrales Element im Spiel; ein rabiates, lautes Vorgehen sei manchmal allerdings auch eine Option, erklärt Thomas im Entwicklerblog:

"Ich mag Spiele, die dem Spieler eine interessante Reihe von Wahlmöglichkeiten bieten. (...) Ein reines Stealth-Spiel ist cool, kann aber eingeschränkt wirken und viel Warterei benötigen...was das Gegenteil von Spaß ist. Der Spieler sollte die Möglichkeit haben, zu schleichen, wenn es Sinn ergibt und zu kämpfen, wenn es nötig ist. Oder beides zu tun, oder eins von beiden, wenn er sich dazu entscheidet."

Im Gegensatz zum letzten Titel von Stoic wird das Spiel nicht durch eine Kickstarter-Finanzierung unterstützt - auch Free-to-play kommt offenbar nicht als Geschäftsmodell in Frage. Stattdessen gibt es offenbar einen klassischen Einzelspieler-Titel mit einmaliger Bezahlung. Als technischer Unterbau wird die Engine von The Banner Saga benutzt. Obwohl Thomas durch sein neues Projekt nicht mehr am Nachfolger von The Banner Saga beteiligt ist, sieht er das Projekt in guten Händen:

"Während ich mich um Killers and Thieves kümmere, arbeitet das Stoic-Team weiter an den Banner-Saga-Nachfolgern. Macht euch keine Sorgen, sie haben alles unter Kontrolle. Beide Spiele werden von Stoic vertrieben."

Quelle: PCGamer.com, Offizielle Website

Kommentare

BalphemorVonPunin schrieb am
Der Clou:Häschen: :Häschen: :Häschen: :Häschen: :Häschen:
Wenn das Ding nur ein bisschen Story hat und nur annähernd einen so geilen Soundtrack wie TBS dann wird es ein Indie-Hit.
Mag das Artdesign und die Optik!
Feuerhirn schrieb am
Das...ist absolut was für mich. Vorgemerkt o:
just_Edu schrieb am
Thief so wie es hätte werden müssen.. *auf Liste setz*
DerGerechte schrieb am
Das hört sich interessant an. Hoffentlich wird das Stealth-Gameplay in 2D gut umgesetzt. Mark of the Ninja hat ja schon gezeigt, dass das möglich ist.
schrieb am

Facebook

Google+